Frage von HuaweiHonor7, 62

Das richtige Proteinpulver?

Hallo,

bin seit ca 3 Wochen im Fitnesstudio, also noch relativ neu dabei. Ein anderer Besucher hat mir gesagt, ich solle mal Proteinpulver nehmen, damit würde ich noch mehr erreichen. (Irgendwas mit Whey-Protein)

Er sagte außerdem: "Je teurer, desto intensiver wirkt das Zeug"

Das jedoch wollte ich nicht ganz wahr haben und hab mal bei Amazon gesucht....Die Auswahl da ist ja mal irre..!

Als Bestseller wird das hier gehandelt: http://www.amazon.de/ESN-Designer-Protein-Vanilla-Beutel/dp/B0057DVWYI?ie=UTF8&a...

Worauf muss ich bei einem Protein Nahrungsergänzungsmittel achten? Und muss das wirklich so teuer sein? Welches könnt ihr für Newcomer empfehlen?

Das man das Zeug mit Flüssigem mixen soll, hab ich bereits raus gefunden :D

Danke schon mal an alle, die mir helfen können! :)

Antwort
von HONOUR, 27

Du brauchst kein Proteinpulver. Du wirst damit nicht mehr erreichen, wenn alle anderen Faktoren gleich (schlecht) bleiben. 

Du brauchst einen leichten Kalorienüberschuss, um Muskeln aufzubauen (ganz am Anfang auch eine Weile ohne möglich). Proteine sind ebenfalls wichtig, aber ob du diese nun aus der Ernährung nimmst oder aus Whey-Protein wird bei dir keinen Unterschied machen, solange du die Proteine in irgendeiner Form einnimmst. 

Wenn du deinen Proteinbedarf (ca. 2g pro KG Körpergewicht) durch "normales" Essen decken kannst, dann brauchst du kein Geld für Pulver ausgeben. Magerquark (als Beispiel) ist günstiger. Oder du bist Laktoseintolerant, dann kann man schon eher zum Pulver greifen. 

Aber vor allem als Anfänger sollst du nicht den Fehler machen und dein Geld für "Wundermittel" rausschmeißen. Wenn deine Ernährung im Allgemeinen nicht stimmt (kein Kalorienüberschuss), dann baust du auch mit dem Pulver nicht lange Muskeln auf. Und iss auch nicht viel zu viel. Ein Überschuss von 15 - 20% ist ausreichend.

Expertenantwort
von Duke1967, Community-Experte für Fitness, 32

Also generell bin ich nicht gegen Protein-Shakes, aber in Deinem Fall, wo Du ganz am Anfang stehst, ist es viel zu früh, ERGÄNZEN zu wollen. Lass Dir von den anderen keinen Blödsinn einreden. Iss gesund und ausgewogen, mach Deine Trainingseinheiten und erlerne erst einmal die Technik. Dann wirst Du Dein Volumen erhöhen und irgendwann in 1-2 Jahren KANN es richtig und gut sein, mit Shakes zu ergänzen. Wenn dann tatsächlich nur mit hochwertigen Produkten, die dann meist auch mehr kosten. Das liegt an der Reinheit des Produktes und an dem Gewinnungsverfahren des Rohstoffes.

Aber bis dahin halte Dich an proteinhaltige Lebensmittel mit viel Gemüse und auch ordentlich Kohlenhydrate, damit was auf die Rippen kommt und Du Energie fürs Training hast UND die Nährstoffe fürs Wachstum. Weiter viel Erfolg, alles Gute. LG

Kommentar von HuaweiHonor7 ,

Erstmal großes Dankeschön.

 In Ordnung, dann werde ich mit Ergänzungsmitteln wohl noch warten....Und wie sieht es mit "natürlichen" Shakes aus? Wenn ich quasi anstelle von Pulvern auf Eiweiß-haltige Produkte zurückgreife? 

Ist das sonderlich förderlich, oder sollte ich es zunächst bei der gesunden Ernährung belassen?

Kommentar von HONOUR ,

Wenn du das mit natürlichen Shakes ansprichst. Das ist eine sehr gute Alternative. Genau jetzt im Moment trinke ich einen:

2 Bananen, 250g Magerquark, 100g Heidelbeeren, 200ml Milch, bisschen Apfel-Mineral-Liquid für den Geschmack (man findet bei Google nicht genau das, was ich habe).

So beziehe ich z.B. mein Eiweiß und bin nicht auf Proteinpulver angewiesen. Dieser Shake schmeckt gut. So kann man auch "ekligen" Magerquark schmackhaft machen. Und ich komme täglich auf ca. 150 - 200g Eiweiß ohne Proteinpulver und bin täglich 10 - 20% im Kalorienüberschuss. 

Kommentar von Duke1967 ,

Eiweißhaltige Produkte sind durchaus auch gesund und für Deinen Stoffwechsel unbedingt erforderlich. Wichtig wird sein, möglichst verschiedene "Quellen" zu nutzen, da alle eine etwas andere Wertigkeit und Verdauungsrate haben. Dadurch kannst Du alles abdecken. Natürlich sind selbstgemachte Shakes eine gute Sache. Vor allem nach dem Training solltest Du auf jeden Fall schnellverfügbares Eiweiß zu Dir nehmen, so wie in den meisten Milchprodukten enthalten. Aber generell gilt: Je bunter Dein Teller, desto besser. Vor dem Schlafengehen ist Casein (zu 80 % in Milch enthalten) die beste Wahl, da dieses sehr langkettig ist und langsam verdaut wird. Dadurch hast Du während des langen Fastens während Deiner Nachtruhe immer Nährstoffe für Deinen Muskelaufbau. LG

Antwort
von TailorDurden, 32

Das ESN Protein ist echt nicht schlecht.. hat auch ein gutes PLV.. Wenn es Dir zu teuer ist, kannst Du auch viel Magerquark, körnigen Frischkäse andere eiweißhaltigen Lebensmittel essen.

Antwort
von Groessenordnung, 20

Nein, es muss nicht teuer sein und du solltest unbedingt darauf achten, dass du nicht ein Produkt mit künstlichen Aromastoffe und/oder Süßstoffen erwischt.

Antwort
von Mikesn, 32

Und wie kommst du drauf das der "andere Besucher" Ahnung hat? Du solltest lieber erstmal lernen wie Muskel Aufbau funktioniert, also was im Körper passiert, Dann weißt du auch wie du dich ernähren musst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community