Frage von grubenhirn, 228

Das gleiche Universum im Multiversum (mehrmals)?

Hallo, wenn die Multiversen-These korrekt ist und es tatsächlich "nur" 10hoch500 verschieden mögliche Universen gäbe(in einem unendlichen Multiversum), bedeute das nicht, dass es ein und dasselbe Universum mehrmals im Multiversum gäbe? Und das sich alles immer und immer wieder wiederholt? Und wäre dieses kosmische Spiel nicht ein kompletter Albtraum?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grtgrt, 140

Wo Physiker von 10 hoch 500 möglichen "Universen" sprechen, darf man das nicht wörtlich nehmen, denn:

Unter solchen "Universen" sind einfach nur in geometrischer Hinsicht von einander klar unterscheidbare stringtheoretische Modelle der Raumzeit gemeint.

  • Zudem ist diese Zahl nur grobe Schätzung (die beiden Autoren, die sie in die Welt gesetzt haben, sprachen ursprünglich von sogar 10 hoch 1500 - was natürlich um Welten mehr ist als nur 10 hoch 500; genau genommen kann man noch nicht mal ausschließen, dass es unendlich viele sein könnten - schließlich handelt es sich dabei ja einfach nur um die Anzahl mathematische Gegenstände, die gewisse Eigenschaften haben, heute aber noch nicht wirklich gut erforscht sind).

Wer unter Universum nun aber ein Universum wie das von uns Menschen versteht (welches gegeben ist durch den von umserem Beobachtungshorizont begrenzten Teil des Alls), dem könnte sich schon die Frage stellen, ob nicht in genau derselben Konfiguration mehrfach - ja vielleicht sogar unendlich oft - weitere solcher Bereiche hinter unserem Beobachtungshorizont existieren könnten.

Und tatsächlich: Wer davon ausgeht, dass das All unendlich groß ist und unser Universum nur aus endlich vielen, relativ zu uns genau lokalisierbaren Elementarteilchen besteht, der kommt mit Hilfe mathematischer Überlegung tatsächlich zum Schluss, dass man nicht ausschließen kann, dass weitere Exemplare unsere Welt in Form exakt so konfigurierter Mengen von Elementarteilchen auch jenseits des Beobachtungshorizonts der Menschen existieren können. 

Zwingend existieren müssen sie deswegen aber noch lange nicht (Vilenkin, dem Physiker also, der sich solche Gedanken als erster gemacht hat, ist ein Denkfehler passiert: http://greiterweb.de/zfo/Urknall.htm#msgnr2080-18 ).

Auch ist die Voraussetzung, unser Universum (alles innerhalb unseres Beobachtungshorizonts) sei eine nur endlich große Menge genau lokalisierbarer Elementarteilchen, keineswegs gegeben - man denke an Quantenfluktuation in Kombination mit Heisenbergs Unschärfe-Relation.  

Antwort
von hypergerd, 119

Wir kennen nicht mal unser Universum uns schon wird über andere spekuliert...

Kaum jemand anders kann diese Frage besser beantworten als

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-paralle...

Harald Lesch (* 28. Juli 1960 in Gießen) ist ein deutscher Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator, Professor für Physik an der LMU München und Lehrbeauftragter für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München.

Antwort
von Kaenguruh, 120

<

p>Deine Überlegungen sind völlig korrekt. In 10^(10^118) m Entfernung (das ist eine 1 mit 10^118 Nullen) sollte sich ein Universum (Hubblevolumen) befinden, das mit unsererem identisch ist. (das ^ heißt hoch) Siehe hierzu: http://www.spektrum.de/magazin/parallel-universen/830044 </p>

Antwort
von Ollamasi, 160

Die Menschheit kennt nur einen winzigen empirisch erforschbaren Ausschnitt aus dem Universum, es gibt vermutlich Dimensionen, die noch nicht zugänglich sind, aber es ist doch spannend, noch Neues entdecken zu können.

Kommentar von stey1954 ,

@Ollamasi,

aus einem 2D-Foto, wird nie jemand herauskommen können und wir, aus einer 3D-Welt, werden in ein 2D-Foto nie einsteigen können. Mathe sagt, es gäbe insgesamt 11 Dimensionen. Wissenschaftler vermuten, daß manche davon, auch in unserer 3D-Welt noch, im Nano-Bereich eigerollt, zu finden sind. 

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Antwort
von OllitheOne, 157

So weit ich weiß besagt die Multiversen Theorie, dass es jedes mögliche Szenario einmal vorkommt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community