Frage von WildfireXXD, 39

Das Naschen loswerden (Motivation)?

Hallo zusammen

Ich, wie wohl auch viele weitere, möchte gerne einige Kilos verlieren. Ich bin durchaus nicht dick, aber trotzdem nicht ganz zufrieden mit mir.

Ich esse gesund und treibe sehr viel Sport, so weit so gut. Nun mein Problem: Das Naschen. Unter der Woche ist das kein grosser Problem, da ich meist bis spät Abends unterwegs bin und ich daher nicht zum Naschen komme. Doch am Wochenende, wenn ich Zeit habe drehen sich alle meine Gedanken nur um Schokolade. Ich kann nicht anders, als irgendwann nachzugeben. Nur, woher kommt das? Wie wird man es wieder los?

Habt ihr Lösungsvorschläge oder geht es euch vielleicht auch so? Wenn ja schreibt mir doch mal. Vielleicht können wir uns gemeinsam motivieren.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen

Einen schönen Abend noch!

Antwort
von Samy795, 39

Da gibts ne einfache Lösung: Einfach nichts einkaufen. Dann kannst am WE gar nicht anders, als es sein zu lassen.
Vielen Leute hilft es, wenn sie bei solchen Problemen ein Belohnungssystem einführen. Überleg Dir, was Du gerne machst (oder haben willst) und gönn es Dir, wenn Du zB 4 Wochen durchgehalten hast.
Anderen Leuten hilft ein Abschreckungserlebnis. Kauf 10 Tafeln Schokolade und zwing Dich, alles auf einmal zu essen. Keine Sorge, das bleibt bei der Menge nicht drin 😜 Falls doch, nochmal ne Tafel hinterher schieben. Wenn Du dann vorm gekachelten Altar kniest, wird Dir die List darauf für längere Zeit vergehen. Ist jetzt nicht unbedingt die sanfte Tour, aber wenns hilft... 😜
Egal was Du machst - viel Erfolg dabei!!

Antwort
von Nina0509, 38

Hallo,
Ich kenne dein Problem nur zu gut. Mal ein kleiner Tipp..

Ich habe es so gemacht, dass ich nur noch kleine Mengen gekauft habe. Also reduziert habe. Denn bei den meisten ist die menge das Problem, was ich bei dir ebenfalls vermute. Nehmen es nicht als Angriff auf. Ich War selber schokoladensüchtig. Haha

Meine beste Freundin hat sich einen Kalender für die qoche gebastelt. . (Vielleicht etwas kindisch aber eine gute sache) sie machte sich 7 Fächer mit jeweils 7 zettel. Hatte am Anfang der woche:

1 zettel mit 1 duplo
1 zettel mit einer kleinen Schokolade (75 g)
2 zettel mit Gurke und dipp
2 zettel mit Paprika
Und 1 zettel nit gar nichts

Sie durfte jeden tag einen davon einlösen und in den Wochentag stecken. So dass sie irgendwann nur noch etwas zur Auswahl hatte.
Manchmal kam es sogar vor, dass sie am Sonntag den duploriegel weggelassen hat,.

Antwort
von cyracus, 25

Möglicherweise bist Du schokoladensüchtig. Ich war mal schwer schokosüchtig und habe es geschafft, aus der Sucht rauszukommen.

Dazu muss man es erstmal schaffen, 72 Stunden am Stück nichts mit Zucker zu essen. hat man innerhalb der 72 einen Rückfall, beginnen die 72 von vorn. Ich hatte mehrere Rückfälle, der gemeinste war nach 68 Stunden.

Hat man diese 72 Stunden geschafft, ist man noch nicht durch, aber es ist dann leichter, ohne Zuckerhaltiges auszukommen. - Wichtig ist zu wissen, wo überall Zucker enthalten ist. Google dazu mit

versteckter Zucker

Du wirst vermutlich staunen.

.

Lies meine Antwort auf die Frage

Wie kann man "Nein" zur Schokolade sagen?

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-man-nein-zur-schokolade-sagen#answer677...

Kommentar von cyracus ,

Hier meine eigene Erfahrung mit Schoko-Sucht:

http://www.gutefrage.net/frage/wie-vergeht-einem-der-appetit-auf-suesses-ich-fue...

.

Es gibt noch eine Sache, wie wir verstehen können, wie wir so ticken:

Wir Menschen haben in uns so etwas wie einen Autopiloten, man kann auch sagen "Gewohnheitsviech". Dieser Autopilot ist sehr wertvoll, denn ohne ihn müssten wir täglich alles neu lernen: essen, sitzen, laufen, Nase putzen - einfach alles. Sobald unser Unterbewusstsein eine erlernte Handlung für lebenserleichternd oder lebenserhaltend befunden hat, wird diese Handlung in den "Autopiloten" integriert.

Willst Du nun eine fest integrierte Handlung im Autopiloten ändern, und das Unterbewusstsein sieht keinen zwingenden Überlebensgrund dafür, wird es versuchen, Dich (= Wachbewusstsein) mit aller Kraft daran zu hindern. Denn das Unterbewusstsein ist sich sicher, dass Du MIT dieser Handlung überlebst (schließlich lebst Du ja), und es weiß nicht, ob Du auch mit der neuen Handlung überlebst. (Es will also Dein Leben schützen und weiß nicht, dass es in diesem Fall so Dein Leben erschwert.)

Das Unterbewusstsein hat den Verstand eines etwa vierjährigen Kindes. Du als erwachsene Person, die erkannt hat, dass Deine alte Handlung Dein Leben erschwert und Dich vielleicht sogar krank macht und überhaupt willst Du jetzt damit aufhören, musst jetzt die Führung übernehmen.

Dazu brauchst Du Geduld und Durchhaltevermögen. - Das Unterbewusstsein ist natürlich nicht faul und versucht mit aller Raffinesse, Dich von Deiner Verhaltensänderung abzubringen (schließlich weiß es ja nicht, ob Du mit Deiner neuen Art zu handeln überlebst). Sei wachsam! Es wird sich vermutlich allerlei Tricks einfallen lassen, um Dich wieder zur alten Gewohnheit zu locken.

Boss über Dein Leben bist aber Du, nicht Dein Autopilot! Der ist nämlich Dein Diener.

.

Unser Autopilot reagiert wie ein großer Dampfer auf dem Meer: Will der Kapitän (also Du) den Kurs ändern, muss er (anders als beim Fahren eines Autos) lange das Steuer in die neue Richtung lenken. Hält er das Steuer nur kurze Zeit (wie bei einem Auto) in die neue Richtung, ändert sich sein Kurs nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community