Dateien vor Kopieren schützen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die VM kannst du ohne Virtuelle Netzwerkkarte erstellen. Dann kann man sie zwar benutzen, aber Daten versenden ist damit nicht möglich.

Die Frage ist nur, welches Virtualisierungssystem du verwendest und wie sicher das ist. Alles hat seine Grenzen, was digital erreichbar ist und es braucht teilweise mehrere IT-Spezialisten, um die meisten davon abzudecken und künftig auftauchende oder noch Unbekannte Angriffe zu entdecken.

Ein Tip nebenher, den du aber sehen kannst, wie du möchtest:
Generell würd ich aber statt Windows und seinem NTFS-Sicherheitskonzept auf die Linux-Varianten bauen. Alles, was dann mit der Freigabe in einem Netzwerk oder mit Windows-Kompatibilität zu tun hat, kannst du über die kostenlose Programmsammlung von Samba regeln. Da heißt es einfach installieren, starten, fertig.

Die brauchen erstens selbst weniger Ram, der dann den virutellen Maschinen zur Verfügung steht und
zweitens heißt dort "Lesen" auch NUR "Lesen" und nicht "Ausführen".'
Als dritten und letzten Grund führe ich meist ins Feld, dass die Updates unter Windows a) nervtötend oft, b) verspätet und c) ab und zu unvollständig oder gar nicht kommen.

Das Problem mit den Updates und der Häufigkeit ist, dass sich zu viele Leute daran machen, Windows zu zerlegen, dass ständig irgendwas auftaucht, wie man dran kommt - für einen Webservice, der noch mehrere Leute verbinden und vielleicht noch kommerziell sein soll ein ziemliches Problem.

Ich glaube, das geht unter Windows Professional oder höher auch mit etwas Aufwand einzustellen, aber das NTFS-Dateisystem ist relativ leicht zu umgehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung