Frage von AyriChan, 54

Das Leben ist eine Einbildung?

Hallo :)

Seit einigen Tagen habe ich immer wiederkehrende Zwangsgedanken : Entweder kommt der Gedanke in meinen Kopf "Was wenn ich mir das ganze Leben nur einbilde, es ein Traum ist? Meine Freunde, Familie, etc?" Dann kommt meistens die Schlussfolgerung "Dann war bisher alles umsonst, dann will ich aufwachen". Und dann kommt der Gedanke "Was wenn ich mir was antue?".

Klar, irgendwo weiß ich, dass das nur Gedanken sind, aber manchmal glaube ich sie sogar... Meistens wenn ich eben große Angst habe. Aber dann versuche ich sie sofort zu entkräften.

Jedenfalls habe ich große Angst, dass ich die Gedanken glauben oder in die Tat umsetzen könnte. Was soll ich machen? Ich versuche schon mich abzulenken, aber das klappt oft nicht so gut. Ich war auch schon bei einem Psychologen, der hat mir Tabletten aufgeschrieben, Opipramol, auf die Zwangsgedanken ist er selber nicht groß eingegangen. Er sah das eher als ein Symptom, dass ich zb mit Stress nicht klarkomme, anderen gefallen will, etc. Das stimmt soweit auch...

Ich habe jetzt fast schon eine richtige Angst entwickelt. Werde mir auch bald einen Psychologen für eine Therapie suchen. Aber wie soll ich mit diesen Gedanken umgehen? Teilweise glaube ich echt, dass das alles nur Einbildung ist ! Aber dann kommt natuerlich der Verstand und sagt, dass das ja logischerweise nicht geht. Das löst echte Panikattacken aus! Wie kann ich mich in solchen Momenten also beruhigen, was soll ich mir sagen, damit die Gedanken nicht so eine große Macht über mich haben?

Vielen Dank schon mal :)

Antwort
von skyberlin, 20

mach dir ein plakat an die wand oder wohnungstür mit sinngemäß: MEIN LEBEN IST KEINE EINBILDUNG WEIL ICH LEBE. oder ähnliches, was dich im realitätsempfinden stärkt.

Du brauchst Therapie!!!

Stell dir vor: Wenn Du auf die heiße herdplatte fasst: aua. Da weißt Du dass das keine Einbildung ist, solange dein gehirn und deine sinne funktionieren. Lass den selbstversuch mit der herdplatte, es ist ein symbol!!!

Steh mal bei minus 18 celsius an der bushalte und der bus kommt einfach nicht. ich fang dann mal an zu zittern vor kälte: einbildung oder ein rtl-test?

neeee, die nackte wahrheit der realität, die wir empfinden können.

lass dir helfen, aber hurtig, lieb gemeint, SKY

und tu dir nichts an, zitat:

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-

für dich wird sich eine tür öffnen, glaub es mir einfach

Antwort
von Kassandra49, 35

Keine Angst: Dein Leben ist real.

Ich würde Dir aber raten, in eine psychotherapeutische Gruppe zu gehen, um über Dein Problem zu sprechen.

Kommentar von AyriChan ,

danke für die Antwort :) Warum meinst du eine Gruppe wäre besser?

Kommentar von Kassandra49 ,

In eine Gruppe gehen, weil Du dort mehr Ansprechpartner hast, die auch auf Dich eingehen können. Jeder bekommt eine gewisse Zeit, sein Problem zu schildern.  

Du wirst sehen, dass Du nicht alleine bist mit Deinem Problem und bekommst die Möglichkeit, die Sache aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Evtl. hilft Dir dies schon. 

Antwort
von aringa12345, 23

viele wissenschaftler auch physiker haben die vermutung dass unser universum nur ein "spiegelbild" vom echten universum ist.

und wir also nur spiegelbilder
ist aber nicht bewiesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten