Frage von HansHans1, 36

Das PPP Latein?

Hey, Kann mir jemand das lateinische PPP erklären.

Danke im vorraus

Antwort
von MarkusKapunkt, 17

Das Partizip Perfekt Passiv (PPP) im Lateinischen ist am leichtesten mit der gleichen deutschen Partizipform zu erklären. In dem Satz

"Gestern ist die Lateinstunde ausgefallen"

wäre "ausgefallen" das Partizip. Man kann dieses Prinzip auch in anderen Sätzen verwenden, z.B.

"Am Freitag werden wir die ausgefallene Stunde nachholen".

Merkmal des deutschen Partizip ist das "ge" vor der Verbform.

Mit dem Partizip lässt sich ausdrücken, dass etwas bereits ageschlossen passiert ist (deshalb Perfekt).

Die Lateiner verwenden das Partizip aber großzügiger als wir und auch in Satzteilen, in denen der Deutsche Sprecher aber Schwierigkeiten beim übersetzen bekommen kann (oder es sich einfach nicht richtig anhören würde). Eine beliebte Form ist zum Beispiel das Participium Coniunctum:

"Tantalus in Tartarum missus poenas persolvit"

Hier bezieht sich das PPP auf Tantalus. Die Übersetzung würde lauten:

"Tantalus, der in die Unterwelt geschickt worden war, erlitt Strafen." Dies klingt im Deutschen einfach flüssiger als "Der in die Unterwelt geschickte Tantalus erlitt Strafen", die Vorzeitigkeit des "Schickens" wird auch besser mit "nachdem" ausgedrückt.

Kommentar von HansHans1 ,

Ich mache mal einen Beispielsatz im aktiv : Multi hostes a me victi sunt. 

Wie würde der Satz im passiv lauten

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Der ist doch schon im Passiv. Aktiv wäre schlicht "multi hostes vici". Und was soll die Frage?

Antwort
von nobytree2, 10

Partizip = Ein Wort, welches vom Stamm her ein Verb ist und zu einem Adjektiv umgeformt worden ist (z.B. umformen in umgeformt), welches auch für die Bildung mancher Zeiten (z.B. Perfekt) oder dem Passiv verwendet wird (z.B. "umgeformt worden ist" oder "verwendet wird").

Perfekt = Zeitform, welche die Abgeschlossenheit einer Handlung oder die Wirkungen einer Handlung, also nicht die Handlung selbst oder ihren Verlauf ausdrückt.

Passiv = Ein Genus, in welchem das Subjekt nicht der Handelnde ist, sondern der Erleidende, das Objekt der Handlung.

Partizip Perfekt Passiv: Ein Partizip, welches perfektisch (also eine abgeschlossene Handlung ausdrückt) und passivisch ist (also sich auf den Duldenden, das Objekt der Handlung und nicht auf den Handelnden bezieht).

Benutzung als Adjektiv: umformen - Das umgeformte Wort

Benutzung für die Bildung einer Zeitform, z.B. des Perfekts: Ich habe ein Wort umgeformt (hier ist die Aussage allerdings bezogen auf das Subjekt aktivisch und nicht passivisch).

Benutzung für die Bildung des Passiv: Das Wort wurde umgeformt.

Latein das Partizip für das perfektivische Passiv (das Passiv im Perfekt) verwendet. Ferner wird das Partizip für den Ablativus Absolutus als Satzverkürzung verwendet, sowie adjektivisch das als Konjunktum bei Vorzeitigkeit.

Bsp.:

Passiv Perfekt: Serva laudata est  = Die Sklavin wurde gelobt

Ablabs: Servo laudato Dominus gaudet = Als der Sklave gelobt worden ist, freut sich der Herr

Adjektiv: Marcus vidit laudatam servam: Marcus sah die gelobte Sklavin

Kunjunktion passiv: Servus a domino in Romam missus vidit Marcum.

Ich hoffe, das Latein ist nicht ganz falsch, lange war es her ...

Antwort
von OmarEls, 13

Partizip passiv perfekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten