Frage von mrsallright123, 132

Das Girokonto wurde in ein P-Konto umgewandelt, warum kann ich nicht über das Guthaben verfügen?

Siehe auch hier: https://www.gutefrage.net/frage/kann-ein-glaeubiger-meinen-lohn-pfaenden-wenn-ic...

So- die Umwandlung in das P-Konto hat stattgefunden, ich kann aber trotzdem nicht über die 300€ verfügen. Was ist denn nun los? Ich kann ja nochmal kurz den Hergang schildern: 28.01.2016 Geldeingang Gehalt + Prämie des AG - dann alle Fixkosten wie Miete, Auto, Versicherung etc. bezahlt. Dann die Pfändung erhalten, als noch ein bisschen Guthaben auf dem Konto bestand.

Soo, seit gestern ist das Konto umgewandelt, die Pfändung ist nun mit dem Datum von gestern in den vorgemerkten Umsätzen eingetragen. Warum kann ich nicht über mein Geld verfügen?? Es liegt doch unterhalb der Freigrenze? Oder wird nun das Gehalt mit angerechnet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rallytour2008, 77

Guten Morgen mrsallright123

Bei einem P Konto ist ein Festbetrag festgelegt.Alles was darüber liegt muss die Bank an den Gläubiger abgeben.

Da dein Konto bei 300€ Guthaben liegt darf das Konto nicht gesperrt werden.

Geh mal zur Bank und frage nach woher die Pfändung und Sperre kommt.

Gruß Ralf

Kommentar von DieMoneypenny ,

Hört sich für mich aber an, als wäre diesen Monat bereits über den Freibetrag verfügt worden und jetzt sind die restlichen 300 Euro gesperrt...

Kommentar von mrsallright123 ,

Das kapier ich nicht wenn ich ehrlich bin. Das war das Gehalt für Monat Januar, und das hatte ich zum Zeitpunkt als die Pfändung einging schon verbraucht.

Kommentar von mrsallright123 ,

Könnte es eventuell auch sein, dass der Betrag erst nach 24 Stunden freigegeben wird?

Kommentar von mrsallright123 ,

Ist es denn maßgeblich was zum Zeitpunkt der Umwandlung an Guthaben auf dem Konto besteht oder werden alle Zahlungseingänge der letzten beispielsweise 4 Wochen oder 28 Werktage zusammengerechnet?

Kommentar von rallytour2008 ,

Maßgeblich ist welcher Betrag auf dem Konto ist.

Es gibt noch die Möglichkeit das zum Beispiel 2 Girokonten verbunden sind.Die Kontoinhaber sind zum Beispiel die Ehefrau und der Ehemann.Bei beiden Konten gibt es die jeweilige Kontovollmacht.Wobei die Ehefrau noch ein Sparkonto hat wo der Ehemann nicht dran kommt.

Die Kontovollmacht ist dafür gedacht falls ein Ehepartner stirbt.

Dann kann vom Konto die erforderlichen Beträge überwiesen werden.

Gruß Ralf

Kommentar von mrsallright123 ,

Also müsste ich eigentlich über das Guthaben verfügen können, egal ob ich 14 Tage vorher 1500€ auf dem Konto hatte?

Kommentar von rallytour2008 ,

Ja klar.Der Pfändungsbescheid darf der Bank ruhig vorliegen.Dein Konto darf allerdings nicht gesperrt werden.Es ist doch völliger Quatsch Miete,Nebenkosten und Versicherungen zu bezahlen und für den Lebensunterhalt bleibt nichts.

Kommentar von mrsallright123 ,

Nein es ging mir lediglich darum, ob das Gehalt was am 28.01. aufs Konto einging und ja definitv über dem Freibetrag war nun mit angerechnet wird. Dann wäre ja logisch warum die Bank das Geld nicht freigibt....Oder bin ich einfach zu doof?

Weil hier in ein paar Kommentaren erwähnt ist, dass mir das Geld aufgrund des bereits ausgeschöpften Freibetrages nicht mehr zusteht.

Kommentar von rallytour2008 ,

Der Freibetrag kann doch gar nicht ausgeschöpft werden.Irgendwelche Hochrechnungen sind da fehl am Platze.

Zieh mal vom Freibetrag Miete,Nebenkosten,Versicherungen usw ab.

Was dann über bleibt muss an die Leistungsversorgung angepasst werden.Ergo bleibst Du immer unter dem Freibetrag.

Kommentar von mrsallright123 ,

ganz ehrlich...das ist mir zu hoch. Nochmal zur Situation: Am 28.01. ging mein Gehalt ein (MEHR als der Pfändungsfreibetrag), Fixkosten alle bezahlt, Bargeld abgehoben, erneuter Zahlungseingang am 12.02., wodurch dann ein Guthaben von ca. 300€ auf dem Girokonto bestand- zu dem Zeitpunkt bestand aber auch schon die Pfändung in Höhe von 400€ seit 2 Tagen.

Die Umwandlung des Konto ist seit gestern aktiv, ich kann aber NICHT über die 300€ Guthaben verfügen. Stellt sich also die logische Frage, ob die vergangenen Geldeingänge (28.01. und 12.02.) schon den Pfändungsfreibetrages von diesem Monat beeinflussen? Oder gilt der Freibetrag erst ab dem Zeitpunkt der Umwandlung des Kontos?

Kommentar von rallytour2008 ,

Wie Du sicherlich mitbekommen hast ist technisch sehr viel vorrangeschritten.Das bedeutet:Die Pfändung kann auch automatisch vollzogen worden sein.

12.02. 300€ Guthaben. Pfändung bestand zu dem Zeitpunkt:400€.

Die Umwandlung von Girokonto auf P Konto am 18.02.

Die Pfändung darf den Pfändungsfreibetrag nicht beeinflussen.

Der Freibetrag in deinem Fall liegt bei 300€.Ergo nicht Pfändbar.

Die vergangenen Geldeingänge werden beeinflusst.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

2008 : Du hast ja mal gar keine Ahnung.

Maßgeblich ist was in dem Monat, indem eine Pfändung erfolgte, bereits an gesamten Geldeingängen auf dem Konto einging.

Die Pfändung kann auch automatisch vollzogen worden sein.

Wie soll das denn gehen? Ein Pfändung darf nur aufgrund der Bestimmungen der ZPO erfolgen und nicht automatisch.

Ein Gemeinschaftskonto kann kein P-Konto sein. Ein P-Konto darf immer nur als Einzelkonto geführt werden.

mrs:  Dir stehen im Januar 2016 und im Februar jeweils 1.073,88 € an Freibetrag zu.

Den für Januar hast du offensichtlich ausgeschöpft. Ab Februar steht dir wieder ein Freibetrag von 1.073,88 € zu. Solange du diesen durch Gutbuchungen oder Einzahlungen nicht erreicht hast, solange kannst du über die 300 € verfügen.

Dein Gehalt vom 28.01.2016 darf dir nicht für den Monat Februar 2016 angerechnet werden.

Wie viel Guthaben hast du denn im Februar 2016 auf dein Konto erhalten? Hast du im Monat Februar mehr als 1.073,88 € Einnahmen erhalten?

Wenn nicht, dann wende dich persönlich an die Vollstreckungsabteilung deines Amtsgericht. Die bewirken für dich kostenlos, dass deine Bank dir dein Geld umgehend wieder frei gibt.

Es ist aber wichtig, dass Gericht mit Hilfe von Nachweisen von deiner Lage zu überzeugen. Nimm also folgende Sachen unbedingt zum Gericht mit:

Personalausweis, P-Konto Vertrag, Sämtliche Gehaltsnachweise ab 1.01.2016, Mietvertrag, Kontoauszüge ab 1.01.2016 .

Kommentar von rallytour2008 ,

Das geschriebene von dir ist mir bekannt.Im Zuge der immateriellen Güter ist es nicht zulässig Vollstreckungstitel an die Bank zu senden.Immaterielle Güter gibt es nicht.Gerichtsvollzieher dürfen nicht bei dem Schuldner erscheinen.Wer Geld haben will muss erstmal zahlen.

Verständlich ausgedrückt:Der Vollstreckungstitel wurde entzogen.

Begründung:Entziehung der geplanten Lebensgrundlage.

Was bedeutet ChefMoralAnwalt?

Antwort
von MaRe2511, 81

Es kommt drauf an wie hoch die Freigrenze ist. Am besten mal bei der Bank nach fragen. Ich glaube man kann sie auch erhöhen lassen. Alles was über den Freibetrag ist wird einbehalten. Es kommt auch drauf an wie hoch die Pfändung ist. Die Bank müsste Dir eigentlich am besten helfen können.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Die Bank hilft einem meist am wenigsten weiter. Denn die ist gerade beim P-Konto sehr oft sehr inkompetent, bzw. kriminell.

Antwort
von Silencedt, 73

Wenn du allein lebst hast du n Freibetrag von 1200€ im Monat, alles was am 12. des Folgemonats noch drauf ist (vom jetzigen Monat) darf gepfändet werden.

Die Umstellung vom Konto dauert idR. 3 Bankarbeitstage.

Wenn du Geld bekommst dauerts 1 Tag bis du über dieses Geld verfügen kannst.

Hoffe ich habe dir geholfen

Kommentar von Silencedt ,

Wenn die 300€ drauf waren und dann die Pfändung kam BEVOR du das P-Konto hattest kanns gut sein dass das Geld schon gepfändet ist, bin mir aber nicht sicher

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Freibetrag von 1.200 € im Monat

Wie kann man so einen Müll schreiben? Woher nimmst du dir diese 1.200 € ?

Der Freibetrag bei einer Person liegt bei 1.073,88 € im Monat.

alles was am 12. des Folgemonats noch drauf ist...

Was willst du mit dem 12. des Monats? Rechtlich gesehen absolut haltloser Schwachsinn, was du geschrieben hast.

Guthaben aus dem Februar 2016 darf ab 1.04.2016 gepfändet werden. Keinen Tag eher. Vorher darf das Guthaben nur zurückbehalten werden.

Wenn du Geld bekommst dauerts 1 Tag bis du über dieses Geld verfügen kannst.

Erstens ist das nicht bei jeder Bank so und zweitens darf das auch gar nicht sein. Auch Guthaben - was zum Freibetrag gehört - muss bei einem gepfändeten P-Konto umgehend freigegeben werden.

Hoffe ich habe dir geholfen

Alles andere als das. Dein P-Konto "Wissen" ist erbärmlich.

Antwort
von Marshall7, 36

Bei der Bank nachfragen ,kann ja sein das das P- Konto nochnicht greift ,bzw.der Freibetrag schon ausgeschöpft wurde.

Antwort
von SiViHa72, 65

Der gesamte Geldeingang wird angerechnet. Auch das Gehalt. Natürlich. Wie sollen Deine Gläubiger sonst jemals in realistischer Zeit an ihr Geld kommen? Rhetorische Frage.

Kommentar von mrsallright123 ,

Ja okay, aber was bringt mir die Umwandlung dann? Der Gehaltseingang liegt ja bereits drei Wochen in der Vergangenheit- dass die zukünftigen Geldeingänge angerechnet werden ist vollkommen klar, aber mir war nicht bewusst, dass die vergangenen Geldeingänge aktuell mit einbezogen werden.

Kommentar von SiViHa72 ,

Es geht immer um den Geldeingang in 1 Monat, so weit ich weiss. Aus Deiner Frage war ja nicht klar, wann das Geld kam bzw. auch, wieviel JETZT auf dem Konto ist, Denn so weit ich weiß, kann man nicht ansammeln, also einen vorher freien betrag in den nächsten Monat mitnehmen, so dass der frei ist plus wiederum die pan 1300e.


Doof gesagt: Du solltest zusehen,. Deinen Freibetrag immer auszugeben  :-S  (man legt natürlich nix daheim auf die hohe Kante husthust)

Kommentar von mrsallright123 ,

Ah okay, verstehe...also mein Gehalt kam am 28.01., vor mehr als drei Wochen. Die Pfändung kam ca 10 Tage später, steht aber jetzt als vorgemerkter Umsatz vom 18.02.2016 drin. Ich rufe am besten mal wieder die Bank an, vielleicht kann mir dort jemand alles genau erklären.

Danke!

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

72 :  Du sollst hier nach rechtlichen Aspekten antworten. Davon hast du beim P-Konto keine Ahnung.

Deine Moral hat hier nichts zu suchen. Einen nicht verbrauchten Betrag, der zum Freibetrag beim P-Konto gehört, kann man eben sehr wohl einmal in den Folgemonat mitnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community