Das Geld aus der Lebensversicherung ist auf dem Konto des Versicherten eingegangen.Er stirbt am gleichen Tag. Gehört es zur Erbmasse oder den Bezugsberechtigte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In dem Fall gehört es zur Erbmasse, dabei ist es unerheblich ob der Betrag bereits auf dem Konto ist. Entscheidend ist, welcher Geschäftsvorfall ausgelöst wurde.

In Deinem Beispiel / Fall:
der Versicherungsnehmer hat seinen Willen kundgetan, das Geld seinem  Bankkonto zuzuführen. Mit Übermittlung seines Willens ist der Geschäftsvorfall ausgelöst worden und das Vermögen fließt in die Erbmasse.

Gleiches würde gelten, wenn der VN den Betrag auf das Konto des bisherigen Bezugsberechtigten auszahlen lassen hätte.... In dem Fall würde es nicht mehr zur Erbmasse gehören da der durch den VN ausgelöste Geschäftsfall etwas anderes ausgesagt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 15:44

Das wäre dann faktisch sein letzter Wille. Klingt sehr logisch.

0

Wenn die Bank diese Abhebung zugelassen hat, dann hat sie unrecht gehandelt, wenn sie vom Tod des Erblassers wusste. Dann könnt ihr an die Bank wegen Schadenersatz herantreten. Mit dem Tod darf die Bank nur noch Überweisungen tätigen, die mit dem Tod zu tun haben- z.B. Rechnung direkt an den Bestatter überweisen, mehr nicht. Und derjenige, der, im Wissen um den Tod das Geld abgehoben hat, hat sich der Unterschlagung schuldig gemacht. Fordert ihn auf, das Geld sofort wieder auf dem Konto einzuzahlen oder zeigt ihn wegen Unterschlagung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur Erbmasse. Dem Bezugsberechtigen gehört  die Lebensversicherung nur wenn sie nicht eingelöst wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rainer222
25.04.2016, 10:04

Der Bezugsberechtigte (einer von 3Geschwister) hebt sie sich noch vom Konto ab.

0
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 10:25

👍

0

Ich würde sagen Erbmasse, da es der Verstorbene ja noch selbst bekommen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 09:50

Der Termin der Auszahlung lag ja vor dem Tod!

1
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 10:06

Ja sag ich doch 🤔

0
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 10:17

Das Ablaufdatum der Versicherung entscheidet. Alles andere wäre sinnlos.
Da der Tote am Tag des Ablaufs lebte, hat er es bekommen und es zählt zur Erbmasse.
Eine Versicherung wird nie vor dem Ablaufdatum zahlen.

1
Kommentar von thomsue
25.04.2016, 10:24

Nach deiner Theorie gehört ein gemietetes Auto, das im Besitz des Toten ist, zur Erbmasse 😂😂😂😂

0