Frage von MustafaOtbah, 50

"Dass der Kohlkopf MIT ins Boot passt" wofür ist diese "MIT" hier?

da ich noch Deutsch lerne, habe ich eine kleine Geschichte gelesen, aber habe ich leider auf einen Satz gestoßen, den ich nicht gut verstehen kann, von "Ein Fährmann gibt nicht auf".

"Das Boot ist leider so klein, dass außer ihm nur ein Tier oder der Kohlkopf mit ins Boot passt"

hiermit frage ich mich, wie ist diese "mit" sinnvoll? ist der Grund dafür ist, dass der Verb trennbar ist, und ist "mitpassen"? und wenn ja, warum haben sie nicht so geschrieben?

"Das Boot ist leider so klein, dass außer ihm nur ein Tier oder der Kohlkopf ins Boot mitpasst"?

Vielen Dank im Voraus,,

Antwort
von priesterlein, 18

"Mitpasst" gibt es nicht. Die in der Geschichte verwendete Formulierung ist völlig normal und sagt aus, dass eben etwas, nennen wir es Kohlkopf, mit etwas anderem, nennen wir es Fährmann, zusammen in etwas, nennen wir es Boot, Platz hat.

Das "mit" kann man als eine Kurzform von "miteinander" verstehen, aber dann müsste man auch die Sätze umstellen, damit sie wieder Sinn ergeben. Es sagt aus, dass BEIDES im Boot Platz hat, während der Satz ohne "mit" nur einen Inhalt zulässt, also entweder den Fährmann oder den Kohlkopf oder die Ziege aber nicht zwei Sachen gleichzeitig.

Kommentar von daCypher ,

Oder einfacher ausgedrückt: Wenn das "mit" nicht in dem Satz wäre, würde das bedeuten, dass NUR der Kohlkopf ins Boot passt.

Kommentar von adabei ,

Ich bin mit allem einverstanden - bis auf die Schlussfolgerung.

"Das Boot ist leider so klein, dass außer ihm nur ein Tier oder der Kohlkopf ins Boot passt."

Auch in diesem Satz ist für mich der Fährmann und eine weitere Sache dabei.

Kommentar von priesterlein ,

Das wäre so, wenn dort "mit" statt "außer" stünde. Ohne "mit" und abseits des Ghettoslangs "Umgangssprache" passt mit "außer" nur eines dieser drei Dinge gleichzeitig ins Boot. Mit "noch" kann man die Dinge ebenfalls verbinden statt sie gegenseitig auszuschließen.

Antwort
von deepxpalexblue, 24

Hallo!
Erstmal finde ich es sehr erfreulich, dass du dir solche Mühe gibst, deutsch zu lernen :)

Ich glaube, in diesem Fall ist das "mit" nicht ganz zwingend nötig, aber es hilft auszudrücken, dass der Fährmann schon im Boot steht und der Kohlkopf nicht einfach so, sondern "neben" oder "mit" dem Fährmann nur ohne einen weiteren Gegenstand in das Boot passt.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 17

Meiner Ansicht nach wäre das "mit" hier nicht unbedingt notwendig. Der Satz könnte also auch lauten.

Das Boot ist leider so klein, dass außer ihm nur ein Tier oder der Kohlkopf ins Boot passt."

Es liegt nicht am Verb "passen" und es ist auch kein trennbare Verb. "mitpassen" gibt es also nicht.

Mich stört das "mit" trotzdem nicht. Wahrscheinlich denkt man so:

Das Boot ist leider so klein, dass außer ihm nur ein Tier oder der Kohlkopf (zusammen) mit (ihm) ins Boot passt."

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 1

Das "mit" steht hier für "zusätzlich". Zusätzlich zur bisherigen "Beladung" mit Sachen, Tieren und Menschen. 

Das Verb "mitpassen" gibt es nicht.

Gruß, earnest


Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 17

Wir haben gelegentlich den Effekt im Deutschen, dass es ein Wort in zwei Wortarten gibt. Man kann sich dann streiten, ob es zwei verschiedene Wörter sind, die nur gleich lauten, wie z.B. der Tor und das Tor. Da sind es aber beides Substantive, wenn auch verschiedenen Geschlechts.

mit ist eigentlich eine Präposition, wenn nämlich ein Wort im Dativ dahintersteht.
mit ist aber auch ein Adverb, das einem Prädikat zugesetzt werden kann und dann gemeinsam oder zusammen bedeutet. Man verwendet es zur Verstärkung, kann es dann aber auch weglassen.

Natürlich gibt es auch Sätze, wo das "mit" nicht weggelassen werden kann, weil es zum Verständnis nötig ist:

du kommst jetzt mit!

Da ist es aber Bestandteil des Verbs "mitkommen" und deshalb im Satz auch notwendig.

Antwort
von Pudelcolada, 2

Zur Frage wurde schon alles geschrieben, aber ich möchte Dir ein Kompliment machen:

Dass Dir solche Kleinigkeiten auffallen, spricht sehr für Dein Sprachgefühl.
Ich glaube, Du wirst schon bald den einen oder anderen deutschen Muttersprachler in die Tasche stecken, vielleicht sogar beide!

Antwort
von mychrissie, 4

Wenn Du "außer ihm" schreibst, ist das "mit" nicht notwendig. Wenn "außer ihm" nicht im Satz steht, bedeutet das "mit" dass die Sachen zusätzlich zum Bootfahrer ins Boot passen.

In dem von Dir geposteten Satz ist beides drin, es ist also ein wenig "doppelt gemoppelt", geht aber trotzdem als noch richtig durch.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community