daten schutz in der schule?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Wegnahme während des Unterrichts aus pädagogischen Gründen ist zulässig.

Wenn der Lehrer das Handy aber benutzt, dann tut es das aus einem eigenem Zweck heraus. Dadurch kommt die Wegnahme einem Diebstahl recht nahe, und es ist ein krasser Datenmißbrauch, also auf jeden Fall eine Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne §, aber mMn der Logik nach: Der Lehrer nimmt dir das Handy weg, damit du es im Unterricht nicht benutzt. Verwenden darf er es nicht, welchen Sinn hätte das? Warum sollte er in deinen Nachrichten lesen (müssen/ dürfen)? Meiner Meinung nach sollte/ muss er das Handy ausmachen und kann es dir nach der Stunde oder später zurückgeben. Er nimmt es doch nur weg, damit du damit nicht im Unterricht störst/ abgelenkt bist, nicht, um es zu durchsuchen. Welche Gründe und Grundlagen hätte er für eine Durchsuchung/ Benutzung? Das würde ich mal fragen! Basierend auf seiner Antwort kann man dann weitere Argumente suchen. Wenn er Nachrichten schreibt, liest er evtl. auch die vorherigen Nachrichten, die sensible Infos von ihm fremden Personen enthalten können. Angenommen, deine Mutter schrieb dir über ihre schwere Krankheit oder so. Dann wüsste der Lehrer davon, ohne dass deine Mutter dies autorisiert hätte. Ich denke nicht, dass das rechtens wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das darf er nicht. Damit würde er deine Persönlichkeitsrechte verletzen.

Allerdings solltest du das Handy im Unterricht mal ausmachen und in deine Tasche legen und besser aufpassen.

Deine Rechtschreibung ist unterirdisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?