Frage von Karpardor, 33

Das ging schief - wie jetzt abnehmen?

Hallo zusammen! :-)

Bei mir ist 2013 eine Immunkrankheit ausgebrochen, welche als eine Nebenwirkung Gewichtsverlust beinhaltet. Ich habe dadurch fast 20Kg verloren. Diese Krankheit, habe ich immer noch, aber Gewicht verliere ich nicht mehr. Nachdem ich wieder fitter wurde, habe ich mich nicht mehr hübsch gefunden. Mein ganzer Köper war knochig und auch im Gesicht war ich so dürr das es mich unglaublich alt aussehen ließ. Nun wußte ich nicht, wie man richtig zunimt. Zuerst habe ich versucht, wie bisher weiter zu machen und gehofft das der Köper sich die verlorenen Reserven zurück holt. Ich war eigentlich immer viel sportlich unterwegs, egal ob draußen, Studio oder Verein. Doch es tat sich gar nichts, weder Muskelaufbau noch Zunahme. Ich habe dann den Sport pausiert. Auch da es mir nicht war, mit der Krankheit mein alten stand zu halten (bei zu starker Belastung = krank im Bett).

Deswegen - kein Sport mehr! Meine Ernährung habe ich mit dem Ziel der Gewichtszunahme angepasst. Nun, leider kann man dem Fett nicht sagen, wo es denn bitte hin soll. Im Moment, habe ich wieder mein Wunschgewicht erreicht. Damit bin ich auch zufrieden und möchte es halten. Nur fühle ich mich damit nicht mehr wohl. Ich weiß wie ich zuvor ausgesehen haben und wie sich alles verteilt hatte und das möchte ich wieder erreichen. Trotz das ich nun wieder Sport mache, bleiben die problemchen nun seit einem Jahr unverändert stehen.

Dabei sind betroffen zum einen meine Knie. Sie sehen wirklich furchtbar schrecklich aus. Dünne Beine und extrem dicke Knie. Es sieht aus als hätte ich drei kleine Beutel darunter geschoben. Ich mag sie schon gar nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen.

Das andere ist mein unterer Bauch + Hüfte. Es sieht aus als ob man einen Teil der Hüfte an den Seiten weggeschnitten und an den Bauch geklebt hätte. Also nicht gerade schön.

Ich kenne zwar die entsprechenden Übungen... trotzdem fruchtet alles nicht (außer für die Knie ... da kenne ich keine). Meine Ernährung habe ich schon lange wieder umgestellt. Doch ich denke, das ich einfach falsch zugenommen habe und mein Köper mich jetzt straft. Mein Problem ist, das ich gerne das nun korrigieren möchte, gleichzeitig aber nicht wieder abnehmen will. Bei den Knien bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob das nicht vielleicht auch Wassereinlagerungen sein könnten... aber was macht man da?

Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich noch probieren könnte? Oder liegt es vielleicht an meiner Ernährung? Ich esse jetzt "Entzündungshemmend", da dies für mein Krankheitsbild am besten unterstützend wirkt.

Sport mache ich Badminton und Krafttraining, zu dem habe ich einen Bürojob und gehe als Pausen zwischen den Trainingseinheiten spazieren um mich vom sitzen zu entlasten.

Danke für Tipps und Anregungen :-D

(Abnehmen ist hier eigentlich das falsche Wort - ich will eher definieren)

Antwort
von Blindi56, 19

Egal ob Wassereinlagerung oder Fett, an diesen Stellen kann man nur durch Bewegung definieren (Muskelaufbau), also für die Knie ganz gezielt Übungen, die die Knie beugen. (Falls das kein Sympton Deiner Krankheit ist, dann weiß ich nicht...) Gegen den Bauch speziell Rücken- und Bauchtraining - ohne starken Rücken kein flacher Bauch....

Der Bauch ist immer die erste Stelle, die beim Fettverteilen "hier" schreit, und auch diejenige, wo man es am allerschwersten los wird....

Antwort
von Seanna, 12

Das solltest du mit dem Hausarzt besprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community