Frage von Oktober1110, 27

Das Jobcenter Kürzung,erst 10% und 20% August 2016.Nach Widerspruchsbescheid bleibt die Klage vor dem Sozialgericht.Wie groß ist die Erfolgsaussicht?

Das Jobcenter hat mich durch eine Sachbearbeiterin die ich nicht einmal kenne gekürzt. Erst 10% Kürzung, dann 20% Kürzung.Ich frage mich nach negativem Widerspruchsbescheid ob ich den Weg der Klage vor dem Sozialgericht gehen soll?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 14

Wenn du 2 x 10 % Sanktion bekommen hast,dann solltest du ja auch 2 x ein Meldeversäumis gehabt haben und wenn du keinen wichtigen Grund für diese belegen kannst,dann bringt auch eine Klage vor dem Sozialgericht nicht viel,du musst nachweisen das es dieses Telefonat gab und Nachweise vom Arzt vorlegen,denke zumindest das diese gefordert würden,wenn man sich nicht in der Lage fühlt einem Termin nachzukommen !

Antwort
von webya,

Wieso wurde gekürzt? Das musst du ja schriftlich haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community