Frage von Puppi008, 155

Das Liebesleben ist für mich nicht so toll wie für ihn, wie sag ich es ihm ohne ihm weh zu tun?

Also ich bin mit meinem Partner seit über einem Jahr zusammen. Für ihn ist es grossartig, leider für mich nicht! Ich habe auch schon mit ihm gesprochen, vorsichtig natürlich ... ich will ja seine Gefühle nicht verletzen, jedoch ändert er nicht wirklich was. Ich hab auch ganz direkt gefragt ob er etwas verklemmt ist um darüber zu reden. Aber unser Sexleben ist für mich einfach nicht gut. Es dauert zu kurz, da komme ich nicht mal richtig in Stimmung ist für ihn schon alles vorbei. Auch ist er sehr zurückhaltend mich anzufassen. Ich weiss einfach nicht wie ich es ihm noch deutlicher sagen bzw. zeigen soll. Es stellt sich mir die Frage was sein Problem ist ... an Liebe mangelt es nicht!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, Community-Experte für Liebe, Sex, Sexualitaet, 50

Aus der Entfernung sieht es danach aus, dass er nicht weiss, wie er es für Dich schöner und erfüllender gestalten kann, was mit der Rolle als "ganzer Kerl" natürlich schwer vereinbar ist... . Mit etwas Anleitung und der richtigen Strategie solltest allerdings auch Du zu einem erfüllten Sexualleben kommen:

Wichtig ist zunächst einmal mit offenen Karten zu spielen und Deinen Partner auch wissen zu lassen, dass Du (noch) nicht gekommen bist! Beim "guten alten Rein-Raus.-Spiel" kommen die wenigsten Frauen regelmäßig zum Höhepunkt. Viele Frauen heucheln trotzdem Begeisterung über sein Tun (sag' nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett...), da sie ihm schmeicheln wollen - und er sieht dann natürlich beim nächsten Mal keinerlei Veranlassung etwas zu ändern - ein Teufelskreis beginnt...

Wenn Du in diese Falle bereits getappt bist, dann ist es natürlich schwierig nach Monaten oder Jahren plötzlich damit herauszurücken, dass Du noch nie gekommen bist. Ein "Lass uns heute mal etwas Anderes probieren..." ist da diplomatischer... .

Ein guter Anfang wäre natürlich Dich selbst erst einmal besser kennen zu lernen indem Du ausprobierst, was Dir wie gut tut. Viele Frauen genießen den Wasserstrahl aus der Brause in der Badewanne, andere nutzen Spielzeuge wie Vibratoren oder wissen wo sich ein Kissen oder ein Finger besonders gut anfühlt. Diese Erfahrungen kannst Du dann an Deinen Partner weitergeben... .

Beim Verkehr habt ihr die besten Chancen, wenn Du auf ihm reitest, das Kreuz durchdrückst damit Du Deinen Kitzler an seinem Schambein reiben kannst. Viele Frauen bevorzugen es wenn hierbei der Mann dort nicht rasiert ist. Natürlich kannst Du Dich beim Verkehr auch selbst mit der Hand um den Kitzler kümmern - aber von Cunnilingus hast Du sicher mehr:

Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, ist nämlich das LECKEN - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Hier bist Du mit konkreten Anweisungen gefragt - die meisten Jungs versuchen anfangs hauptsächlich die Zunge "reinzustecken", was allerdings vergebenes Liebesmüh' ist... . Das selbe Problem haben die meisten beim "Fingern", während sie eigentlich am Kitzler verwöhnt werden möchte und er probiert wie viele Finger "reinpassen" und wie weit... .

Sag wo es sich am besten anfühlt und scheue Dich nicht zu korrigieren ("Weiter oben", "schneller", "langsamer", "nicht so fest", "pass auf Deine Zähne auf..." usw.) - Deinem Partner fehlt das entsprechende Organ und er kann nur von Dir lernen, wie es am Schönsten ist!

Am besten ist Ihr praktiziert "Ladies first" - d.h. erst nachdem er Dich mit Zunge und/oder Fingern zum Orgasmus gebracht hat, kommt der eigentliche Verkehr. Damit habt ihr dann beide Euren Spaß und Du bleibst nicht auf der Strecke. Das scheinbare Ideal "gleichzeitig" und "beim Verkehr" zu kommen, sorgt ohnehin für viel zu viel Stress bei der Sache und muss auch nicht unbedingt schöner sein... . Du hast allerdings gute Chancen beim anschließenden Verkehr das eine oder andere zusätzliche Mal zum Höhepunkt zu kommen, da das Erregungslevel einer Frau nur langsam absinkt und Du daher eine gute "Startposition" hast... .

Hundertprozentige Rezepte zum Orgasmus gibt es trotzdem nicht, denn das wichtigste Sexualorgan einer Frau sitzt nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren. Wenn eine Frau den Kopf nicht frei hat oder sich verkrampft (z.B. weil sie unbedingt "richtig vaginal" kommen will) wird das nix..
Die eigentliche Herausforderung ist ja auch nicht die Frau zum Orgasmus zu bringen - das ist mit etwas Erfahrung kein Problem, sondern die Spannung entsprechend langsam aufzubauen, sie hinzuhalten und den Höhepunkt hinauszuzögern indem man im entscheidenden Moment einen Gang runterschaltet und sie erst dann kommen zu LASSEN, wenn Sie kurz vorm durchdrehen ist...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Puppi008 ,

Lieber R.Fahren,

danke für deinen Rat. Leider ist es schwer umzusetzen, da ich ihm ja genau sage ich mag das so oder so ... leider reagiert er bis gar nicht darauf. Ich frage dann auch ganz direkt: "Ist es dir nicht wichtig, dass auch ich ein erfülltes Sexleben habe?" Natürlich will er das auch, aber er tut einfach nichts dafür.

Ich spiele keine Orgasmen vor ... also er merkt das es für mich nicht erfüllend ist. Es kommt nur keine Reaktion. Wenn ich ihm sage ich hätte gerne dass er OV macht, dann zögert er sehr lange. Nicht dass er nicht möchte sondern er hat so extreme Hemmungen vor dem anfangen.

Ich darf mit ihm alles machen was ich will, jedoch wenn es vorbei ist, sprich wenn er einen Orgasmus hatte ist es auch wirklich vorbei! Ich habe auch schon direkt gefragt ob ihm das egal ist, wenn er befriedigt ist und ich nicht.

Es tut mir echt leid. Ich hatte so ein Problem nie. Bis dato konnte ich mit meinen Partnern ganz offen über alles reden und hatte immer ein schönes Sexleben. Diesmal stehe ich vor einem Problem wo ich nicht mehr weiss was tun.

Es kommt mir dann vor als müsste ich ihn zwingen mich zu befriedigen. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass er mich liebt und im Gegenteil dazu aber mich nicht Himmel hoch jauchzend vor Lust sehen will.

Aber das "Ladies first" ist mal ein guter Tip aber es wird so werden, dass ich ihm wirklich direkt sagen muss, dass er das so nicht mehr bringen kann weil es einfach nicht reicht. Obwohl ich ja sagen muss ein anderer Weg wäre mir lieber, da ich ihn einfach nicht verletzen will.

Kommentar von RFahren ,

Danke für Dein ausführliches Feedback!

Wenn Du einen sexuellen Egoisten erwischt hast, dem tatsächlich egal ist, ob Du auch auf Deine Kosten kommst, dann kommst Du vermutlich erst einmal nur mit "Ladies First" weiter: Solange Du keinen Orgasmus hattest, muss er sich mit dem Eindringen gedulden. Klingt hart - aber wenn er für subtilere Maßnahmen nicht zugänglich ist, dann muss Du es eben so durchziehen... .

Wenn er dadurch "verletzt" wird, dass Du beim Sex nicht frustriert zurückbleiben möchtest, dann ist schon eine Menge bei Euch im Argen! Es ist ja nicht so, dass Du irgendeinen extremen Fetisch ausleben möchtest, den man nicht Jedermann zumuten kann!

Eine Ferndiagnose für die Ursachen seiner Hemmungen ist natürlich schwierig. Es kann verkorkste Erziehung (Sex ist schmutzig bzw. Frauen werden durch Sex beschmutzt), schlechte Erfahrungen, Unsicherheit (also die Angst etwas falsch zu machen), verdrängte Homosexualität oder sonst etwas sein - wenn es nicht besser wird, dann schleppe ihn mal zur Paarberatung. Wenn auch das nix hilft, dann würde ich mal über einen neuen Partner nachdenken, denn Abwarten ist die schlechteste aller Strategien... .

Bevor jetzt wieder die Moralapostel losbrüllen: Natürlich ist Sex nicht das Wichtigste in einer Beziehung - aber doch ein wichtiger Bestandteil. Verlassen würde ich einen Partner auch nicht wegen "schlechtem Sex", sondern weil er ein "unverbesserlicher Egoist" ist!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von ScharldeGohl, 30

Die Kommunikation zwischen Männern und Frauen gestaltet sich völlig unterschiedlich. Üblicherweise wissen wir das auch, machen aber jedoch immer den Fehler so zu reden, als ob ein Geschlechtsgenosse oder eine Geschlechtsgenossin vor uns steht.

Was ich damit sagen will ist, dass du bei einem Mann fast immer auf Granit beißt, wenn du versuchst ihm durch die Blume etwas zu verstehen zu geben. Deshalb mein Rat, dass du ihm ganz klar sagst dass du dir in der Sexualität weitaus mehr vorstellen kannst.

Sag ihm ruhig offen und ehrlich, dass dir die Menge und die Intensität sowie die Praktiken bei eurem Sex nicht ausreichen, und dass du mit ihm gemeinsam daran arbeiten möchtest. Da können auch so deutliche Worte fallen wie, dass du ihm sagst dass du es von ihm besorgt haben möchtest. Klingt plump, kann aber sehr wirkungsvoll sein. Vielleicht hat er auch nur ein bisschen Angst, seine versaute Seite raus zu lassen.

Es kann natürlich gut sein, dass er sich in seiner männlichen Ehre gekränkt fühlt, aber wenn du wirklich eine Veränderung erreichen willst führt kein Weg daran vorbei, es ihm wirklich so deutlich zu sagen. Dazu gehört auch, dass du ihm sagst und schilderst, was du dir genau von ihm wünscht. Wenn du also bestimmte Praktiken erleben möchtest, die bis jetzt noch ein Tabu waren aufgrund seiner Hemmungen, dann musst du ihm das deutlich sagen.

Sexualität ist bei vielen Menschen eine Säule einer Beziehung. Und wenn diese Säule bröckelt oder wegbricht, dann ist die gesamte Beziehung in Gefahr. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass wenn man nach einer gewissen Zeit feststellt, dass man sexuell nicht harmonisiert, man dann, wenn jede Möglichkeit ausgeschöpft wurde, auch eventuell irgendwann an eine Trennung denken sollte.

Soweit bist du aber lange nicht, und ich finde es sehr begrüßenswert dass du als Frau hier die Initiative ergreifst! Sprich mit ihm offen und ehrlich, und vor allem deutlich! Lass nach Möglichkeit alles hätte, würde, könnte und so weiter weg und sag ihm ganz offen, wovon du träumst und was du willst. Wenn du das tust, kannst du mit Sicherheit davon ausgehen, dass er nach dem ersten Schock sich größte Mühe geben wird, ein wirklich potenter und phantasievoller Liebhaber zu werden. Falls nicht, hast du immer noch das Recht die Reißleine zu ziehen.

Antwort
von Shiftclick, 68

Ich würde das nicht direkt sagen, sondern wenn es dir möglich ist, versuche ihn zu Dingen zu bewegen, die dir mehr gefallen. Wenn er aber vom Naturell her ein Langweiler im Bett ist, bzw. diesbezüglich ganz anders gestrickt ist, als du, wirst du wenig erreichen können. Dann musst du dir die schwierige Frage stellen, ob du nur wegen des Sex die Beziehung beenden möchtest, oder ob du damit leben kannst, dass dein Sexleben suboptimal ist.

Antwort
von QueenOfFragen, 68

Am wichtigsten ist Ehrlichkeit.
In einer Beziehung sollte man auch über so etwas reden können, also sei einfach ganz ehrlich zu ihm und sag ihm evtl. was du dir für die Zukunft wünscht. Kauf doch einfach mal ein "Spielzeug" oder ergreife du die Initiative und probiere einfach eine neue Stellung aus

Kommentar von Puppi008 ,

Hab ich bereits alles versucht ... Spielzeug um etwas länger und aufregender zu gestalten ...ich rede auch ehrlich mit ihm nur kann und will ich nicht sagen "hey der Sex ist für mich zu kurz und nicht gut"

Kommentar von Michele86 ,

Ja villeicht solltest du das eben mal sagen, weil anscheinend, ist es bei ihm noch nicht angekommen, dass es nicht so prickelnd für dich ist wie für ihn.

Antwort
von Lapushish, 46

Naja, dafür dass er so schnell zum Orgasmus kommt, kann er nichts...

Den Rest solltest du offen und ehrlich - obs ihm wehtut oder nicht - ansprechen. Durch die Blume oder um 30 Umwege kommt es sowieso nicht an. Sag ihm, was du dir wünschst.

Antwort
von N3kr0One, 63

Wie alt seid ihr denn beide?
Und wie erfahren?
Ein Mann kann nicht von 0 zu Profi nach 2 Jahren werden, wenn die Angebetete nicht mit ihm kommuniziert.
Äußere deine Wünsche, andere Stellung, Hände dazu nehmen, Zunge, Vorspiel, vielleicht ein Filmchen nebenbei?
Kommt er vielleicht zu früh?

Du hast uns einfach mal 0 Informationen geliefert, also ist es schlecht dir dabei zu helfen.
Dennoch, wie gesagt, können beide daran arbeiten, dass es Schöner wird, man muss halt auch kommunizieren, was man möchte.

Kommentar von Puppi008 ,

Ich bin 31 und er 39! Also so jung sind wir nicht mehr ;)

Und ich rede sehr viel mit ihm ... ich sage ihm ich möchte mehr berührt werden, ein längeres Vorspiel, usw.

und ja er kommt viel zu früh ...

sorry ist mein erstes Mal hier und kenn mich noch nicht so genau aus wie alles funktioniert!

Kommentar von N3kr0One ,

Ok, jetzt kann man damit schon mehr anfangen...hm...39, da sollte er schon etwas Erfahrung mitbringen, vielleicht tendiert er ja schon in die Richtung Asexuell?
Wenn er mit seinem Glied nicht lange durchhält, was ja nun Mal kein seltenes Problem ist, dann sollt er das ausgleichen. Weniger Bewegung seinerseits, dafür mehr "Handarbeit".
Wie steht ihr zum Thema Sextoys. Er kann ja sein Glied in dir ruhen lassen und sich dann mit speziellen Geräten an dein Vergnügen machen. 
Vielleicht hilft auch schon ein bisschen Gleitcreme, denn je weniger er spürt, desto länger hält er durch.
Sagen solltest du ihm aber schon, dass du nicht so richtig auf deine Kosten kommst.
Und das bitte unverblümt. Sag ihm, dass du ihn liebst und ihr beide daran arbeiten müsst und wollt, bzw. du ihm gern dabei hilfst, aber dass sich etwas ändern muss, da Sex dir wichtig ist, dazu gehört und du eben auch deinen Spaß dabei haben möchtest.

Zunächst mag ihn das vielleicht kurzzeitig verletzen, aber wenn er einfühlsam ist und dich liebt, dann wird er etwas ändern und sich um dich bemühen.

Aber noch einmal: Männer verstehen Andeutungen (gerade von Frauen) immer recht schlecht, also direkt und ehrlich. Damit kann er etwas anfangen.

Kommentar von Puppi008 ,

Asexuell würde ich nicht unbedingt sagen. Er hat ja sexuelles Verlangen nach mir ... obwohl ich ihm schon sehr deutlich gesagt habe, dass ich seine "Anzeichen" nicht verstehe! Er kann mir nicht deutlich zeigen/sagen "hey ich hätte jetzt Lust mit dir zu schlafen"

Ich habe schon Sextoys gekauft, wobei er da sehr prüde ist. Sprich er war zB noch nie in einem Sexshop bzw. hat auch noch nie Toys verwendet. Deshalb auch das funktioniert nur bedingt.

Ich sage ihm ja was ich möchte, aber ich habe das Gefühl er ist zu schüchtern um es umzusetzen. Auch danach habe ich bereits gefragt ob er ein Problem mit seiner Offenheit hat und wir doch ein Paar sind und unsere Sexualität ausleben sollten wie wir wollen. Ich stehe vor einem scheinbar unlösbaren Problem. Möchte aber die Beziehung nicht beenden, weil ich ihn einfach liebe. Dennoch möchte ich nicht für ewig ein schlechtes Liebesleben haben.

Kommentar von vierfarbeimer ,

ob er ein Problem mit seiner Offenheit

Das hat er zweifellos. Das ist aber ein sehr tief greifendes psychologisches Problem, was man mit Reden alleine nicht weg bekommt. So etwas rührt an den Grundängsten des Menschen, die man ihm erfahrbar und erlebbar machen muss, damit er sie begreift.

Antwort
von vierfarbeimer, 33

Ich sehe da keine andere Chance als das Problem offen anzusprechen. So was erfordert natürlich Fingerspitzengefühl. Aber da musst du durch. Du musst ihm unmissverständlich klar machen, dass dich euer Sexualleben nicht befriedigt. Anders könnt ihr euer Problem nicht lösen. Wenn die erste Anfrage nicht fruchtet, musst du es halt nochmal probieren. Du musst da am Ball bleiben. Auf seine Gefühle Rücksicht zu nehmen ist hier der falsche Ansatz. Denn genau genommen nimmt er auf deine Gefühle auch nicht genügend Rücksicht, sonst wäre es ihm schon längst klar, dass du in sexueller Beziehung unterernährt und unzufrieden bist. Wenn du ihm klar machen kannst, dass er in eurem Sexleben was ändern muss, wird es auch einen Weg zu einem befriedigenden Sexualleben geben.

Antwort
von claubro, 38

Da nützt es wohl alles nix und du musst die Karten auf den Tisch legen. Ich glaube, du kommst nicht drumrum, Klartext zu reden und sicher wird ihn das verletzen. Aber nur so kann er wirklich etwas ändern. Und wenn er dich liebt, wird er das wollen.

Antwort
von exolord, 48

nun ich habe Die letzten intimen Zeiten mit dir sehr genossen doch nun heißt es für mich Schluss Tut mir leid aber ich kann nicht mehr hoffe du verstehest  es 

Kommentar von QueenOfFragen ,

Das wäre doch gelogen. Sie hat die intime Zeit mit ihm wohl kaum genossen, wenn sie oben schreibt, dass es für sie nicht so toll ist. Und sie schreibt auch nicht das sie Schluss machen will :D

Kommentar von Puppi008 ,

und sorry nein ich bin bereit an einer Beziehung zu arbeiten und nicht weg zu werfen. ich habe diese Frage gestellt um mir Meinungen einzuholen auch von Männern ... und ich habe nicht gefragt wie man Schluss macht!

Kommentar von exolord ,

dann halt ne keine Lust auf Sex liegt nicht an dir sondern an mir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community