Frage von urteil1990, 107

Das Jobcenter will mich arbeiten schicken. Muss ich einen 450€ Job annehmen und auf diese basis komplett arbeiten oder kann ich auch auf 200€ basis arbeiten?

Antwort
von Negreira, 60

Offensichtlich möchtest Du nicht gerne arbeiten gehen, trotz anderslutender Aussagen. Wie wäre es mit einem Vollzeitjob? Meine Tochter hat zuerst ihre mittlere Reife, dann ihr Abitur und jetzt ihr Lehramtsstudium beendet und ist während der ganzen Zeit noch "nebenbei" arbeiten gegangen. Bis zum endgültigen Antritt ihres Referendariats ist sie nun in der Bäckerei, in der sie sie ganzen Jahre schon beschäftigt ist, festangestellt worden.

Ich verstehe nicht, weshalb Du das nicht kannst, und finde Deine Frage ob 200 oder 450 Euro monatlich nicht vielleicht doch zu viel sind, reichlich seltsam, Warum suchst Du Dir nicht einen vernünftigen Job, um der Allgemeinheit nicht zur Last zu fallen?

Antwort
von Gerneso, 107

Du kannst auch ganz Zuhause bleiben - aber dann sei so nett und verzichte auf die Leistungen für Bedürftige, wenn Du nicht arbeiten möchtest.

Kommentar von urteil1990 ,

Das Jobcenter verlangt von mir arbeiten zu gehen bzw. irgendwas sinnvolles zu machen bis mein Studium nächstes Jahr anfängt. Ich möchte auch gerne arbeiten gehen, jedoch ist das Problem, dass ich alg2 beziehe und für mich daher nur 100€ kostenverpflichtungsfrei sind. Auf einer 450 € Basis würde es heißen, dass ich auf 170€ rauskomme, da alles was über die 100€ geht mir nur insgesamt 20% gutgeschrieben werden.

Und jetzt will mich meine Sachbearbeiterin einer Arbeit zuweisen, welche ich ja auch gerne annehme, jedoch würde ich gerne wissen, ob sie mich dann auf 450€ basis anmeldet und ich diese auch komplett arbeiten muss oder ob mir selbst dann die Möglichkeit bleibt weniger zu arbeiten...

Kommentar von DerHans ,

Dabei spart das JobCenter 280 € monatlich. Das ist durchaus legitim. Wozu sollst du fast ein Jahr Urlaub auf Staatskosten machen?

Kommentar von urteil1990 ,

Alles schön und gut, jedoch möchte ich einfach nur wissen ob ich auch z.B auf 200 € basis arbeiten gehen kann oder werde ich gezwungen auf 450€ basis arbeiten zu gehen?

Kommentar von Gerneso ,

ob ich auch z.B auf 200 € basis arbeiten gehen kann oder werde ich gezwungen auf 450€ basis arbeiten zu gehen?

Wenn Du auf 450 Euro Basis arbeiten könntest und dies verweigerst, wird das eine Sanktion zur Folge haben, da man davon ausgeht, dass Du offenbar nicht bedürftig bist, da Du ja auf das Einkommen aus der Arbeit freiwillig verzichtest.

Kommentar von Gerneso ,

Ich möchte auch gerne arbeiten gehen, jedoch ist das Problem, dass ich alg2 beziehe und für mich daher nur 100€ kostenverpflichtungsfrei sind.

Du hast das System nicht verstanden. ALG2 ist eine Leistung für Bedürftige. Bedürftige sind verpflichtet ihre Bedürftigkeit zu verringern indem sie sich um Arbeit bemühen. Deine Leistungen würden dann entsprechend gekürzt, da Du ja durch Deine Arbeit weniger bedürftig bist. Das ist das Ziel des Jobcenters und die Steuergelder sind nicht dafür da, dass Du mit möglichst wenig Arbeit möglichst viel für Dich rausholst.

Antwort
von ellaluise, 74

Dü könntest auch für 1000€ oder für 1428€ brutto oder mehr arbeiten gehen, Vollzeit, und dann bekommst du gar kein ALG2 mehr und das ganze verdiente Geld wäre deins, abzgl. der Kosten für deinen Lebensunterhalt und Miete die du aufwenden musst.

Das wäre doch mal was ganz innovatives.

Kannst dir auch selber eine Stelle suchen, z.B. etwas in der Zeitarbeit. (Es soll ja nicht für Dauer sein).

Antwort
von Allexandra0809, 71

Du kannst auch auf 200 und auf 400-Euro-Basis arbeiten. Kannst Du nicht Vollzeit arbieten? Dann hast ja logischerweise auch mehr Geld zur Verfügung.

Kommentar von urteil1990 ,

leider nicht, da ich alg2 beziehe und für mich nur 100€ kostenverpflichtungsfrei sind. Wenn ich mehr arbeite werden mir von dem Geld 80% abgezogen. Bei einem 450€ job würde ich dementsprechend nur 170€ bekommen...

Kommentar von Allexandra0809 ,

Warum arbeitest Du nicht Vollzeit oder wenigstens 20 oder 30 Stunden pro Woche? Dann müsstest Du überhaupt kein Geld annehmen, sondern könntest von dem Geld leben, was Du selbst verdienst und nicht von dem, was andere verdienen.

Antwort
von SimonG30, 71

Erwerbsfähige Leistungsberechtigte und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen.

Das ist der erste Satz des §2 SGB 2.

https://dejure.org/gesetze/SGB_II/2.html

Ziel des Jobcenters & Dein Ziel müsste es demnach im Idealfall sein Deine Hilfsbedürftigkeit (also den Bezug sämtlicher Leistungen) zu beenden.

Daher ist es eigentlich unerheblich, ob Du für 200 € oder 450 € jobben gehst. Selbst dann wird das Jobcenter von Dir (zu Recht!) verlangen, dass Du Dich weiter um eine Arbeit bemühst, mit der Du Dich ohne staatliche Hilfen finanzieren kannst.

Antwort
von DerHans, 92

Als Leistungsbezieher bist du zur Mitwirkung verpflichtet, die staatliche Leistung zu reduzieren. Wenn das z.Zt. nur mit einem 450 € Job möglich ist, musst du auch das akzeptieren.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Jobcenter, 53

Hast du denn einen Grund,warum du keiner Beschäftigung nachgehen könntest ?

Wenn nicht,dann ist selbst ein 450 € Job zu gering,du solltest dann wenn möglich deinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen sicherstellen können.

Antwort
von Othetaler, 78

Warum keine Vollzeitstelle?

Kommentar von urteil1990 ,

Das Jobcenter verlangt von mir arbeiten zu gehen bzw. irgendwas sinnvolles zu machen bis mein Studium nächstes Jahr anfängt. Ich möchte auch gerne arbeiten gehen, jedoch ist das Problem, dass ich alg2 beziehe und für mich daher nur 100€ kostenverpflichtungsfrei sind. Auf einer 450 € Basis würde es heißen, dass ich auf 170€ rauskomme, da alles was über die 100€ geht mir nur insgesamt 20% gutgeschrieben werden.

Und jetzt will mich meine Sachbearbeiterin einer Arbeit zuweisen, welche ich ja auch gerne annehme, jedoch würde ich gerne wissen, ob sie mich dann auf 450€ basis anmeldet und ich diese auch komplett arbeiten muss oder ob mir selbst dann die Möglichkeit bleibt weniger zu arbeiten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community