Das Jugendamt will mich zerstören!?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dem Jugendamt obliegt es, nach Ermessen zu entscheiden, ob man gewisse Konstellationen nochmal „versuchen" kann.

Schließlich sind einige Jahre vergangen, es besteht also die Möglichkeit, dass sich dein Vater geändert hat und das Verhältnis gut gehen könnte.

Versuche es, sei offen, aber lasse dir vom Jugendamt noch eine Familienhelferin zuteilen, die eingreifen kann, wenn es doch mal zu Konfliktsituationen kommt.

liebe Grüsse an Dich und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nochmal mit der Jugendamtsmitarbeiterin sprechen und ihr sagen, dass Dein Vater Dich öfters geschlagen hat und Du Angst hast, dass er es weiterhin tun wird, wenn Du zu ihm zurückgehst. Es ist wichtig, dass Du alle Punkte, die Dir auf dem Herzen liegen, ansprichst, denn niemand kann in Dich reingucken. Wenn Du unsicher oder schüchtern bist, kann es helfen, wenn Du vorher alles aufschreibst.
Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du nicht zu Deinem Vater zurück musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ganz klar sagen was dir passiert ist, das du geschlagen wurdest, das du bei sogenannten Pflegeeltern warst, das es dir nie so gut ging, das du angst hast & das du auf keinen Fall zurück möchtest.

Du musst alles erzählen. Ich wünsch dir alles gute für die Zukunft und ganz viel Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es in dem Heim wo du jetzt bist, einen Erzieher, mit dem du dich gut verstehst und zu dem du Vertrauen hast und der auch deine Probleme mit deinem Vater kennt? Dann bitte den, mit dir zusammen zum Jugendamt zu gehen, zu dieser Mitarbeiterin, die entschieden hat, das du zurück zu deinem Vater sollst. Der Erzieher kann der Frau das wahrscheinlich besser erklären, so, das sie versteht, warum du nicht zu deinem Vater zurück willst. Er kann die Frau bitten oder auffordern, ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit den Betreuern im Heim. Normalerweise empfehlen die dem Jugendamt was zu tun ist. Im Heim gibt es eigentlich auch einen Therapeuten, auch der kann dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ja eine Menge geschrieben, und ich kenne mich aus meinem früheren Beruf im Sozialamt recht gut mit solchen Situationen aus; aber aus dem, was Du geschrieben hast, kann ich mir keinen Reim machen. Eines kann ich Dir mit Sicherheit sagen: Kein Jugendamt wird Dich kaputtmachen wollen. Die Entscheidungen dort werden immer nach bestem Wissen und Gewissen getroffen. Du hast geschrieben: "...habe ihr so ein Bruchteil davon erzählt was mir wieder fahren ist..." Vielleicht ist das der Grund dafür, dass die Frau vom JA Deine Lage falsch einschätzt. Erzähl Ihr Deine ganze Geschichte......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eccojohn
23.04.2016, 19:21

JA JA - typisch    A M Ts-deutsch !!

Verdammt noch mal, es kann doch nicht sein, das man sagt ich kenn mich aus, aber nur so oberflächliche allgemeine Hinweise gibt wie in einem schlechten Prospekt. Wenn man´s merkt sollte man gezielt fragen - passende Situationen und Vertrauen schaffen, und ERST dann HANDELN !

GEFÜHL ist wichtig - nicht die DIENSTORDNUNG !

Weil Kinder und Jugendliche >sich oft< / zu oft allein gelassen fühlen, machen viel zu viele Blödsinn oder landen dann teils gar unter einer Einheitsadresse.

1

Dein Vater hat alle Hilfen angenommen.

D.h. er wird Dich nicht mehr schlagen.

Deshalb mußt Du nach Hause.

Wenn Du nicht erzählt hast, dass er Dich schlägt, dann hole das nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eccojohn
23.04.2016, 19:28
Dein Vater hat alle Hilfen angenommen.

D.h. er wird Dich nicht mehr schlagen. .   AMEN ! 

Wie,

ist er mittlerweile durch amtseinwirkung gelähmt oder gar verstorben ? Wie kann man sich da sonst nur so sicher sein?

1