Das Gefühl nur 2te Geige zu spielen. Hinter dem Kind. Könnt ihr damit umgehen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das kommt auf die Art des Umgangs an. Natürlich denkt eine Mutter in erster Linie an ihr Kind: Sie trägt die Verantwortung dafür. Und wenn sie wenig Geld hat, spart sie auch gerne mal etwas, weil ein Kind nun mal neue Kleidung und Spielzeug etc. braucht.

Was mich stören würde, wäre, wenn diese Mutter sich nun niemals nur auf mich konzentriert, sondern wenn wir zusammen sind ausschließlich vom Kind redet. Das würde ich ansprechen und dann ggf. die Beziehung beenden, wenn ich das Gefühl habe, gar nicht als wichtiger Mensch in ihrem Leben wahrgenommen zu werden. Was mich nicht stören würde: Wenn die Mutter öfter mal von ihrem Kind redet und im Notfall das Kind vorzieht (wenn es sich verletzt hat, traurig ist, Hilfe braucht usw.).

Wenn ich also das Gefühl hätte, ständig zugunsten des Kindes ignoriert zu werden, würde ich gehen. Wenn ich auch ihre volle Aufmerksamkeit bekomme, nur nicht, wenn das Kind Aufmerksamkeit braucht, dann würde ich bleiben.

Und ja, so ein Kind braucht öfter Aufmerksamkeit als ein Erwachsener, weil es vieles nicht alleine kann, nicht verstehen kann, Ängste hat, emotionale Bedürfnisse hat, die gestillt werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehecht1978
29.08.2016, 08:48

Bisher schenkt sie ja NUR mit Aufmerksamkeit, da ich ihr Kind noch nicht kennen gelernt habe und wir uns in ihrer Kinderfreien Zeit treffen. Jedoch weiss ich das die Frau finanziell sehr eng ist ( Teilzeitjob, Vater zahlt wenig Unterhalt, etc. ) und mit Sicherheit ein Mann der gut verdient an ihrer Seite möchte.

Bisher bezahle ich ihr mal ein  kompletten Einkauf ( wenn wir bei ihr kochen z.B. ) oder lade sie öfters ein damit sie kein Geld ausgeben muss.

Sie sagt dann immer das sie froh darüber ist und das Geld für ihr Kind beiseite legen kann.

Im Prinzip würde sie das ja in Zukunft so weiterführen und das gesparte Geld ihrem Kind zugute führen

1

Sorry aber was bist du für einer?

Natürlich würde eine Mutter die Ihren Kind liebt, es immer an erste Stelle setzen. 

Überhaupt wenn sie erst einen Mann kennen gelernt hat wird er nie sofort an erste Stelle stehen!!! Vl wenn man dann sehr lange ein paar ist und eine liebevolle Beziehung führt, müssten sie den Platz teilen, bin mir aber sicher wenn du sie vor die Wahl setzt wird jede Frau das eigene Fleisch und Blut wählen. Sie hat es selber auf die Welt gebracht und seit dem für es gesorgt.

Wenn du nicht damit leben kannst an zweiter Stelle zu stehen, dann such dir eine frau ohne Kind. 

Wenn du ihr Geld gibst ist es ihr gutes Recht selber zu entscheiden was sie damit macht. Und wenn es ihr gut tut ihr Kind damit zu verwöhnen dann ist es so. 

Verstehe nicht wie jemand so kleinkariert sein kann...außerdem kann man das gar nicht vergleichen und man soll nicht an "Position" nachdenken, überhaupt wenn Kinder im Spiel sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehecht1978
29.08.2016, 08:53

Ich habe ja nichts gegen das Kind.

Aber ich habe was dagegen das eine Frau VIELLEICHT nur so lieb und nett zu mir ist, damit sie finanziell besser darsteht und die Zuwendungen die ich IHR gebe, dann direkt an das Kind weiterleitet.

Ich würde natürlich das Kind auch mit einbeziehen, aber das Gefühl halt nur da zu sein, damit IHREM Kind es besser geht, das ist schon wirklich schlecht.

0

Natürlich!

Weißt du wann du das verstehen wirst? Wenn du selber Kinder hast.

Ich bin auch kein Kindermensch. Fremde Kinder sind Nichts für mich, aber seit ich ein eigenes habe, weiß ich dass es an erster Stelle steht. Über meinem Mann und auch über allen anderen Familienmitgliedern. Es ist nunmal das KIND. Näher verwandt geht nicht.

Wenn du das nicht verstehen kannst (und das kann eben bei kinderlosen Menschen schnell der Fall sein), dann such dir lieber eine andere.
Ein neuer Mann für eine Frau mit Kind sollte das Kind im besten Fall als volles Familienmitglied annehmen können. Ganz genau so wie die späteren eigenen Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Seehecht,

DU scheinst ein generelles Problem zu haben. DU samt Deinem fehlenden Selbstvertrauen  und jemand, der wohl ständig irgendwelche Bestätigung braucht.

Das "Problem" liegt nicht bei Deiner Freundin sondern bei DIR.

Das sagt allein schon Deine Fragen von vor ein paar Tagen: https://www.gutefrage.net/frage/freundin-macht-mich-eifersuechtig-warum?foundIn=user-profile-question-listing

Um was geht es Dir? Dass Du Dich nicht genug beachtet fühlst? Weil Deine Freundin so schön ist und offen zu Dir? Das sie ein Kind hat, um das sie sich redlich kümmert?

Was glaubst Du, wie oft eine Mutter einkaufen geht - eigentlich in der Überzeugung, für sich selbst was zu shoppen - und kommt mit Tüten voll Zeug für die Kinder nachhause? JEDE Mutter! Mich eingeschlossen.

Warum beschwerst Du Dich? Ich denke nicht, dass sie von Dir direkt verlangt, sie zu unterstützen. DU machst es FREIWILLIG und beschwerst Dich darüber, wie sie das Geld verwendet? Nicht Dein Ernst? Du gibst ihr (freiwillig) Geld und beschwerst Dich, dass sie es für das Kind ausgibt? Das, mein Lieber, macht so ziemlich jede Mutter. Es geht Deiner Freundin sicherlich nicht darum, dem Kinde eine Playstation kaufen zu können, sondern dem Kind ein einigermaßen entspanntes Leben zu gönnen und das ist - so glaube mir - ein kein leichtes Unterfangen. Als Alleinerziehende schon gar nicht!

Ich seh´s schon kommen, Deine nächste Frage wird sein: Meine Freundin telefoniert mit dem Vater ihres Kindes und verbringt mit ihm Zeit auf dem Spielplatz...

Komm mal wieder runter! Du bist nicht der Nabel der Welt und Dein "Pseudorumgeheule" wegen Deiner Freundin, die Dich offenbar liebt (und nicht wegen des Geldes!) ist alles andere als angebracht. Du verhälst Dich wie ein kleines Kind, das man nicht 24/7 verhätschelt!

Du hast eine taffe, gradlinige, ehrliche und bodenständige Frau an Deiner Seite und Du schätzt dies nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
29.08.2016, 10:28

Deinem Link zufolge ist das wirklich der User, der hier unter ständig neuem Nick seine Fragen stellt. Andere Userinnen haben ihn da auch schon erkannt.

Er wollte dann auch schon nach 6 Wochen ihre Ansage, dass sie zusammenziehen und was richtig Festes haben.

Bei solchen Männern kann Frau nur noch ihre Beine in die Hand nehmen, sonst kommt sie vom Regen in die Traufe.

2

Was erwartest du? Soll sie ihr Kind hinter dich stellen? Du bist was Fremdes, ein Kind was Eigenes.

Und wenn du ihr Geld gibst, ist das nur dein Problem. Sie wird es sicher nicht von dir verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte sich im Klaren sein, daß es eine Frau, die ein Kind hat, nur im "Paket" gibt. Und daß das Kind an erster Stelle steht, sollte man ebenfalls akzeptieren, wenn man eine Beziehung mit solch einer Frau eingehen will. Das ist alles ganz normal. Wichtig ist, daß Du dann als Partner ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens bist. Also daß Du echt an zweiter Stelle kommst und nicht irgendwo hinten runter fällst. Finanziell wird es immer so sein, daß das Geld dann für euch alle drei ausgegeben wird. Damit solltest Du kein Problem haben. Falls Dich diese Frau so behandelt, würde ich kein Problem sehen und die Beziehung genießen.

Aber Vorsicht!! Ein wesentlicher Faktor wird das Kind sein. Du hast es ja noch gar nicht kennen gelernt. Handelt es sich um ein "normales" Kind, werdet ihr nach anfänglichen Eifersuchtsszenen gut miteinander klar kommen. Es gibt jedoch auch Kinder, die wirklich nicht lieb sind und die einem das Leben zur Hölle machen können. Das wird viel entscheidender sein als, daß Du nur an zweiter Stelle kommst.

Ich selber hatte leider nur negative Erfahrungen mit den Kindern meiner Partnerinnen, obwohl mir immer attestiert wird, daß ich gut mit Kindern umgehen kann. Entscheidend ist auch das Alter des Kindes. Bei mir waren die bereits immer zu alt als ich die Beziehung begann, einmal 16 und einmal 13. Solltest Du auch noch berücksichtigen.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ein Kind mit in die neue Beziehung gebracht, da war sie 7. Heute trägt sie seinen Namen und er liebt sie genau wie unser gemeinsames Baby. Er zahlt, als wäre es selbstverständlich, ihre Privatschule. Er fragt nichteinmal danach, wer an erster Stelle steht. Wenn du also ein Problem mit deiner Position hast, liegt das einzig und allein an dir, deinen Erwartungen und vielleicht ein klein wenig an zu wenig Reife deinerseits. Eine liebende Mutter kannst du erst dann ganz für dich gewinnen, wenn du ihr Kind annimmst, ohne wenn und aber. Vielleicht nicht für jeden das, was er hören will, aber wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch etwas Schönes. Anstatt Dir darüber Sorgen zu machen und eifersüchtig zu werden, könntest Du auf den Zug ein bisschen mit aufspringen. Begeistere Dich ein bisschen mit den Kind, werd ein guter Freund von ihm und bereite ihm Freude. Die Frau wird Dich dafür lieben und Du hättest bei all dem ein besseres Gefühl.

Eine gute Mutter wird immer ihr eigenes Kind über einen neuen Freund stellen, alles andere wäre unverantwortlich und für mich abschreckend. Zeig ein bisschen Größe und mach aus euch ein Dreierteam, anstatt Rivalität aufkommen zu lassen. Sie wird Dir schon nicht mit dem Kind fremdgehen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wir stellen und zum gefühlten 50igsten mal vor du hast eine tolle Frau kennengelernt mit der du schon seit Wochen zusammen bist, Gefühle zueinander wage ich allerdings zu bezweifeln, du zu ihr aber nicht umgekehrt. Du hast einfach ganz gewaltig was an der Klatsche das ist das einzige, was hier verkehrt läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stärke dein Selbstvertrauen und verinnerliche dir, dass sie dich liebt, aber nunmal auch ihr Kind. Es ist ein Teil von ihr und wenn du das nicht aushältst, solltest du dir eventuell lieber eine Frau ohne ein Kind suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt, als ob der neue Partner das Kind der Frau i-wie als Konkurenz sieht.....

Und die "finanzielle"  Zuwendung kommt mir in dem Fall wie Almosen oder als eine Art von sich Einkaufen wollen vor.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte wahrscheinlich schon ein Problem damit, ständig nur die zweite Geige zu spielen. Wenn immer nur das Kind Thema ist, ginge mir das auf die Nerven. 

Ich gibt jede Menge Leute, die damit klarkommen. Das musst du selbst wissen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fände es komisch, wenn es umgekehrt wäre. Etwas anderes zu erwarten ist ja wohl extrem egoistisch.

Oder wäre das sowieso ein nogo für euch ?

Es sollte eher für die Mutter ein nogo sein, mit so jemandem zusammen zu sein.

Auch wenn sie zu euch lieb und nett ist, so tut sie dies alles indirekt nur für ihr Kind.

Das hört sich aber wiederum so an, als sei sie nur mit ihm zusammen, um ihr Kind zu versorgen. So sollte es natürlich auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das Problem nicht. Eine Mutter die sich um ihr Kind kümmert? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das Gefühl hast, ausgenutzt zu werden, ist das keine gute Basis für eine dauerhafte Beziehung.

Wenn sie Dich nur "liebt", damit es ihr und ihrem Kind besser geht, ist das eher eine Zweckgemeinschaft. Das Kind wird immer die erste Geige spielen.

Ich würde wohl die Finger davon lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?