Frage von Tyrai 31.05.2011

das ziel jeder religion ist pazifismus . warum können sich religonen nicht untereinander vertragen?

  • Antwort von KatzeNini 31.05.2011
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Deine Aussage ist so nicht korrekt. Das Ziel der meisten Religionen ist nicht Pazifismus, sondern Macht ! Sonst gäbe es nicht soviele religiös motivierte Kriege...

    Anders als viele andere Religionen, oder sogar solche die einen heiligen Krieg für legitim halten, verpflichtet das Christentum seine Anhänger zu Liebe, Gewaltlosigkeit und dazu den Krieg nicht mehr zu lernen...

    Aber hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Denn nur wahre Christen halten sich daran!

  • Antwort von Harterkampfer 01.06.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie kommst du auf diese absurde Idee, das Ziel jeder Religion sei Pazifismus...?

    Religionen, hier meinst du wahrscheinlich die monotheistischen, wollen die Köpfe der Menschen beherrschen. Während die politische Macht die wirtschaftliche und politische Dominierung der Gruppen zum Ziel hat, wollen Religionen durch Worte und Ideen die einzlenden Menschen von innen beherrschen, koordinieren und lenken.

    Dazu muss die jeweilige Religion sich wie ein Virus, getarnt, im Menschen einnisten, sich als die "einzig wahre" definieren und das einzelne Mitglied vom Schuldempfinden befreien. In diesem Zusammenhang hat sich die Artikulation des Eigenanspruchs bewährt: "im Gegensatz zu den anderen Gruppierungen wollen wir den Frieden"! So kann jeder sich von Verantwortung freigestellt empfinden und die anderen als aggressive Vollidioten ansehen.

    Das hat mit Pazifismus nichts zu tun!

  • Antwort von user1319 31.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat.

  • Antwort von sadinoel 31.05.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil die meisten Religionen für sich beanspruchen die einzig wahre Religion zu sein und das alle andersgläubige ungläubige sind. Dies ist ein strukturelles Problem der Religion ansich.

  • Antwort von gregorychris 31.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Religionen sind von Menschen erfunden. Es liegt in unserer Natur, einander zu erobern. Andererseits glaubt niemand fest an ihrer eigenen Religion.

  • Antwort von klara2005 31.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Weil jeder auf seinen Glauben besteht...

  • Antwort von stirb55 31.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    OH man...das ist eine frage..da kann man 100000 seiten zu schreiben...

    Jede religion hat unter schiedliche eigenschaften und unterschiedliche Regeln, bzw Vorstellunge vom Leben etc...

    viele können die sache mim Kopftuch nicht verstehen..andere verstehen nicht warum Nonnen ebenfalls köpftücher tragen..

    eigentlich haben die religionene gemeinsamkeiten jedoch unterscheiden sie sich meistens und das gefällt nicht jedem...

    (Kurz gefasst) ^^

  • Antwort von babulja 01.06.2011


    ERGO: deine Frage ist falsch!!!**

  • Antwort von romeo27 31.05.2011

    weil in vielen religionen ein fanatismus vorhanden ist der das verhindert....

  • Antwort von Souchon 31.05.2011

    lies den koran und überdenke deine aussage..

    ok, wenn die mittel egal sind, hast du auch da recht....

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!