Frage von DBKai, 38

Das Leben betreffend - wie sieht der einzige Weg aus, der einen Sinn ergibt?

Man kann im Leben viel Unrecht tun... viel Lügen und betrügen und anderen Schaden... doch im Endeffekt schneidet man sich damit ja ins eigene Fleisch... denn den Leuten wird der Betrug auffallen... es wird auffallen, dass gelogen wurde... und auch das Unrecht/den Schaden wird man übel nehmen... Demnach werden die schlechten Taten einem am Ende irgendwann wahrscheinlich zum Verhängnis werden....

Rein rational betrachtet ist es also klug, wenn man ehrlich und fair handelt... langfristig gesehen könnte man nur so ein insgesamt schönes Leben führen...

Sterben muss man am Ende so oder so...

Wie denkt ihr darüber? Was macht Sinn und was nicht?

Antwort
von Grimwulf78, 3

Hi Kai und Kompliment für Deine Beobachtungen!

Es gibt nicht den einen Weg sondern unendlich Viele und keiner davon ergibt einen universellen Sinn für Alle. Sinn ist immer individuell und er "ergibt" sich nicht sondern Du entscheidest ob Du in Deiner Welt einer Sache Sinn beimessen möchtest. Diese Entscheidung gilt dann auch nur für Dich und der Nachbar darf das komplett anders sehen.

Grundsätzlich bist Du meiner Ansicht nach auf der richtigen Spur. Wenn Du mehr gibst als Du nimmst, mehr nützt als Du schadest, mehr aufbaust als zerstörst, mehr Harmonie stiftest als Streit, dann wirst Du eine tiefe innere Befriedigung erhalten, die für viele Menschen den Sinn des Lebens darstellt.

Alles Gute!!

 

Antwort
von Kitharea, 21

Zum Glück gibt es Millionen Wege und nicht nur einen einzig Richtigen.

Kommentar von DBKai ,

Denkst du?

Ich glaube eher, dass es nur einen einzigen Weg gibt, der zum Leben führt....

Und der ist fair... und an einer global guten Entwicklung interessiert.... Alles andere führt früher oder später zum Weltuntergang... Und selber tut man sich auch nichts Gutes wenn man oft unfair handelt... da hinterlässt man dann ja bei vielen Menschen einen schlechten Eindruck... 

Kommentar von Kitharea ,

Was interessiert dich der Eindruck den du hinterlässt ? Manchmal MUSS man unfair oder gemein sein, manchmal MUSS man lügen. Du kannst nicht davon ausgehen dass jeder Mensch gleich ist und der eine lebt auf die eine Art gut und der Andere auf die andere Art. Letztendlich steht jeder für sich selbst. Wenn er es "gut" macht oder machen will wird er trotzdem auf Menschen treffen die denken, dass das was er macht schlecht ist.
Also was genau ist dann fair? Legst du da die Messlatte oder jemand Anderes? Und wenn es jemand Anderes ist - wer sagt, dass derjenige nicht Recht hat?

Klar - ich denke auch dass es wesentlich einfacher ist immer ehrlich zu sein - trotz allem gibt es Menschen, die die Wahrheit nicht hören wollen und wo man schlechten Eindruck hinterlässt. Dass sich Beziehungen dann viel schneller voneinander entfernen mag ein Vorteil sein, aber nicht jeder tickt so.
Man kann - wie überall - nicht jeden über einen Kamm scheren - es gibt viel zu viele Variablen die da mit berücksichtigt werden müssten. Und ich bin froh drum. Wären wir alle gleich wären wie schlichtweg viel zu leicht ersetzbar.

Kommentar von DBKai ,

Man MUSS nicht unfair und gemein sein. Man MUSS nicht lügen.... Aber man muss im schlimmsten Falle sterben.... früher oder später...

Bis auf das Sterben hat man immer eine Wahl... 

Und wenn mich jemand unfair und gemein behandelt... mich ständig anlügt, dann hinterlässt die Person einen sehr schlechten Eindruck bei mir und ich werde sie meiden... und gegen sie rebellieren wollen... ich würde das so nicht hinnehmen wollen... Würden alle so handeln könnte gar nichts entstehen - die Person die unfair und gemein handelt und viel lügt ist also komplett entbehrlich.

Und ob das ein gutes Leben ist wenn man oft gemein ist, zweifle ich auch stark an.... Niemand mag einen dann aufrichtig...

Wenn ein Mensch etwas macht, was er für gut hält und jemand anderes hält es für schlecht, könnte man das schnell durch ein Gespräch aufklären... Was finde ich daran gut? Was findest du daran schlecht? Was könnte sonst getan werden, damit es besser läuft? Da kann man ganz leicht und schnell drauf kommen... ob etwas WIRKLICH gut ist oder eben nicht...

Fairness - darüber kann man sich unterhalten... und sich dann dafür einsetzen dass es immer fairer wird... Gleiche Arbeit - gleiches Geld ist fair... während es nicht fair ist, wenn eine Person arbeitet aber eine andere Person das ganze oder den Großteil des Geldes abkassiert... Würdest du bestimmt so auch nicht in Ordnung finden - also kann man sich hier - was Fairness betrifft - schnell anhand von Beispielen einig werden.

Auch wenn jemand mal die Wahrheit nicht hören will ist es manchmal trotzdem wichtig es anzusprechen... da es eben sonst nicht weiter gehen kann... da es sonst zu einer schlechten Entwicklung kommen könnte... Nur weil es eine Person nicht hören will, dass sie sich unfair verhält, werde ich es ihr trotzdem früher oder später mal sagen... denn so kann es ja nicht ewig gut weiter gehen! Ich muss mit Wahrheiten auch klar kommen können....

Kommentar von Kitharea ,

Du siehst halt nur eine Seite deiner Welt - deine. Wenn jemand übergriffig wird WERDE ich gemein - ja. Das ist mein gutes Recht mich zu verteidigen wenn jemand seine Grenzen und meine vermischt. Das heißt noch lange nicht, dass ich ein schlechter Mensch wäre. Wenn ich jemandem nicht vertraue aber sich die Diskussion nicht lohnt, lüge ich a la "mir geht's gut danke dir". Das Alles macht mich noch nicht zu einem schlechten Menschen. Du hast nur grade das Problem, dass du die Dinge wertest bzw. abwertest und die Dinge nur so siehst wie du sie sehen willst. Und es geht darüber hinaus selten um den "Eindruck" den man hinterlässt. Menschen, die interessiert sind und einen besser kennen - wo es gewisse Sympathien gibt - urteilen nicht darüber - die mögen einen so wie man ist oder eben nicht AUCH und BESONDERS dann, wenn man nicht moralkonform durch die Welt marschiert und sich den Weltfrieden wünscht.

Kommentar von DBKai ,

Ich sehe nicht nur meine Seite.. aber es gibt allgemein gültige Aussagen, die einfach stimmig sind...

Z. B. will jeder Mensch lieber fair behandelt werden als unfair... davon ist auszugehen... es wäre verwunderlich wenn jemand sich gerne täglich ausbeuten lässt... 

Aber ich mit dir in dem Punkt einig, dass man Menschen annehmen sollte, wie sie nun einmal sind... sehr viel mehr kann man eh nicht tun... denn man kann nur sich selber verändern - andere aber nicht... 

Kommentar von Kitharea ,

jo -.- ich klinke mich mal aus - wir reden sowieso aneinander vorbei

Antwort
von PeterP58, 17

Das nennt man Karma, also ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat.

Tust Du jemanden etwas Gutes, so wird Dir auch Gutes wiederfahren - ebenso andersherum.

Sei einfach lieb, nett, höflich, hilfsbereit, respektvoll und ehrlich und die (meisten) anderen Menschen werden es auch zu Dir sein.

Antwort
von TwojRusskijBrat, 22

Sinn macht es sich darüber garnicht erst Gedanken zu machen

Kommentar von DBKai ,

Echt?

Für mich ergibt es viel Sinn mir darüber Gedanken zu machen.... Wenn ich mir über alles, was das Leben so betrifft Gedanken mache, dann kann ich mich darauf einstellen... und mit der Situation - wenn sie eintrifft - besser umgehen. 

Kommentar von Kitharea ,

Nein. Nur weil du über alles nachdenkst kannst du noch immer nicht besser mit manchen Dingen umgehen. WEIL du immer nur in deiner Welt denken kannst.

Kommentar von DBKai ,

Glaube ich keineswegs.

Wenn ich mich mit einem Thema viel befasse kann ich mir auch überlegen wie ich in entsprechenden Situationen entscheiden würde... wie ich damit umgehen will... 

Kommentar von Kitharea ,

Ok - ist halt auch dein Leben - du darfst gern drüber nachdenken wenn du magst kann dir keiner nehmen. Ich sehe das halt anders.

Kommentar von Grimwulf78 ,

Hey mein russischer Bruder ;) das ist ein Widerspruch. Sinn ist das Ergebnis von Gedanken. Sich keine Gedanken zu machen kann also auch keinen Sinn ergeben o_O

vsego khoroshego!!

 

Antwort
von DataWraith, 15

Am meisten Sinn macht es, seinen Weg mit Jesus Christus zu gehen. Es gibt nichts besseres.

Kommentar von DBKai ,

Dazu muss man erst einmal Jesus Christus finden... oder genau verstanden haben, wie der Weg von Jesus Christus aussieht...

Kommentar von DataWraith ,

Dazu gbit es gute Dokumentation. Die Bibel zB., aber auch viele Internetseiten, die den Weg zu Jesus erklären.

Kommentar von DataWraith ,

Und nicht zuletzt kann man sich in eine Freikirche begeben (zB.
Baptisten, Pfingstler, etc.), die einem das genau erklären und auch
helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten