Frage von Schjana, 192

Das große Geschäft auf der Schultoilette, wie vermeide ich es?

Hallo,

ich bin die Jana und bin 18 Jahre alt. Ich gehe noch zur Schule und habe ein Problem mit den Schultoiletten. Diese sind sehr dreckig, und trotz mehrfacher Ermahnung beim Rektor, stellt sich hier keine Besserung ein. Ich vermeide es so gut wie es geht dort mein Geschäft zu verrichten, da selbst bei der Schwebehocke die Gefahr besteht etwas abzubekommen. Doch besonders an den 8 Stunden Tagen fällt mir das sehr schwer. Es gibt keine Ausweichtoiletten in der Nähe. Das Einhalten bereitet mir manchmal arge Bauchschmerzen, und das ständige Gefühl bei einem falschen Schritt mir das Höschen einzusauen macht die Konzentration nicht besser. Ich habe mit meiner Freundin schon mal darüber gesprochen, sie hat nämlich das selbe Problem. Sie schwört auf einen Analplug. Nach ihrer Meinung erleichtert er ihr den Tag. Bevor ich jetzt losziehe und mir so einen kaufe, würde ich gerne ein paar Erfahrungsberichte von euch darüber hören. Hilft das wirklich? Und was muss ich da dann beim Kauf beachten? Gibt es eventuell noch andere Alternativen? Ich bin echt total verzweifelt, bitte helft mir. Vielen Dank

Antwort
von Myosotis16, 59

Wenn dein Körper dir signalisiert, dass du zur Toilette musst, dann höre darauf. Unternimmt nichts, um den Drang zu unterdrücken. Du hattest geschrieben:

"Ich gehe noch zur Schule und habe ein Problem mit den Schultoiletten. Diese sind sehr dreckig, und trotz mehrfacher Ermahnung beim Rektor, stellt sich hier keine Besserung ein."

Ich finde, es ist ein Skandal, wenn sich der Leiter einer Schule nicht um solche Probleme kümmert. Du bist ja nicht das einzige Mädchen, dass Probleme mit den verschmutzten Toiletten hat. Und dann versuchst du auch noch, deine körperlichen Bedürfnisse zu unterdrücken. Ich kann es nicht fassen!!

Hast du schon mal mit deinen Eltern über dein Problem geredet. Du bist zwar volljährig, aber wenn du einen guten Kontakt zu deinen Eltern hast, dann informiere sie und bitte sie, dir zu helfen. Geht zusammen zum Rektor und beschwert euch.

Du kannst dich auch an den Vertrauenslehrer/in wenden. Dir muß das nicht peinlich sein. Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Eine unhygienische Toilette kann dazu führen, dass du dich infizierst mit allen möglichen Krankheiten. Du kannst sogar mit einer Anzeige drohen, wenn niemand etwas unternimmt.

Sprich mit den anderen Mädchen und solidarisiert euch. Schreibt einen Brief und beschreibt die Zustände, die unzumutbar sind. Bringt auch die Sache mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit in das Schreiben mit ein.

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Es wird zusammen mit dem Recht auf Leben und dem Recht auf Freiheit der Person in Art. 2 Abs. 2 GG garantiert:

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Das Grundrecht schützt sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit eines Menschen. Und eure physische Gesundheit ist gefährdet durch die starke Verschmutzung der Damen -Toilette.

ZEIT ONLINE berichtet:

"Jeder dritte Schüler geht in der Schule nicht aufs Klo, weil die Toiletten in so einem schlimmen Zustand sind. Man stelle sich einmal vor, in einem Industrieunternehmen wären die Toiletten so verdreckt, dass ein Drittel der Belegschaft nicht aufs Klo ginge: 

Das Management hätte sofort den Betriebsrat am Hals. Deutschlands Schüler aber haben keine wirksame Interessenvertretung, viele Lehrer und Rektoren haben längst resigniert, und sehr viele Eltern ebenso."

www.schulklo.de hat Vorschläge:

Am besten, ihr gründet erstmal eine Interessengemeinschaft, z.B. eine AG. Jeder kann mitmachen. Das macht Spaß und schweißt die Schulgemeinschaft zusammen.

Dann sucht ihr euch Verbündete. Zum Beispiel Lehrer, Eltern, euren Direktor oder auch den Hausmeister. Zeigt ihnen diese Webseiten, dann werden sie euch besser verstehen.

Als nächstes überlegt genau was ihr verändern wollt und verteilt die Aufgaben. Die wichtigsten Aufgaben sind:

Analyse des Zustandes, was stört am meisten, womit kann begonnen werden - Neues Klo planen. Auch dabei hilft schulklo.de:


Kostenaufstellung machen und Geld beschaffen. Was für Aktionen könntet ihr starten? Beispiele gibt es hier:
Firmen finden, die euch helfen. Zum Beispiel Installateur und Fliesenleger. Auf schulklo.de findet ihr Hersteller und besonders sinnvolle Einrichtungsgegenstände fürs Schulklo. Zeitplan erstellen und Arbeiten verteilen, zum Beispiel malern. Wer möchte bei welchen handwerklichen Tätigkeiten helfen? Am besten motiviert ihr auch den Werk- oder Techniklehrer für das Projekt.

Weiterlesen:

Projekte - die haben es schon geschafft ein sinnvolles Mädchenkloein sinnvolles Jugenklosinnvollen Einrichtungsgegenstände
Andere Lösungen

Über Eltern- und Schülerspenden behilft man sich auch an der Realschule am Sportpark. Nachdem die Toilettenanlagen vor zwei Jahren saniert worden waren, stellte der Förderverein eine Aufsichts- und Reinigungskraft ein, die sich vormittags um die Anlage kümmert. 

Schulleiterin Bettina Mazurek zieht ein positives Fazit: "Wir haben keine Probleme mehr mit Vandalismus oder Schmierereien, die Toiletten sehen aus wie am ersten Tag." 

Auch am Leibniz-Gymnasium beschäftigt der Förderverein seit einigen Jahren zwei Reinigungskräfte. Früher sei die Lage auf den Toiletten sehr problematisch gewesen, sagt Rektor Herbert Kremer. Finanziert würden die Angestellten nun durch freiwillige Beiträge von Eltern, den Förderverein sowie ein Projekt der Schülervertretung

Eine Alternative zu der privaten Regelung sieht er nicht. "Das liegt auch nicht bloß an den Kindern. Wenn wir hier eine Abendveranstaltung mit Erwachsenen haben ohne Toilettenaufsicht, sind die Anlagen danach auch verschmutzt. Das ist ein gesellschaftliches Problem", meint Kremer.

Einen anderen Weg, um die Sauberhaltung sicherzustellen, geht die Schulleitung der Förderschule am Chorbusch. "Wenn die Schüler während des Unterrichts auf die Toilette möchten, müssen sie sich den Schlüssel im Sekretariat abholen und ihren Namen in eine Liste eintragen", berichtet Schulleiterin Gabriele Fritz. Praktikabel sei das wegen der geringen Schülerzahl.


Quelle: NGZ

Es gibt im Internet noch andere Berichte und auch Vorschläge, wie man das Problem mit den verschmutzte Toiletten regeln könnte.


Antwort
von warehouse14, 38

Was spricht eigentlich dagegen, das Klo direkt selber zu putzen? 

Weil es nicht Dein Eigentum ist? Aber nutzen willst es auch, oder? Hab halt immer einen Gummihandschuh und 'nen Lappen sowie Badreiniger oder sowas dabei. Es gibt sicher einen Ort in der Schule, wo Du das aufbewahren kannst. Dann spielt es keine Rolle, wie oft Du aufs Klo gehst. Du kannst es jedesmal putzen, damit es für Dich und andere nutzbar wird.

Ich verstehe die Leute einfach nicht. 

Arbeite einfach mal "spaßeshalber" als Klofrau und schau, wie dankbar Menschen sein können für einen Service, den sie zwar haben, aber nicht bezahlen wollen. -.-

Es gibt Leute, die meckern über die 50 Cent, die man am Bahnhof oder anderen öffentlichen WC's zahlen muss. Sie pinkeln/kacken dann lieber an Hauswände oder auf Spielplätzen. o.O

Ist ja auch sooo viel besser als 50 Cent bezahlen.

Putz einfach selber das Klo, wenn Dir Sauberkeit wirklich wichtig ist. In Deiner Unterhose willst den Urin und Kot bestimmt nicht haben, wenn dieser Korken rausplatzt. ;)

warehouse14

Antwort
von ShatteredSoul, 71

Schwebehocke, was für ein Wort 😂

Ein Analplug wird gar nichts nützen. Vorallem würde er die Bauchschmerzen nicht lindern ^^

Ich würde einfach einhalten. Gewöhne dir an, abends auf Toilette zu gehen oder morgens vor der Schule. Der Körper stellt sich gut auf feste Zeiten ein. Bei mir funktioniert das sehr gut.

Antwort
von fernandoHuart, 79

So ein Astronautstöpsel ist wohl das letzte was ich mir einschieben wurde.

Lese ich richtig dass Beschwerde deswegen keinen Reaktion ausgelöst haben? Dass die Hygiène in dieser Schule mehr als bedenklich ist? Dann hilft das Gesundheitsamt.

Im ortliche Telefonbuch steht das Telefonnummer des ortliche Amt. Vereinbare ein Termin und erstattet Anzeige oder beschwere Dich dort erstmal.

Sie müssen reagieren.


Kommentar von Schjana ,

Naja was will der Rektor machen, die Toiletten werden geputzt und danach saut sie wieder jemand ein. Kann mir nicht vorstellen wie eine so etwas mit Absicht macht.

Aber das mit dem Amt ist eine gute Idee, die behalte ich mal im Hinterkopf

Kommentar von fernandoHuart ,

Naja. Der Rektor ist nicht verantwortlich für das Benehmen der Benutzer.

Trotzdem sollten ausreichend Putz- und Spühlmitteln stets vorhanden sein.

Und ein organisierte Kontrolle.

Alternativ könntest Du ein Schülerinitiative gründen. Selbst ist der Mensch.

Kommentar von Schjana ,

Das meinte ich ja, der Rektor nimmt die Kritik ja an, und ein paar Tage lang ist es dann etwas sauberer. Aber gegen verrückte kann der Rektor auch nichts machen

Kommentar von fernandoHuart ,

Dann hilft nur das altbewährte Schlüßel zur Abholung. Und eine Liste führen wer die Toilette benutzt hat. Und Zwischenkontrolle.

Ohne so ein System ist der letzte immer der Dumme.

Antwort
von alexxxflash, 72

Wie wäre es mit einem Fläschchen Desinfektionsspray?

Kommentar von Schjana ,

Es ist wirklich eklig, die Toiletten haben teilweise keine Brillen, sind voll gepinkelt und angeschissen. Da will ich nicht noch die Reinigungskraft spielen

Kommentar von alexxxflash ,

Du sollst auch nicht saubermachen, sondern desinfizieren, um dich dann mit gutem Gewissen trotzdem draufsetzen zu können... Vor allem, wenn das nur teilweise der Fall ist, dann suchst du dir eben die sauberste Toilette aus und desinfizierst sie vor der Benutzung oder stehst morgens 10min früher auf und gehst daheim.

Antwort
von mauchda, 69

Klobrille einfach mit viel Klopapier belegen XD

Kommentar von Schjana ,

es ist meistens nicht genug Klopapier vorhanden :( so habe ich es eine Weile probiert. Aber ich ekel mich echt davor. Ich will nicht mal da rein

Kommentar von mauchda ,

oh, so schlimm, Mädchen tun mir leid

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community