Frage von Solaris8899, 430

Das Leben macht keinen Sinn oder?

Das Leben hat nicht wirklich einen Sinn oder? Ich meine was für ein Sinn soll das sein? Wozu lebt man überhaupt? Was bringt das? Jedenfalls hat mein Leben absolut keinen Sinn. Eigentlich vegetiere ich nur dahin, viel mehr tue ich nicht. Ich warte praktisch nur auf den Tod, viel mehr tue ich in meinem Leben nicht, also wozu das ganze? Es macht absolut keinen Sinn weiter zu leben. Ausserdem werde ich wohl durch Einsamkeit und meine Depressionen immer verrückter. Was soll ich tun? Ich habe mich auch praktisch aufgegeben. Was soll ich also tun wenn mein Leben komplett sinnlos ist? Ich denke ich habe nicht nur Depressionen sondern ich leide oft wohl auch unter Wahnvorstellungen. Möglicherweise habe ich auch Shcizophrenie, also was soll ich tun?

Support

Liebe/r Solaris8899,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Schwoaze, 51

Hallo wieder einmal! Solaris heißt Du jetzt... ok.

Wieso begibst Du Dich eigentlich nicht in Behandlung? Nicht ambulant, sondern stationär. Vielleicht muss man sich um Dich 1 , 2 Jahre kümmern. Was weiß denn ich?

Hier kann Dir nicht geholfen werden. Dir macht es nur Spaß, Antworten zu provozieren und die Leute die Dir helfen wollen, zu beleidigen, siehe Deinen Kommentar bei  VeryBestAnswers.

Geht's Dir dann besser? Dann komm, schreib bei meiner Antwort auch noch irgendeinen Müll dazu und lass es gut sein für heute.

Kommentar von Solaris8899 ,

Verstehst du nicht? Das leben ist sinnlos...

Antwort
von Kitharea, 134

Hallo Solaris,

Was für einen Sinn hat das Leben. Gute Frage. Ich denke dass der Weg selbst der Sinn ist. Alles und jeder der dir in deinem Leben begegnet ist da, um dir zu zeigen wer du bist. Nein das kann man nicht hervorrufen oder ändern oder interpretieren. Das sind Dinge die einfach nur passieren weil du sie brauchst. Um etwas zu finden.
OK klingt komisch - nochmal von vorn. Die Suche nach dir selbst hat begonnen Solaris. Wenn die Suche im Moment stehenbleibt weil du in Depressionen versinkst und keinen Anker hast dann geh in Therapie. Wenn du dort schon bist, dann wechsle den Therapeuten. Neue Menschen - neue Wege und Möglichkeiten.
Ich bin sicher du denkst extrem viel nach. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Nachdenken zwar eine gute Sache ist - aber wenn sie dir selbst schadet dann versuch das einzugrenzen. Lenk dich ab - egal mit was - von mir aus zockst du 24/7 und nimmst dir jeden Tag ganz bewusst eine Stunde zum Nachdenken.
Wenn gar nichts mehr geht gibt es auch noch die Möglichkeit in eine Klinik zu gehen. 2 Bekannte von mir wollten das nie mussten aber aufgrund von Burnout dann irgendwann und beide sagten es habe ihnen gut getan - sehr gut sogar. Weil sie einfach mal weg waren. Weil man dort so wenig zu Hause hat und so sehr auf sich selbst zurückgeworfen wird, dass einem gar nichts Anderes übrig bleibt als weiter zu suchen. Anders als vorher.
Ich weiß dass das unendlich schwer ist - aber wenn du schon vor dich hinvegetierst weil es halt so ist - kannst du dir selbst auch sagen - dass du das jetzt brauchst. Es macht an Handlung keinen Unterschied nur du hörst dann auf dir selbst die "Schuld" zu geben. Dein Kopf entscheidet über gut oder schlecht - und wenn es sowieso keinen Unterschied macht, kann man es sich auch schönreden.
Viele Menschen haben genau deswegen Depressionen, weil sie sich ständig alles selbst aufbürden. Das schlechte Gewissen zwingt einen sozusagen in die Knie. Jeder hat so seine Fehler - auch die darf man sich wenn notwendig schön reden. Und niemand kann dir sagen was "gut" ist oder nicht. Keiner kann dir sagen ob du etwas richtig oder falsch machst. Es liegt an dir zu sagen dass alles was du tust richtig ist. Ist vielleicht schwer zu glauben aber es ist so. Man lernt es mit der Zeit. Allein das Umdrehen der Gedankenwelt - dieses "nicht mehr über dich selbst zu urteilen" ist eine Erleichterung.
Ansonsten - mach dein Leben interessanter - wenn du schon viel nachdenkst dann kannst du zb. mal versuchen in Allem was du als "Schlecht" siehst das positive zu suchen. Es gibt IMMER auch etwas positives. Das ist nicht schwer und kostet keinen Meter Bewegung. Ich denke dass Sport und Arbeit die Seele befreit muss ich dir ja nicht sagen^^ Aber was nicht geht, geht nicht.
Versuche auch auszublenden wie es Anderen geht. Stell dir immer wieder die Frage - WIE geht es mir, WARUM geht es mir, an WAS erinnert mich das Gefühl ect. pp. Eigentlich Dinge die auch ein Therapeut macht. In dieser Ausprägung ist wohl auch ein tiefenpsychologischer Therapeut sinnvoll.
Keine Ahnung ob dir das ein bisschen hilft. Wissen kannst halt nur du, was gut für dich ist.

Kommentar von Solaris8899 ,

nein ich vegatiere nur noch dahin und hoffe bald zu sterben.

Kommentar von Kitharea ,

Ich denke jeder hier kennt das Thema Depression. Und jeder hier der das hatte weiß dass einen keiner zum Therapeuten trägt und einem da raushilft. Es ist dein Leben und du hast die Wahl. Dahinvegetieren und warten bis es zu Ende ist oder halt auch nicht. Keiner hier kann was dagegen machen. Egal wie du es machst. Keiner hier kann dir wirklich helfen - egal was du schreibst. Und keinen hier interessiert es wesentlich wenn du plötzlich nichts mehr schreibst. WIR sind nicht deine Welt. Wir versuchen zu helfen und merken dass wir gegen eine Mauer laufen.
Viele sind dann sauer auf dich weil du mutmaßlich nicht zuhörst. Auch nicht zuhören ist eine Wahl. DEIN Leben DEINE Wahl. Und egal wie schlecht es dir geht und wie sehr du vegetierst. Wenn du nicht aufstehst irgendwann und was änderst wird das so bleiben. Am Besten wäre es wenn du uns alle hassen würdest und dir das die Kraft gibt was gegen dein Problem zu tun - aber solange du es auf uns schiebst weil wir dir nicht die richtige Antwort geben wird das nicht passieren. Du fühlst dich scheinbar recht wohl in deiner Welt. Mit Tipps rennt man gegen eine Wand weil du sie nicht hören willst - wenn man konkreter wird beleidigst du. Wir lügen dich hier verdammt nochmal nicht an wir sagen was wir uns dazu denken. Aber letztendlich ist es uns egal. Weil wir dich nicht kennen. Und weil es DEIN Leben ist.
Ich steh morgens auf fahr zum Bäcker hol mir einen Kaffee und genieße es. Warum? Weil ich es kann. Und auch wenn ich abends dann irgendwann mit Extremdepris im Bett liege - ich habe ein Ziel: Nacht überleben ich will meinen Kaffee. Ein Kaffee als Überlebenswillen klingt zwar komisch ist aber besser als nichts. Es ist eine Metapher. Und solange dein Lebenswillen darin besteht dahinzuvegetieren und nicht einmal zu versuchen etwas dagegen zu tun und es dir gut geht - ist doch alles in Ordnung. Ich gebe dir jetzt keine Tipps mehr - es ist meine Welt und meine Tipps. Finde deine eigenen - und wenn nicht - dein Leben. Wenn du das so leben willst mach das. Wenn nicht geh zum Therapeuten oder such dir nen Kaffee

Antwort
von Myosotis16, 77

Wenn man mal einige Zeit nicht "gut drauf" ist und vielleicht noch zusätzlich Liebeskummer, Streit oder Ärger mit Freunden oder ähnliches hat, dann ist es sicher keine Depression. Aber wenn es länger anhält, sollte man sich Hilfe holen. Die Unterscheidung zwischen vorübergehend schlechter Stimmung und einer Depression ist nicht immer einfach. Deswegen solltest du nicht zögern und mit einer Vertauensperson über dein Gefühlsleben reden. Gibt es einen Auslöser für eine Krise? Oder kamen deine trüben Gedanken ganz plötzlich?

Du schreibst: "Ausserdem werde ich wohl durch Einsamkeit und meine Depressionen immer verrückter". Warum fühlst du dich einsam? Ist dieses Gefühl allein zu sein mit deinen Ängsten vielleicht ein Grund für deine schlechte Stimmung? Du musst dich aufraffen und mit anderen Menschen reden: mit den Eltern, Geschwistern, Freunden oder Bekannten.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass intensive Gespräche die Funktion deines Gehirns beeinflussen. Das Gehirn wird neurobiologisch verändert und dir wird es besser gehen. Chemische Prozesse in unserem Körper beeinflussen unseren Gefühlszustand viel mehr als man denkt.

Wenn du glaubst, nur ein Arzt kann dir helfen, dann suche einen Psychotherapeuten auf. Psychotherapeutische Verfahren wirken den Forschern zufolge oft sogar stärker als Arzneimittel.

Jetzt noch zu der Sache mit der Angst vor Schizophrenie: Nur ein geschulter Arzt/Therapeut kann dir helfen festzustellen, ob du wirklich schizophren bist. Im Moment basiert die Diagnose auf Patientengesprächen.  

Noch ein Rat: Nimm keine Drogen oder Pillen ohne eine Verschreibung!

Antwort
von juergen02, 105

Das Leben macht immer einen Sinn. Auch wenn es in dieser Hinsicht die eine oder andere gegenteilige Meinung gibt.

Sie einfach dankbar, dass du gesund zur Welt gekommen bist. Sei dankbar, dass dir deine Eltern das Leben geschenkt haben. Und wenn es doch mal arg im Gebälk der Harmonie geknirscht und gekracht haben sollte, frag dich einfach nach den Ursachen.

Glaub mir, alles hinschmeißen, dazu gehört keine Kunst. Das geht ganz einfach.

Dich mit den Dingen auseinandersetzen und dir neue Ziele suchen, dass ist die große Kunst.

Frage dich, woher deine Einsamkeit kommt, oder ist sie schon immer da gewesen?

Wenn du Gesellschaft suchst, die bietet sich immer und überall. Du brauchst es nur zuzulassen und anderen erlauben, mit dir in Kontakt zu treten.

Hast du erst mal diesen einen Schritt getan, alle weiteren sind dann nicht mehr ganz so schwierig.

Vielleicht hast du aber mal den Mut, zu einem Psychologen zu gehen. Oder zu einem Psychoanalytiker.

Ich wünsche dir alles Gute

Kommentar von Solaris8899 ,

Gesund? Ich bin nicht gesund, weder psychisch noch physisch... Das ich am Leben bin da kann ich nichts dafür warum dankbar sein für was? Naja ich warte sowieso nur auf den Tod.

Antwort
von RevatiKKS, 135

Du hast zwei Möglichkeiten. entweder du veränderst deine äußeren Lebensumstände so , dass du damit klar kommst, oder (wenn du das nicht mehr schaffst) du nimmst  erst einmal eine Zeit lang "Pillen". Wenn du Glück hast, dann verschreibt der Arzt dir gleich beim ersten Mal welche, die du verträgst. Ansonsten muss man es halt mit einem anderen Medikament probieren. Und eine Therapie kann hilfreich sein, weil man wieder lernt, mit anderen Menschen umzugehen. Notfalls kommt auch noch betreutes Wohnen infrage.

Aber du musst die Entscheidung dafür treffen. Du kannst dich entscheiden weiter zu leiden, dann wird deine einzige Freude am Leben darin bestehen, dass du jammerst und klagst und dich beschwerst, wie sinnlos das Leben angeblich ist. In diesem Fall wirst du immer einsamer werden, denn wer mag das ständig hören?!

Oder du entscheidest dich, Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen und lässt dir von Ärzten/Therapeuten helfen.

Ich kenne Menschen, die es auf diese Art geschafft haben, wieder ein "normales" Leben zu führen.

Und ich kenne auch andere, die resigniert haben, jammern und klagen und denen es immer schlechter geht. 

Denke also nicht darüber nach, welchen Krankheiten du alle  haben könntest, das macht alles nur noch viel schlimmer. Schau dir einfach an, wie es jetzt um dich steht, was deine konkreten Probleme sind, schreib es auf, mach dir eine Liste und sprich sie mit einem Arzt durch.

Und wenn du mit dem Arzt nicht klar kommst, dann geh zu einem anderen. Es gibt genügend Ärzte in Deutschland.

Falls zu befürchten ist, dass du nicht zu dem Termin gehst, dann bitte jemanden, den Termin für dich zu vereinbaren und dich dann auch zu begleiten.

Anders hast du keine Chance!

Und darüber, welchen Sinn das Leben hat, kannst du dann Fragen stellen, wenn du wieder etwas "festen Boden unter den Füßen" hast. Jetzt würde dich das nur noch mehr verwirren.

Kommentar von Solaris8899 ,

Man sollte generell keine Antidepressiva oder ähnliches nehmen, solche Medikamente haben oft gewaltige Nebenwirkungen.

Kommentar von RevatiKKS ,

Oft heißt nicht immer und einen Versuch ist es wert. Meine jüngste Tochter nimmt seit 2 Monaten so ein Mittel und ihr geht es psychisch so gut wie vor 10 Jahren, bevor ihre Probleme angefangen haben. 

Das Medikament ist natürlich nur Teil der Gesamtlösung, aber ohne hätte sie ihre mit viel Enthusiasmus begonnene Ausbildung abbrechen müssen. 

Ich persönlich mache um Ärzte am liebsten einen großen Bogen. Aber ich habe es vor 3 Jahren in die Wege geleitet, dass sie eine Therapie begann,  sie später, als es ihr schon besser ging mit auf eine längere Indienreise genommen, das war absolut "therapeutisch. 

Und jetzt, als klar war, dass sie ihre Ausbildung nicht durchstehen würde habe ich geraten, sich ein Antidepressivum verschreiben zu lassen. Sie ist kaum wiederzuerkennen und statt zu jammern und zu klagen kann sie über Probleme plötzlich ganz sachlich sprechen und findet sogar selbst Lösungen.

Auf diese jetzt  gemachten "neuen" Erfahrungen kann sie sich später stützen, wenn sie das Medikament langsam absetzt. Denn dann weiß sie, dass sie sehr wohl in der Lage ist, ihr Leben im Griff zu haben.

Man sollte nie fanatisch sein, weder in die eine noch in die andere Richtung. Wenn du eine Blinddarmoperation brauchst, wirst du das ablehnen, weil  manche Menschen nicht mehr aus der Narkose aufwachen?

Du hast die Wahl, entweder leide weiter und benutze deine Probleme als "Ausrede" dafür, dass du nicht in der Lage bist, dein Leben in den Griff zu bekommen. Oder nutze all die Möglichkeiten, die sich dir bieten.

Du hast so ein Glück in Deutschland zu leben! Hier wird dir die Krankenkasse alles bezahlen, das Jobcenter sorgt für deine Wohnung und deinen Lebensunterhalt. Nutze das, denn wer weiß, wie lange es das alles noch in dieser Form geben wird? 

Ich lebe jetzt in Indien, da sieht man ganz andere Dinge und es gibt kein "soziales Netz", das die Menschen auffängt!

Kommentar von Kitharea ,

Denke mal die Nebenwirkungen von Depressionen sind zu hohes Stresslevel, Tod, soziale Verkümmerung bliblablubb - kenne kein Medikament mit schlimmeren Nebenwirkungen. Und für den notwendigen Zeitraum gesehen sind Antidepressiva sehr hilfreich. Einfach um mal wieder aus dem Loch rauszukommen.
Und "sollte" "hätte" "würde" - bitte. Ich hab ein Jahr Antidepressiva genommen und es war GUT so. Es hat mir über die schwerste Zeit hinweggeholfen, bis ich wieder so weit war mich dem Schmerz selbst stellen zu können. Wenn du Alles was möglich ist abwertest darfst du dich nicht wundern wenn dir keiner helfen kann.

Kommentar von frageloch ,

Die ersten Nebenwirkungen von Antidepressva sind, Dich in einen Zustand zu versetzen der Dir ermöglicht etwas zu tun. Den düsteren Vorhang etwas zu öffnen um Dir ein Licht zu zeigen welches Du ohne diese Medikamente nicht sehen kannst. Deine zur Zeit 100% negativen Gedanken etwas ins Gegenteil zu rücken. Es ist ein Hilfsmittel, keine entgültige Lösung und Beendigung Deiner Krankheit Medikamente werden nicht entwickelt um negative Nebenwirkungen zu erzeugen sondern um Dir zu helfen. Diese negativen Nebenwirkungen sind im Vergleich zu deiner Krankheit harmlos. Was hast Du zu verlieren? Nach Deinen Antworten, sollten Dir die Nebenwirkungen doch egal sein, schlimmer kanns doch nicht mehr werden. Du musst auch nichts unmögliches vollbringen, einfach ein paar Pillen schlucken. Einen Versuch wäre es doch Wert. Jetzt antworte bitte nicht wieder in Deiner üblichen Art wie krank Du doch bist und das alles sinnlos ist. Dann macht es auch nichts ein paar Pillen zu schlucken, Du hast doch nicht etwa Angst etwas Gewicht zuzulegen? Das wäre nämlich eine der "gefährlichen" Nebenwirkungen. Einziges Problem bei Antidepressiva ist, das richtige für sich zu finden. Das muss nicht unbedingt sofort ein Volltreffer sein. Dass Du aber nicht von heute auf morgen wieder voll gesund wirst hat man Dir hier auch schon aufgezeigt und ist dir sicher auch bewusst. Du kommst da raus, wenn du den ersten kelinen Schritt machst! Dazu musst Du Dich aber nötigenfalls auch zwingen.

Antwort
von christ1235, 35

Hallo:)

Ich möchte dir sagen das Jesus Christus dich liebt, Er hat dich gemacht, so wie du bist, er wollte das du lebst und auf dieser Erde bist. Es ist kein Zufall und alles was ich jetzt schreiben werde habe ich mir nicht ausgedacht, das habe ich von der Bibel, das Buch was Gott selbst hat schreiben lassen.

Ich nehme an das du dich grade leer und traurig fühlst...aber weist du, das eigentliche Problem, ist die Sünde im Leben von uns Menschen. Neid, Eifersucht, Lügen, isw das ist alles Sünde und das trennt uns von Gott weil Er So heilig ist.

Das heißt zwischen uns und Gott ist wie eine ganz dicke Wand, wir können keine Frieden haben, keine wahre Freude, weil unsere Beziehung zu Ihm total zerstört ist.
Und Gott hat gesagt wir verdienen nur die Hölle, ewig von Ihm getrennt zu sein.

ABER... Er hat uns Menschen (auch DICH) soo sehr geliebt das er nicht wollte das wir verloren gehen, er sandte Jesus, sein Sohn. Jesus hat in dieser Welt gelebt, er war perfekt, kein Fehler, keine Sünde, und denoch haben die Menschen ihn getötet, aber so war der Plan Gottes.

Ich würde dir so gerne klar machen, was es für dich bedeuten kann, wenn du diese Warheit verstehst: Jesus ist dort am Kreuz für dich gestorben, an deiner Stelle, aus Liebe zu dir, damit du ewiges Leben hast und eine lebendige Hoffnung, und Freude und Frieden in deinem Herzen!!

Was müssen wir machen? nur daran Glauben, und erkennen das wir Sünder sind-

Ich bete für dich!! Und Wünsche dir das du dir eine Bibel besorgst, oder die gibt es auch online, und anfängst darin zu lesen, wenn du Jesus ersthaft suchst wird er dein Leben verändern!

Jesus hat gesagt: Kommet her zu MIR, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch Ruhe geben.

Ich hab es getan ich bin in Gebet zu Jesus gegangen, als ich 15 war und ich mich so ähnlich fühlte wie du, und er hat mir einen Sinnn gegeben im Leben.

Kommentar von Solaris8899 ,

Ok du bist eindeutig Schizophren und hast Psychosen.

Kommentar von christ1235 ,

nein keine sorge.. ich habe keine Psychosen und bin auch nicht schizophren.

wollte dir nur helfen sorry..

Kommentar von Kitharea ,

Mal was lustigen so etwas allen Predigern hier zu unterstellen dass sie Schizophren sind xDDDDDDDD made my day

Antwort
von FelinasDemons, 49

Hmm,mal eine Frage :
Macht es Sinn immer wieder neue Accounts hier auf gf zu erstellen. Und immer wieder die Selben Fragen zu stellen und Kommentare zu geben? Klar siehst du kein Sinn im Leben,weil du entweder ein Troll bist oder weil du es liebst zu leiden. Denn das ist schon eine ganze Weile so mit dir, du bekommst hier immer wieder hilfreiche Antworten,nimmst diese aber nicht wahr.

Das Leben hat erst dann Sinn, wenn du ihm einen gibst. Aber ich glaube darum geht's bei dir nicht. Du willst nur mal wieder trollen. Trolle haben soweit ich weiß,kein funktionierendes Gehirn.

Kommentar von Schwoaze ,

Sofort wiedererkannt?  :-))

Kommentar von Kitharea ,

Ich war wohl etwas zu lang weg hm ? xD

Kommentar von Kitharea ,

Denke nicht, dass Solaris ein Troll ist. Ich denke eher dass es einem die Community nicht oft einfach macht ehrlich zu sein. Nur weil man eine Antwort bekommt hier oder auch Hunderte heißt das nicht, dass auch eine davon hilfreich ist.
Die Leute stellen hier Fragen, die Anderen beantworten sie - aber niemand hat unterschrieben dass er vorgeschlagenes auch umsetzen muss.

Kommentar von FelinasDemons ,

Ja,klar. Ich hab einen Riecher für Trolle:D...Und einfallslosen Nicknamen.

Kommentar von FelinasDemons ,

Du kennst die anderen Accounts von ihm nicht,weshalb du das denkst. Er meint er habe Depressionen, scheint aber keine Hilfe zu wollen. Für mich ist das Thema auch beendet.

Antwort
von Woropa, 73

Gegen deine Depressionen und Wahnvorstellungen kann man etwas tun. Lass dir von deinem Hausarzt eine Überweisung zum Psychologen geben. Da wird dann eine Therapie mit dir gemacht und du bekommst auch Medikamente verschrieben (Antidepressiva). Du wirst sehen, das du dich wesentlich besser fühlst und auch wieder einen Sinn in deinem Leben siehst wenn du dich behandeln lässt.

Kommentar von Solaris8899 ,

Medikamente haben gewaltige Nebenwirkungen.

Kommentar von frageloch ,

wenn du deine Argumente permanent wiederholst, werden sie nicht besser oder richtiger. Vor welchen Nebenwirkungen hast du denn noch Angst, in Deinem Zustand?

Antwort
von Mxvrie, 4

Mir ging es oft genauso. Ich habe keinen Sinn in meinem Leben gesehen, habe aber auch keinen gesehen zu sterben, obwohl ich es wollte. Aber mittlerweile sehe und empfinde ich es nicht mehr so. Bitte gib niemals auf, es kann besser werden/wird besser. Vorallem solltest du dich selber nicht aufgeben, das mag zwar nicht so einfach klingen, aber man kann alles schaffen. Und auf die Frage "Wozu wir leben" suche ich auch eine Antwort, also kann ich dazu nichts sagen. Aber bitte schau positiv in die Zukunft, die Zeit mag zwar unfassbar schwer sein, aber sie wird besser.Ich bin froh, dass ich mich für den Weg weiter zu leben entschieden habe, denn das Leben kann wieder "schön" werden. 

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück weiterhin!

Antwort
von ilknau, 33

Hi, Solaris8899.

Mann, Alta, werd ich ma ruppich hia.

Bleib hier und lebe!

Augen auf: SIEH: die Kornblume am Weg, die Bierdose, welche dir 25 ct bringt, nur, weil du sie aufhebst, 1 Igelbaby, 1e gefundene Lorbeerfeige, die fett Triebe schiebt, KOSTE Tomate mit Mozzarella + Balsamico, brat ein Hühnerbeinchen, Schweinsschnitzel mit Kartoffelsalat, um zu spüren wie sich dein Lieblingskleidungsstück um dich schmiegt...

SPIRIT OF LIVE IS OVERALL - in you

Yesterday its alway - please see it - you can do, lG.

Kommentar von Solaris8899 ,

Was zum Teufel....

Kommentar von JoachimWalter ,

Solaris, Du hast ilknau nicht verstanden. Ich sag das mal auf kurz: das Leben ist schön!!!

Kommentar von ilknau ,

Nee, ne, wollte er auch gar nicht, da er hanglose in pain mag.

Antwort
von zoelouisa, 93

Hey!
Ja...das "leben" ist zum verrückt werden. Ich stelle mir selbst oft die Frage was das alles hier ist. Aber schau es doch mal so an: das Leben muss irgendein Sinn ergeben weil sonst wäre das hier alles gar nicht. Ich glaube nicht dass es alles Reine Physik/Chemie usw ist.  Es ist alles so komplex, traurig aber auch wunderschön. Aber suche nicht nach einem Sinn. Vielleicht gibt es keinen "einen" Sinn des Lebens. Lass es einfach auf dich zu kommen es muss nicht logisch sein. Vielleicht gibt es einfach etwas das wir alle nicht überblicken können und deshalb versuche es auch gar nicht und gehe einfach mit.
Da wir sowieso alle sterben, wieso denn nicht diese Zeit ausnutzen. Es gibt so viele Dinge für die es sich lohnt zu leben. Auch wenn es für dich nicht so scheint...
Und fühle dich nicht komisch weil du Depressionen usw hast. Es ist  ok dass man nicht ok ist. Das gehört zum Leben dazu. Wäre alles immer gut, kann man das gute nicht genießen. Man muss schlimme Gefühle manchmal haben damit man auch gute Gefühle haben kann!
Lass dich nicht hängen DU bist wertvoll ok! Vergesse das nicht und lass dich nicht vom Leben und von allen offenen Fragen verrückt machen denn manche Sachen KANN man einfach nicht überblicken!
Viel liebe & Glück

Kommentar von Solaris8899 ,

Fühle mich sowieso so als wäre alles nur eine Illusion, ich lebe nicht mehr, ich fühle mich halbtod, fühle mich wie ein geist, nichtexistent, kein Körpergefühl mehr..

Kommentar von Kitharea ,

Nur mal so nebenher gefragt - kommen diese Depris phasenweise oder sind sie dauerhaft da ?

Antwort
von Philipp59, 70

Hallo Solaris8899,

Viele haben heutzutage das Empfinden, dass es bedrückend ist, keinen Sinn im Leben erkennen zu können. Wem es jedoch gelingt, ihn zu finden, der ist besser in der Lage, sein Leben zu meistern. Ein Überlebender des Holocaust, der Neurologe Viktor E. Frankl, schrieb einmal bzgl. der Frage nach dem Lebenssinn: "Ich wage zu sagen, dass es nichts in der Welt gibt, was jemandem sogar unter den schlimmsten Verhältnissen so viel Überlebenshilfe geben kann, wie der Gedanke, dass es einen Sinn im Leben gibt."

Die Frage nach dem Sinn unseres Lebens wird in der Bibel zufriedenstellend beantwortet. "Warum aber ausgerechnet in der Bibel?", magst Du fragen. Nun, wer könnte uns denn besser sagen, wie das Leben "funktioniert" als der, von dem alles Leben stammt und der unser geniales Gehirn - übrigens das komplizierteste und komplexeste Gebilde im Universum - erdacht und erschaffen hat? Was sagt denn die Bibel darüber?

Der berühmte König Salomo, der über sämtliche materiellen Güter der damaligen Zeit verfügte und die Freuden des Lebens in vollen Zügen genoss, stellte jedoch fest, dass ihn das nicht wirklich befriedigte. Was dem Leben einen echten Sinn gibt, brachte er einmal mit folgenden Worten auf den Punkt: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]" (Prediger, Kapitel 12, Vers 13). Gott zu "fürchten" hat aber nichts mit Angst vor Strafe zu tun. Es geht vielmehr um den Wunsch, nichts zu tun, was Gott enttäuschen oder verletzen würde. Und es geht darum, Gott kennen und lieben zu lernen und seinen Willen zu tun. Wem das gelingt, der hat den eigentlichen Sinn unseres Lebens bereits gefunden!

Wenn man sich näher mit der Bibel beschäftigt, wird man feststellen, dass die darin vermittelten Leitlinien die Lebensqualität und die Zufriedenheit enorm verbessern. Möglichst viel über unseren Schöpfer zu erfahren und eine Freundschaft zu ihm aufzubauen, ist jedoch das Wichtigste. Die Bibel lädt uns gemäß Jakobus, Kapitel 4, Vers 8 ein: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen." Nimmt man diese Einladung an, dann bekommt das Leben eine völlig neue Bedeutung und man wird sich über den Sinn seines Daseins besser bewusst.

Jesus Christus, der genau wusste, was sein Lebenssinn war, sagt einmal: " Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme“ (Johannes 18:36). Als er hier auf Erden war, setzte er sich dafür ein, anderen die Wahrheit über Gott und sein Vorhaben zu lehren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wenn man sich Jesus als Vorbild nimmt und in seine Fußstapfen tritt, verspürt man einen echten Sinn im Leben. Jesus lehrte außerdem noch etwas sehr Wichtiges, das mit dem Sinn des Lebens zu tun hat: Er sagte, wir könnten nur dann glücklich sein, wenn wir uns unserer "geistigen Bedürfnisse" bewusst sind. (siehe Matthäus, Kapitel 5, Vers 3). Was ist mit diesen "geistigen Bedürfnissen" gemeint?

Der Psychologe, Dr. Kevin S. Seybold, sprach einmal in diesem Zusammenhang von einem "ureigenen Drang des Menschen, etwas anzubeten". Besonders in den letzten Jahren haben verschiedene Wissenschaftler festgestellt, dass der Mensch von Natur aus nach einem tieferen Sinn im Leben verlangt. Bedürfnisse in dieser Hinsicht können nur dadurch gestillt werden, dass man Gott und seinen Sohn Jesus Christus durch sein Wort, die Bibel, genau kennenlernt (siehe z.B. Johannes, Kapitel 17, Vers 3). Wenn man Gott nicht kennt, mögen sich ähnliche Gefühle einstellen wie bei einem Kind, das nicht weiß, wer sein leiblicher Vater oder seine leibliche Mutter ist. Kommt es sich nicht irgendwie verloren vor? Gott braucht für uns aber keine Unbekannter bleiben, denn er hat sich uns in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, auf ganz besondere Weise offenbart. Er stellt sich uns dort als ein liebevoller Vater vor, der an seinen "Kindern" großes Interesse hat und sehr um ihr Wohl besorgt ist.

Jesus lehrte außerdem, dass unser Leben dadurch weitaus sinnvoller wird, dass wir nicht nur für die eigenen Interessen und Wünsche leben, sondern auch für andere da sind und ihnen Gutes tun. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang folgendes Bibelwort bekannt, das da lautet: "Beglückender ist Geben als Empfangen (Apostelgeschichte 20:35). Kennst Du nicht auch das Gefühl, das über einen kommt, wenn man sieht, wie der andere sich über ein Geschenk, das man ihm gemacht hat, freut? Oder wie ist es, wenn man jemandem, der in Not ist geholfen hat? Erfüllt einen das nicht mit tiefer Befriedigung?

Die Sache mit dem Sinn des Lebens lässt sich auch folgendermaßen veranschaulichen: Ein kompliziertes Gerät, beispielsweise ein Computer, funktioniert nur dann einwandfrei, wenn man ihn gemäß den Herstellerangaben bedient. In ähnlicher Weise können wir Menschen auch nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionellen Schaden vermeiden, wenn wir so leben, wie es unser Schöpfer vorgesehen hat. Da es jedoch die Menschen im allgemeinen versäumen, in die "Gebrauchsanleitung", sprich die Bibel, hineinzuschauen, scheitern sie auf ganzer Länge und sind unglücklich, innerlich leer und unzufrieden.

Aus der Bibel kann man so viel Schönes und Gutes erfahren, dass es sich einfach lohnt, sich näher mit ihr zu befassen. Mich begeistern vor allem die Verheißungen eines künftigen Paradieses, in der alle Menschen glücklich sind und es weder körperliche noch psychische Krankheiten mehr geben wird. Die Bibel nennt es das "wirkliche Leben" (1. Timotheus 6:19). Zu schön, um wahr zu sein? Ganz sicher nicht, denn die Bibel hat sich in jeder Hinsicht als zuverlässig und wahr erwiesen. Vor allem ihre Voraussagen sind stets mit höchster Präzision in Erfüllung gegangen, so dass man absolut sicher sein kann, dass sich auch die Vorhersagen, die sich um unsere Zukunft drehen, erfüllen werden. Ein genauerer Blick in die Bibel ist also wirklich sehr lohnenswert!

Natürlich verschwindet Deine Depression auch dann nicht, wenn Du erkennst, was der Sinn des Lebens ist. Eine Depression ist ein schwere Erkrankung, die in der Regel auch ärztlich behandelt werden sollte. Dennoch kann es einem wieder neuen Lebensmut geben, wenn man erkennt, wofür es sich lohnt zu leben. Und das wiederum ist ein sehr starkes Gegenmittel gegen depressive Gedanken. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du Dein Leben wieder als lebenswert sehen kannst und es Dir gelingt, Dein seelisches Tief im Laufe der Zeit zu überwinden! Mache die Sache nicht mit Dir allein aus, sondern hole Dir entsprechende Hilfen! Alles Gute!

LG Philipp

Antwort
von Meggie2000, 77

Du wirst durch deine Einsamkeit und Depression immer verrückter. Was du machen kannst?:

Dann musst du etwas gegen die Einsamkeit tun. Wenn du depressiv bist, ist es normal dass du zur Isolation tendierst. Es ist sicherlich schwer für dich Kontakte aufrecht zu halten, sei es zur Familie oder zu Freunden/ alten Freuden. 

Aber soziale Hilfe ist sehr notwendig um dich von der Depression wieder zu erholen. Wenn du Kontakte aufrecht hältst, wird sich automatisch deine Stimmung ändern und auch deine jetzige so trübselige Einstellung. 

Und falls es so ist, dass du niemanden hast, an den du dich wenden kannst, kannst du immer noch neue Kontakte knüpfen. Man kann jederzeit neue Kontakte knüpfen, die dich unterstützen.

Suche Unterstützung von Menschen die dir ein sicheres Gefühl geben und dir das Gefühl geben sie würden sich um dich sorgen. Die Person mit der du sprichst muss nicht in der Lage sein, deine Depression zu heilen, sie sollte einfach ein Guter Zuhörer sein, ohne dich und deine Depression zu verurteilen. 

Soziale Aktivitäten sind auch sehr wichtig und notwenig, auch wenn dir nicht danach ist. Es ist bestimmt bequemer für dich, dich in deine Wohnung  zurückzuziehen, aber wenn du unter anderen Menschen bist, fühlst du dich weniger depressiv. 

Oder helfe anderen, sei nett. Dann fühlt man sich auch gleich viel besser.

Du kannst dir natürlich auch ein Haustier anschaffen. Vielen depressiven Menschen hilft es sich ein Hund anzuschaffen und sich gut um es zu kümmern. Ein Haustier ersetzt zwar nicht einen menschlichen Kontakt, aber ein Haustier bringt dir Freude und du bist in Gesellschaft. Du bist weniger isoliert. Außerdem musst du raus gehen, wenn du ein Haustier hast. Und du hast das Gefühl man würde dich brauchen. Du bist wichtig. Ein Hund wird dir sicher immer dieses Gefühl geben.

Sport ist auch sehr wichtig und kann dir helfen:

Du wirst dich weniger müde fühlen. Wenn du genug von der Müdigkeit hast dann lies weiter. Mit Depression zu trainieren ist bestimmt sehr schwer und anstrengend. Aber es ist bewiesen, dass durch Sport dein Arbeitsvermögen verbessert wird. Du bist wacher und hast mehr Energie. 

Sogar ein 10 Minuten Spaziergang in der Natur kann deine Stimmung für 2-3 Stunden verbessern. Um dauerhaft den größten Nutzen zu ziehen, sollte man sich als Ziel setzten am Tag mindestens 30 Minuten zu trainieren. 

Ich empfehle dir rhythmische Übungen. Die helfen bei Depression am meisten. Wie: laufen, Gewichtstraining, Schwimmen, tanzen oder Kampfsport.   

Lenke deine Aufmerksamkeit auf die Kleinigkeiten beim Bewegen: Depression hängt oft im Zusammenhang mit negativen Gedanken. Konzentriere dich darauf wie sich dein Körper anfühlt wenn du dich bewegst: Wie wenn deine Füße den Boden berühren oder das Gefühl den Wind auf deiner Haut zu spüren oder dein Rhythmus beim Atmen. Solche Kleinigkeiten auf die du deine Aufmerksamkeit lenkst, geben dir das Gefühl zu leben und lebendig zu sein. 

Fördere deine Gesundheit:

Du musst auf jeden Fall dir als Ziel zu setzten 8-9 Stunden zu schlafen. Depression hängt oft im Zusammenhang mit zu wenig Schlaf oder zu viel Schlaf. Deine Stimmung leidet darunter. Du musst dein Schlafverhalten verbessern. Am besten ist du schläfst noch vor 1 Uhr Morgens und wachst auf noch vor 11 Uhr Morgens (Du solltest nicht zu lange schlafen und so früh aufstehen wie möglich.)

Jeden Tag etwas Sonnenlicht kann dir helfen und deine Stimmung verbessern. . Wenn die Sonne scheint, gehe für mindestens 15 Minuten etwas raus in die Sonne. Wenn du einen Garten hast, sitze im Garten. Falls nicht gehe in den Park, setzte dich auf eine Bank. Trinke dort deinen Kaffee und betrachte die Natur, andere Menschen. 

Wenn die Sonne nicht scheint. Versuche es mit einer Lichttherapie: 

http://www.apotheken-umschau.de/Lichttherapie-bei-Depressionen

Entspannungsübungen/Techniken sind auch sehr hilfreich. Nimm dir vor jeden Tag ein paar Entspannungsübungen zu machen. Es kann die Symptome deiner Depression mindern, Stress reduzieren und das Gefühl von Freude verstärken. Ich empfehle dir Yoga, tiefe Atemübungen, Muskelentspannungsübungen oder Meditation. 

Du solltest auf jeden Fall mehr Zeit in der Natur verbringen. Yoga oder Sport in der Natur ist der perfekte Depression Killer. :)  

Es gibt auch andere Möglichkeiten sich zu entspannen. Du kannst Malen, Musik machen oder etwas schreiben. Mach etwas, das dir Spaß bringt. 

Ernähre dich gesund:

Was du isst hat eine große Auswirkung darauf wie du doch fühlst. Also reduziere Essen das dein Gehirn oder deine Gefühl beeinflusst: wie Koffein (ab und zu ist es aber ok, aber nicht zu viel), Alkohol, Transfette, Essen mit viel Zucker oder essen mit chemischen Konservierungsstoffen oder Hormonen. 

Du solltest keine Mahlzeit auslassen. Das kann bewirken, dass du dich müde fühlst und schlecht. Du solltest alle 3-4 Stunden etwas essen. 

Vitamin B ist für dich sehr wichtig und wird dir helfen. Du kannst Vitamin B Kapseln/Tabletten zu dir nehmen oder esse Zitrusfrüchte, Bohnen, Hühnchen, Eier, Blattgemüse.

Fordere deine negativen Gedanken heraus:

Gedanken wie

"Ich warte praktisch nur auf den Tod, viel mehr tue ich in meinem Leben nicht, also wozu das ganze? Es macht absolut keinen Sinn weiter zu leben." "Ich habe mich auch praktisch aufgegeben." "Ich vegetiere nur noch dahin und hoffe bald zu sterben."

Diese Gedanken geben dir das Gefühl machtlos, hoffnungslos und schwach zu sein. Du denkst bestimmt dass schlechtes passiert und du nichts dagegen tun kannst. Dass deine Situation hoffnungslos ist? Die Depression macht alles negativ. Einschließlich hat die Depression Auswirkungen wie du dich selbst wahrnimmst und auf deine Erwartungen für die Zukunft.  

Wenn solche Gedanken dich überkommen, ist es wichtig dich zu erinnern, dass deine Depression aus dir spricht. 

Diese unlogische, pessimistische Einstellung ist nicht realistisch. Wenn du diese Gedanken näher untersuchst, halten sie dich nicht wirklich auf im Leben. Aber solche Gedanken, können für eine Person in deiner Situation auch sehr schwer sein aufzugeben. Und dir selbst zu sagen: "Denke positiv" wird diese Gedanken auch nicht stoppen.

Es erfordert etwas Zeit bis man automatisch positiv denkt. Du musst dich nur immer wieder daran erinnern, dass deine Depression aus dir spricht. Irgendwann denkst du dann automatisch daran ohne dass du es merkst. 

Die Antwort ist etwas lang geworden, aber ich hoffe ich konnte dir in einigen Punkten etwas helfen. 

Kommentar von Solaris8899 ,

Nun in meinem Zustand ist das praktisch unmöglich etwas zu tun, ich kann kaum mehr aufrecht gehen so schlapp fühle ich mich, ich kann eben einfach nicht mehr. WIe soll ich dann also etwas ändern im Leben wenn ich zu schlapp für alles  bin, zu depressiv und zu niedergeschlagen? Erklär mir das mal.

Kommentar von Meggie2000 ,

Du solltest dir meine Antwort gut durchlesen, wenn du Zeit findest. Wird dir helfen :)

Kommentar von Solaris8899 ,

Es ist soagr so schlimm geworden das ich nur noch hinkend gehen kann, meine Beine sind so schwach geworden, also was erwartest du? Ich bin ein seelischer aber auch körperlicher Krüppel, und du erwatest von mir so viel? Warum? Warum erwartest du von einem Krüppel sowas?

Kommentar von Meggie2000 ,

Ich erwarte gar nichts von dir. Du bist sicher kein Krüppel. Du bist nur sehr sehr sehr faul und depressiv.  

Kommentar von Solaris8899 ,

Nein ich bin nicht faul ich fühle mich nur viel zu schwach, was erwartest du?

Kommentar von Meggie2000 ,

Das ist es ja. Was denkst du wieso du so schwach bist, weil du dich zu wenig bewegst. Ich weiß es ist bestimmt sehr schwer für dich.. die Bewegung, Sport. Aber wenn du dich erstmal überwunden hast, wirst du Veränderungen merken. Alles braucht seine Zeit, überfordere dich nicht damit. Gehe alles langsam an. 

Kommentar von Solaris8899 ,

Nein wozu? Ich will nur endlich erlöst werden von diesem verdammten Leben. verstehst du nicht?

Kommentar von Meggie2000 ,

Doch, ich verstehe das. Der Gedanke ist aber unrealistisch. Du solltest lieber versuchen etwas zu verändern, das wird dir mehr helfen. Ich kann dir leider nicht helfen, wenn dein einziges Ziel Erlösung vom Leben ist. 

Kommentar von Solaris8899 ,

Ich will aber endlich sterben ich halts nicht mehr aus, ich habe es lange genug ausgehalten.

Kommentar von Meggie2000 ,

Ich will dir wirklich gerne helfen. Aber ich weiß nicht wie. Dich töten kann ich ja nicht und will ich auch nicht. Deine Depression hat anscheinen Kotrolle über deinen ganzen Körper, deine Gedanken. Das sollte dir klar sein. 

Kommentar von Solaris8899 ,

Ich kann einfach nicht mehr ich fühle mich zu krank um zu Leben. Ich bin Lebensuntauglich geworden.

Kommentar von Meggie2000 ,

Weißt du wieso das so ist?

Kommentar von Solaris8899 ,

Meine Depressionen haben mich zerbrochen.  Jetzt werde ich immer kränker.

Kommentar von Meggie2000 ,

Könntest du genauer werden?

Kommentar von Solaris8899 ,

Wozu noch Leben? Ich kann nicht mehr.

Kommentar von Kitharea ,

Meggie in allen Ehren dass du helfen willst - aber jemand Anderen zu werten schwingt dich von einer Sekunde auf die nächste in die Schiene "der/dem kann man nicht vertrauen". Hat jetzt nichts mit dem Thread hier zu tun - aber so etwas kann ganz extrem schaden... "faul" ist kein existierender Zustand. Faul ist genauso wie geizig, neidisch und wie sie alle heißen nur eine Wertung über Menschen die man nicht kennt und sich einbildet stärker als sie zu sein. Nicht böse gemeint. All diese Wertungen haben nur einen Sinn. Den Aussprechenden über den Empfangenden zu stellen. Das zerstört Vertrauen im Sekundenbruchteil. Depressive sind keine schlechteren Menschen - sie haben einfach nur ein Problem und merken nicht dass die Problembewältigung selbst ihr Problem ist. Das hat niemand zu werten.

Antwort
von comhb3mpqy, 54

Hallo,

das Leben macht Sinn!

Du kannst Menschen helfen, das ist sinnvoll. Man kann natürlich Geld spenden, aber man kann auch ohne Geld Menschen helfen.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Falls es Dir nicht gut geht, hier noch ein Tipp: Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge.

Alles Gute

Kommentar von Solaris8899 ,

Schwachsinn! Dein imaginärer Freund gib es nicht.

Kommentar von HorrorSuchti88 ,

Hey, du weißt das man trotz Depressionen Respekt und Toleranz anderen Menschen gegenüber haben muss? vor allem wenn diese Person dir versucht zu helfen!

Kommentar von Solaris8899 ,

Warum sollte ich vor irgendjemand Respekt haben wozu?

Kommentar von Franzmann0815 ,

Ich frage mich auch oft: warum Leben wir alle eigentlich?. Worum besteht der Sinn, dass ich jeden Tag arbeite, irgendwann in Rente gehe und sterbe. Wozu? Ich bin nicht depressiv oder dergleichen. Ich arbeite gerne und habe Hobbys. Dennoch sehe ich keinen Grund für meine/unsere Existenz.

Kommentar von Franzmann0815 ,

"Gott" ist einfach nur die billigste ausrede für alle Fragen und spielt deswegen für mich absolut keine rolle

Kommentar von Solaris8899 ,

Und ich bin nicht nur ein bisschen depressiv,, sondern weitaus mehr als das.

Kommentar von frageloch ,

das wissen inzwischen alle und leider kommt es nur noch als Selbstmitleid rüber.. Wenn Du, der Seite hier entsprechend, Hilfe möchtest, würde mich interssieren wie Du Dir diese Hilfe vorstellst? Glaube so ziemlich alle Möglichkeiten der Hilfe sind genannt worden, nichts entspricht auch nur im Geringsten einem Funken von Interesse Deinerseits. Auf was wartest Du? Auf Erlösung ich weiß, aber hier, was erwartest Du von uns? Die Anonymität des Internet spielt Dir schön in Deine Karten. Diskutiere doch mal mit Leuten welche Dir persönlich gegenübersitzen. Du weißt, das viele hier recht haben aber Du willst nicht darüber nachdenken und haust die gleiche "sinnlose" Antwort in die Tastatur. Rede persönlich mit Leuten, die Dich zum nachdenken zwingen. Einen kleinen Spalt muss Du Deine Mauer schon öffnen um einen ersten kleinen Lichtsrahl hereinzulassen. Das wirst Du hier aber nicht tun, vllt ja in direkter, persönlicher Konfrontation.

Antwort
von Fl44sh, 99

Da du ja immer über deinen Zustand mit den Depressionen "meckerst" solltest du was dagegen tun. Du merkst ja schon, dass das alles so nicht passt. Hol dir professionelle Hilfe um aus deinem "Loch" zu kommen dann wirst du auch bald wieder die schönen Seiten am Leben entdecken. :) 

Antwort
von stoffband, 11

Dein Gefühl sagt dir krankheitsbedingt das das Leben keinen Sinn macht! Das ist ganz normal. Du brauchst Aufgaben im Leben. Gehe immer strikt deinen Weg. Egal wie du dich gerade fühlst. Ich hab es so gemacht!

Antwort
von RandomBeatzFF, 70

Die einfachste Antwort wäre sich das Leben zu nehmen. 

Aber ich finde, man sollte das Leben einfach nicht zu ernst nehmen und schon gar nicht als eine Art Last empfinden. Ich stehe jeden Morgen auf und frage mich was heute wohl alles passieren wird. Ich finde es ist wie ein sehr realistischer Film. Ich analysiere gern Verhaltensweisen von Menschen und ihre Psyche. Es ist einfach zu spannend was noch alles kommt. Ich meine es könnte sein, dass sich dein ganzes Leben morgen verändern wird. Nimm eine andere Straße zum Supermarkt, spaziere durch den Wald und höre dem Wind zu der die Äste bewegt und die Blätter zum Rascheln bringt. Es gibt einfach so viel zu beobachten und ebenso viel zum Erleben. Genieße die Ruhe und denk nicht so viel. 

Ich war bis vor einiger Zeit genau wie du. Diese innere Leere hat mir die ganze Energie geraubt und wenn ich Glück hatte, dann konnte ich am Tag einmal ein Lächeln über mein Gesicht bringen. Auch wenn es nur beim Anschauen irgendeiner Serie war. Irgendwann habe ich gemerkt wie ich öfter gelacht habe und mehr redete. Das alles durch Gesellschaft und dem Meditieren. Irgendwann kam das kindliche Wohlbefinden wieder und ich hatte immer mehr Lust Dinge zu unternehmen und raus zu gehen. Ich möchte nicht lügen, ich habe hin und wieder mal Phasen, in denen ich auf nichts und niemanden Bock habe, aber diese Phasen sind 20 mal schwächer als die, die ich vor 1-2 Jahren noch hatte. 

Ich rate dir mit dem täglichen Meditieren zu beginnen. Ich hoffe du stempelst es nicht direkt als Esoterik ab. Du wirst auf jeden Fall nach einiger Zeit Veränderungen bemerken und dein Kopf und Gedanken werden klarer, dein Stresslevel sinkt und du wirst in der Lage sein, Freude zu empfinden. Von Drogen würde ich erstmal abraten, da es das Ganze einfach nur noch schlimmer macht meiner Meinung nach. 

Kommentar von Kitharea ,

Sich das Leben zu nehmen - ey - dann hat man ja von vorneherein schon verloren :o Keine Option wenn du mich fragst. Mit einem 1:0 für den Rest der Welt gebe ich mich nicht zufrieden !!!!!
Davon abgesehen - ja - du scheinst etwas für dich gefunden zu haben was gut ist. Neugier kann durchaus ein guter Motor sein. In deinem Fall die Neugier auf den nächsten Tag.

Kommentar von RandomBeatzFF ,

Du stellst es ja so dar, als hätte ich es ihm als eine Option dargestellt. Ich habe auf seine Frage geantwortet, aber wie du anhand des weiteren Textverlaufs bemerkt haben solltest, diente es lediglich dazu, den Kontrast zwischen einem vergeudeten Leben und einem erfüllten Leben zu verdeutlichen 

Kommentar von Kitharea ,

Ich stelle gar nichts dar ich kann es nicht ändern wenn du da was reininterpretierst und ich habe deinen Post nicht gewertet. Das war nur das 1. was mir dazu eingefallen ist

Kommentar von RandomBeatzFF ,

"Sich das Leben zu nehmen - ey - dann hat man ja von vorneherein schon verloren :o Keine Option wenn du mich fragst" 

Keine Wertung sieht anders aus 

Antwort
von frageloch, 86

Naja, hast schon recht, sterben müssen wir alle und die erde wird auch i-wann nicht mehr existieren. So gesehen ist alles für die Katz. Aber wenn wir schon mal da sind können wir ja auch sinnlos drauflos leben und es uns schön machen für den Wimpernschlag den wir auf dieser Welt sein dürfen. Es gibt ja schon einiges womit mann sich die Zeit vertreiben kann und vieles ist besser als hier depressive Fragen zu stellen.

Kommentar von Solaris8899 ,

ich hoffe auf Erlösung.

Kommentar von frageloch ,

Du wirst erlöst werden, mit absoluter Sicherheit, so wie alles auf dieser Welt. Wir leben den Bruchteil einer Sekunde, im Vergleich zum "großen Ganzen". Diese sehr kurze Zeit sollte man nutzen, denn es kann ja durchaus sein, dass Du nach dem Ende Deines aktuellen Daseins als Mensch, in eine jetzt noch unvorstellbare Dimension übergehst, welche aber i-wie mit Deinem  jetztigen menschlichen Leben verknüpft ist.

Also hör auf Dich immer tiefer in Deinen Wahn hineinzuziehen. Dann und wann könntest Du auch einer Antwort mal etwas positives abgewinnen. Warum kommunuzierst Du eigentlich noch? Da alles sinnlos ist, welchen Sinn siehst Du denn hier? Wenn Du jetzt neben dem Quatsch den Du hier mitmachst noch etwas anders machst und vllt den ein oder anderen Ratschlag hier zumindest mal überdenkst, wäre es schon ein Schritt ins Licht.

Habe aber den Eindruck, dass Du gar nicht richtig liest was hier geschrieben wird und Deine Antworten schon feststehen und automatisiert sind. "Das Leben ist sinnlos"

Dann beleidigst Du die Leute hier und möchtest ihnen scheinbar auch die Schuld für Dein Problem geben, wenn es denn überhaupt eins ist.

Dein ganzes Verhalten hier ist ein Widerspruch. Das was Du hier machst zeigt eigentlich, dass Du weniger depressiv bist als Du es Dir wünschst zu sein. 

Kommentar von Solaris8899 ,

--------------

Antwort
von MindFlower, 90

Das Leben hat einen Sinn und keinen zugleich. Du kannst den Sinn oder den Unsinn erkenne den das Leben hat. Aber im Grunde reflektierst du nur dich in der Form selbst. 

Eigentlich gibt es keinen anderen Verstand für dich, keine andere Wahrheit für dich als die du dir gibst. Also wird es wohl stimmen :D

Kommentar von Solaris8899 ,

Ich bin definitiv psychisch krank... Wenn nicht sogar langsam verrückt.

Kommentar von Lightbreaker150 ,

Nein du bist nicht verrückt

ein verrückter merkt es nicht das er verrückt ist ^^

Kommentar von MindFlower ,

Du bist nicht verrückt geworden, du hast dich selbst verrückt. Im dem Sinne hör auf dich zu verteufeln oder mach dir die Hölle so heiß, bis dein Hirn zerschlitzt. Feier deine Depression, liebe sie und tanze mit ihr den Tanz der Vereinigung. Befruchte sie mit dir. 

Wahrscheinlich wird es dir nicht aufgefallen sein, aber du hast dich selbst erfunden als Depression du kleiner Schlawiner. 

Jo, du tanzt gerade das Leben als jemand, der sich depressiv nennen kann. 

Oh, f**k, das wusstest du nicht!!! Kein wunder das du immer weiter tanz und dich fragst : ,, Hö, was ist das?" 

.

Liebe die Depression und oh Gott, wer liebt den da?!? Ein Aha Erlebnis fürs Leben <3

Kommentar von Solaris8899 ,

Ok anscheinend bist du noch verrückter als ich ich nehme es zurück ich bin nicht verrückt.

Kommentar von MindFlower ,

Das war mit Absicht :D

Kommentar von Kitharea ,

Du bist nicht verrückt du drehst dich nur im Kreis und denkst das ist Tanzen

Kommentar von MindFlower ,

Es möge alles stimmen, was du in mir siehst. Es möge alles dein sein. 

Und so wisse, es bist du der sich sieht. Denn es gibt nur dich :)

Antwort
von ETechnikerfx, 58

Was sollst du tun? Gebe deinem Leben einen Sinn!

Antwort
von VeryBestAnswers, 126

Dein Leben macht keinen Sinn? Dann solltest du deinem Leben einen Sinn geben. Überleg dir Ziele, die du einmal erreichen willst.

Und wegen deinen Depressionen solltest du zum Arzt gehen. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung! Den ersten Schritt hast du also schon getan.

Kommentar von Solaris8899 ,

Welche Ziele denn? Was für Ziel? Ich hab keine Ziele, ich kann einfach nicht mehr, will endlich einschlafen und nie mehr aufwachen, und sterben.

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Sterben wirst du sowieso, darauf kannst du ruhig noch ein wenig warten.

Sieh es einmal so: Du hast nur diese eine einzige Chance. Wenn du das Leben nicht bis zum letzten Moment auskostest, hast du etwas verpasst! Denk auch mal an die positiven Seiten des Lebens. Wenn dir deine momentane Lage nicht gefällt, dann zieh ans Mittelmeer, an die Philippinen oder wo du willst! Das Leben hat mehr zu bieten, als du dir vielleicht vorstellen kannst.

Kommentar von Solaris8899 ,

Bist du so blöd oder warum tust du so? Wie soll ich zu irgendetwas in der Lage sein bei so starken Depressionen? Das einzige was ich kann ist vegetieren. Heisst halbwegs überleben, aber  richtig Leben? Nein.

Kommentar von Kitharea ,

Kein Grund die Anderen anzupflaumen - keiner kann was dafür wenn für dich hier keine Antwort richtig ist.
Und - mal so nebenher - es wird KEINER plötzlich vor deiner Haustür stehen und so etwas sagen wie "Ey Solaris ich hab gehört dir geht's nicht so gut - ich kümmere mich jetzt um dich". Deine Eltern haben es scheinbar versäumt und vergessen dich zu lehren dass du dich um dich selbst kümmern musst wenn sich etwas ändern soll.
Wenn du gewöhnt bist, dich von Anderen führen und leiten zu lassen hast du nur 2 Möglichkeiten. Entweder du wartest bis das wieder jemand macht, oder du nimmst dein Leben selbst in die Hand und sagst deiner Depression dass sie dich mal kann. Überlebenswillen hast du ja - allerdings kanalisierst du den aktuell darauf dass es dir schlecht geht. Es ist DEIN Kopf der diese Entscheidung trifft. Und du hast - wie du siehst - ein Leben lang Zeit diese Meinung zu ändern.

Kommentar von Solaris8899 ,

Wie blöd bist du eigentlich? Depressionen, Schizophrenie und was weiss was ich noch habe kannst du nicht einfach so abschütteln.

Kommentar von Fl44sh ,

Dann such dir PROFESSIONELLE HILFE und mach deine Mitmenschen nicht immer dumm an.

Du kannst froh sein das ich ein wenig Mitleid mit dir habe sonst würde ich dich, weiß Gott was, nennen. Das was du pflegst ist ein sehr schlechter Umgangston. Vielleicht solltest du den erstmal ändern dann sind andere Leute auch ein wenig netter zu dir! 

Kommentar von Solaris8899 ,

Warum sollte ich?

Kommentar von Kitharea ,

Ich bin absolut nicht blöd - ich finde es extrem ätzend von jemandem, dem man irgendwie helfen will so bescheuert angemacht zu werden.
Und ne einfach abschütteln kannst das nicht aber du kannst dir helfen lassen das zu tun und dann geht das. Aber du nimmst halt keine Hilfe an. Und du bist nicht Schizophren. Tut mir leid. Depressionen unterschreib ich dir sofort aber auch da kommt man alleine nicht raus. Und doch - letztendlich geht es darum deinem Kopf zu zeigen dass ALLES im Leben Einstellungssache ist. Aber dazu muss man vorher überall dort durch wo man versäumt hat zu sein. Das kann lange dauern.

Antwort
von wasteyouryouth, 87

Was hast du denn für Wahnvorstellungen? Wenn du schon vom Arzt diagnostiziert bekommen hast, dass du Depressionen hast warum hat er sich dann nicht schon bzgl. der vermeintlichen Schizophrenie geäußert?

Dass das Leben je nach Weltanschaung keinen Sinn ergeben kann ist im Prinzip nicht mal so schlimm. Spaß machen kanns trotzdem.

Kommentar von Solaris8899 ,

Ich hab schon lange Depressionen, die gehen nicht weg.

Kommentar von wasteyouryouth ,

Du hast sie dir also selber diagnostiziert. Wenn überhaupt. Klingt alles entweder nach nem Troll oder nach jemandem, der Mitleid haben will ohne wirklich Hilfe zu wollen.

Kommentar von Solaris8899 ,

Wieso denkst du das?

Kommentar von wasteyouryouth ,

Weil die Kommentare so widersprüchlich wirken.

Antwort
von unsightlylady, 61

Hi,

Viele Leute denken so, dass das Leben keinen Sinn hat. Ein Psychologe kann dir sehr gut helfen, kenne eine ihr gings sehr schlecht, sie hatte nur schlechte Laune und ist anschliessend zum Psychologen, seit einiger Zeit ist sie glücklicher und meinte das ihr das alles hilft und der Psychologe ihr gut tut. Ich selber werde vielleicht auch zum Psychologen gehen. Ein Psycholog ist nichts schlimmes viele sehen es als schlimm, ist es aber nicht, ( kennst ja die Gesellschaft, pushen alles auf) man redet miteinander. Und das ist definitiv besser als Medikamente zu nehmen. Schlussfolgerung: Geh zum Psychologen! :)

Kommentar von Solaris8899 ,

Nein gehe ich nicht.

Kommentar von Fl44sh ,

Wieso willst du dir nicht helfen lassen?

Kommentar von Solaris8899 ,

Weil das Leben sinnlos ist.

Kommentar von Fl44sh ,

Hört sich nach professioneller Hilfe an die du brauchst. Da du diese aber nicht willst sondern von den Leuten hier Ferndiagnose erhoffst die dich auf einen Schlag heilt sehe ich leider nicht wie du aus deinem Loch kommen willst.

Trotzdem alles Gute

Kommentar von Solaris8899 ,

Aber ich vegetiere nur noch dahin das Leben macht keinen Sinn verstehe doch!!

Kommentar von Fl44sh ,

Ich verstehe schon. Helfen kann ich dir aber nicht, ein Psychologe schon.

Kommentar von Solaris8899 ,

Nein auch ein Psychologe kann mir nicht helfen.

Kommentar von Fl44sh ,

Warst du denn schon bei einem Psychologen?

Kommentar von Solaris8899 ,

Wie gesagt das hat keinen Sinn.

Kommentar von Fl44sh ,

Ich bin weg du kannst nichtmal auf einfachste Fragen antworten und lehnst jede Art von Hilfe ab. Ciao

Kommentar von Solaris8899 ,

Das Leben ist eben sinnlos.

Antwort
von Crane6626, 69

widme dein leben der forschung

Antwort
von siebeneckig, 45

Was ist denn deine Frage? Ob das Leben einen Sinn hat oder ob du schizophren bist

Antwort
von mychrissie, 16

Der Sinn des Lebens ist, dort wo einen das Schicksal hinstellt, sein bestes zu geben.

Es kann sogar schon reichen, ein Kind gut zu erziehen.

Antwort
von Braeuniklas, 55

Wissenschaftlich lebt man um sich fort zu pflanzen und damit das überlebenden der Spezies Mensch zu sichern.

Gesellschaftlich lebt man um etwas in der Gesellschaft beigetragen zu haben.

Nach meiner Persönlichen Meinung lebt man um glücklich zu sein und Spaß zu haben.

Antwort
von ninisfragen, 40

Ich schreibe dir jetzt keinen langen Text, wie die anderen. Aber ich kann dir sagen, dass ich dich verstehe, ich denke oft genauso.

Kommentar von Solaris8899 ,

Ich meine welchen Sinn hat das ganze?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community