Frage von Kittys1001, 87

Das ganze Leben arbeiten?

Hi, ich stelle mir gerade die Frage: Muss man denn wirklich das ganze leben lang arbeiten gehen? Ist es denn wirklich DER Sinn des Lebens? Tag ein Tag aus, jeden Tag das selbe? Natürlich muss man ja arbeiten gehen um Geld zu verdienen, aber dafür mein ganzes Leben verschwenden? Wie können es sich Leute leisten, Ihr leben lang zu Reisen ohne einem Tausender Trennzeichen auf dem Konto?? Meint Ihr, dass es DER Sinn der Menschheit ist?

Antwort
von XLeseratteX, 71

Diese Frage habe ich mir auch immer gestellt und bin zu dem Entschluss gekommen: Nein, muss man nicht. Und ich tue es auch nicht.
Ich habe nach der 9. Klasse ein Jahr Pause gemacht, dann nach zwei Jahren Berufsschule wieder ein Jahr Pause und nach meiner Ausbildung mache ich wieder erstmal Pause. Damit ich mich orientieren kann, was ich mal arbeiten will.
In meinem Ausbildungsberuf und überhaupt in einem Betrieb wo ich eine Ausbildung machen, werde ich nicht arbeiten.

Aber ich gestalte mir mein Leben selber. Aber ich durchdenke das alles, somit habe ich keine Lücke im Lebenslauf die ich großartig erklären müsste. ;)

Mein Leben verläuft sehr spontan. Also ich denke zwar an die Zukunft aber ich lege mir keine Pläne fest, da sowieso alles anders kommt.
Wäre alles nach Plan gelaufen wäre ich jetzt ausgebildete Tierpflegerin und hätte den Meister gemacht.
Aber ich habe erst vor kurzem festgestellt das es auch ganz gut war, das es nicht so gekommen ist. 
Das hat mich vor einen riesen Fehler bewahrt, den ich damit gemacht hätte.
Ich hätte auch nicht die Menschen kennen gelernt die ich jetzt kenne usw.

Man muss nicht reich werden, es reicht wenn man genug Geld hat um zu leben und sich ab und an mal etwas Luxus leisten zu können. Aber ich würde mich auch nicht für andere kaputt arbeiten, so wie mein Ma das beispielsweise macht. Sie hat kein Knochenmark mehr zwischen den Knochen und ihre Hände sind aufgerissen und trocken und sie hebt trotzdem noch sehr schwere Gegenstände. Und sie wird immer dünner, da sie keine Zeit mehr hat zu essen oder richtig zu schlafen. Sie arbeiten Tag und Nacht.
Und das ist es einfach nicht wert.

"Man verbraucht seine Gesundheit um Geld zu haben und gibt das Geld wieder aus um seine Gesundheit zurück zu bekommen"

Antwort
von zehnvorzwei, 69

Hei, Kittys1001. für viele, viele Menschen stellt ich die Frage nicht: Sie müssen 40 - 50 Jahre arbeiten, damit sie etwas zu beißen haben. Und damit basta.

Manch anderer kann darüber nachdenken, ob er einen Beruf findet, der ihm Erfüllung schenkt. Dann sind 40 - 50 Jahre Arbeiten nicht nur Last, sondern Lust. Und wenn dann noch genügend Geld unterm Strich übrig bleibt, um seine Freizeit sinnvoll gestalten (und bezahlen) zu können - der / die hat das große Los gezogen.

Abver selbst Beruf-Freizeit-Geld-Hobby sind noch nicht genug, den Sinn des Lebens zu erfüllen. Da muss man woanders suchen. Und so. Grüße!

Antwort
von herakles3000, 64

Der mensch ist nicht fürs nichtstun geschafen du wirst arbeiten müsen nicht nur um geld zu verdienen sondern auch damit dir es gut geht zb mal 6 wochen ferien sind schön aber merhr als 8 wochen nichtstun ist nertvtötent das geht nur in der schulzeit noch gut wen solange mal ferien sind .Bis du ans Arbeiten gewöhnt ist es normal es immer zu tun oder man sucht sich irgentwas womit man sich beschäftiegen kann.Aber auch das hielft dan nur kurz .Der mensch ist ein Arbeitstier weil es seine natur ist.

Antwort
von Skinman, 52

Nicht unbedingt.

Lesetipp: die ersten beiden Bücher dieses Knaben.

Weiterhin https://www.fool.de/

Es wird allerdings die nächsten Jahre etwas schwerer werden, weil der Euro nächstes Jahr platzt. Aber wie ich uns bigotte Lügner kenne, werden wir in dem Moment den "Sparkurs", den wir gern Ländern wie Griechenland und Spanien aufdrücken, GANZ schnell aufgeben. Jedenfalls soweit es uns selbst betrifft. Genau wie wir uns 2008/09 ja schon eine schöne Abwrackprämie gegönnt haben statt Sparkurs. Sollst mal sehen.

Antwort
von ChicaArgentina, 68

Also ich hab meinen Lebenssinn darin gefunden, die Welt zu bereisen. Was brauche ich zum reisen? Geld! Und wie komme ich an Geld? Indem ich arbeite! Ohne Arbeit/Geld kann man seinem Leben nur sehr schwer einen gewissen Sinn verleihen bzw. es wird schwer, sich ein paar Träume zu erfüllen. Und Arbeit muss keinesfalls was lästiges sein. Eine Last ist es nur dann, wenn man für sich den falschen Beruf gewählt hat. Schau, was dir Spaß macht und orientiere dich daran bei deiner Berufswahl.

Antwort
von ChrisAntwort, 58

Hallo,meiner Meinung nach sollte man nicht Arbeiten...sondern sein Hobby leben! Und damit meine ich jetzt nicht, den ganzen Tag auf der Couch liegen oder dergleichen. Sondern die Arbeit nach seinen Hobbys aussuchen. Arbeiten kann sehr schön (natürlich auch anstrengend) sein. Aber wenn man es gerne macht und immer auch gerne an den neuen Herausforderungen lern, macht z.B. mir das ganze Freude.
Das ist ist aber meiner Meinung nach nicht das Ziel des Lebens sondern einen Punkt zu erreichen, ab welchem das Geld für dich arbeitet.

Ich hoffe ich konnte dir meine Meinung näher bringen und auch deine Frage beantworten.

Lg Chris

Antwort
von Kursonne, 46

So wie du das schreibst,klingt es in der Tat wenig lebenswert!

Im Grunde genommen hast du auch irgendwie recht,man muss jeden Tag arbeiten gehen(jedenfalls der normale Mensch ohne Lottogewinn,reichen Partner oder sonstige finanziell glückliche Ereignisse).

Wovon willst du sonst leben? Wenn du nicht arbeitest,wirst du warscheinlich schon durchgefüttert werden.Leider wird selbst in so einem Fall hier wohl keiner sich selbst überlassen!Verhungern würdest du wohl nicht,aber "leben" sieht wohl anders aus!

Es liegt an dir,was du aus diesem "Muss" machst! Ich habe meinen Traumberuf gewählt und auch hart dafür gekämpft. Auch ist er ganz oft sehr anstrengend und es gibt jede Menge weniger schöne Momente. Aber die schönen dankbaren Momente überwiegen!

Ich wäre nicht die,die ich ohne meinen Traumberuf wäre. Dazu bin ich finanziell von niemanden abhängig,auch wenn ich nicht reich bin. Selbst wenn ich viel Geld gewinnen würde,würde ich nie völlig meinen Beruf aufgeben! Ich liebe meine Arbeit!

Meine Kinder bekommen Werte vorgelebt.Ich kann selbstbewusst mitreden, durchs Leben gehen und mir auch ab-und zu schöne Auszeiten außerhalb des Berufes gönnen.

Außerdem fördere ich damit ganz nebenbei mein Wissen und meine Kreativität.Vielleicht gelingt es mir ja damit eine weitere zusätzliche,weniger anstrengende legale Geldquelle zu öffnen,die es erlaubt etwas kürzer zu treten (Geld für Lotto übrig haben, etwas erfinden, Bücher schreiben...).

Ich bin da optimistisch, kluge Köpfe schaffen das!

Kleiner Tipp: Lieber vor der Berufswahl Gas geben (Dann kannst du wählen und musst nicht nehmen,was gerade so übrigbleibt!),als ein Leben lang unterbezahlt schuften müssen!

Antwort
von wollyuno, 42

ob es der sinn des lebens ist schwer zu sagen.ich hatte einen job der mir spass gemacht hat,hab sehr gut verdient und deshalb auch eine gute rente.zum reisen hab ich alle zeit der welt und mach es auch

Antwort
von Kandahar, 55

Sie zu, dass du eine gute schulische und berufliche Ausbildung durchläufst. Dann kannst du dir einen Beruf suchen, der dir ein Leben lang Spaß macht und du dich immer weiter entwickeln kannst.

Dann verdienst du auch genug Geld, dir schöne Reisen und andere Annehmlichkeiten leisten zu können.

Antwort
von EmperorWilhelm, 50

Hahaha...du siehst die Zivilisation also als selbstverständlich an? Das ist sie nicht! Sie fußt auf harter Arbeit. Alle Tiere (inklusive des Menschen) müssen primär überleben und sich Nahrung beschaffen. Der einfachste Weg ist Arbeit, aber Nachts Straßenhunde jagen ist theoretisch auch eine Option.

Allem was du siehst liegt Arbeit zu grunde ob mit Vertrag oder als Leibeigener vor 700 jahren. Unsere Gesellschaft ist nichts als eine komplizierte Vereinbarung von Ethik und Überleben unter der Kontrolle des Staates...


Antwort
von MoLiErf, 51

Kein Mensch muss... doch um leben zu können braucht man Nahrungsmittel, ein Dach über dem Kopf und ev. noch so das eine oder andere..

So ist nunmal das Leben, wandere aus auf eine einsame Insel und lebe von Fischen- aber da muss man ja wieder arbeiten? angeln ist eine Arbeit.

Ich denke die Frage kannst du dir selber beantworten... keiner muss- doch alle wollen leben.

Antwort
von extrapilot350, 49

Nein, so jemand wie Du der muss nun wirklich nicht das ganze Leben lang arbeiten. Was meinst Du wohl warum es Hartz4 gibt. Das braucht man doch nicht zu arbeiten. Ein Traum oder?

Irgendwo benötigt wohl jeder eine Daseinsberechtigung und die hat man nicht nur durch Freunde und Familie, sondern auch durch Leistung und Anerkennung dass man erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten umsetzen kann und mit dieser Leistung sein eigenen Leben finanziert.

Essen, Trinken, ein Dach über dem Kopf, sind die Mindestvoraussetzungen für ein geregeltes Leben. Bedauerlicherweise wurden wir alle nicht als Multimillionäre geboren mit der Notwendigkeit unseren Unterhalt, also unser Leben, durch Arbeit zu ermöglichen und zu verdienen. Verglichen mit der Tierwelt, die Wildtiere müssen den ganzen Tag auf Jagd sein um zu überleben und die stellen sich nie die Frage, ist das unser ganzen Leben, jeden  Tag jagen nur um zu Fressen und satt zu werden.

Hunger ist ein guter Lehrmeister.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Super Fazit!

Kommentar von Swaglordisreal ,

Passt eventuell nicht zum Thema aber was halten Sie von der These: Kapitalismus ist eine Art Evolution.

Antwort
von Mandrinio, 48

Nein, das ist sicher nicht der Sinn. Wenn du mit dir selbst im Klaren bist und ein Ziel hast, kannst du auch durch die Welt pilgern.

Sesshaft sind nur die, die Material und Güter um sich scharren wollen.

Antwort
von Somblay, 46

Du musst schonmal gar nichts. Wenn Du gerne Geld magst, erleichtert es die Dinge natürlich ungemein.

Versuch doch ohne klar zu kommen! Ideen: reich heiraten, sich schwängern lassen, das AA besuchen, ...

Antwort
von Swaglordisreal, 47

Eine Anarchistin wie schön. Ich gebe dir ein stückweit recht aber wir leben nunmal im Kapitalismus. Deswegen geh studieren werd reich und lebe den kapitalistischen Traum!

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Dir ist schon klar, dass Anarchismus dem Kapitalismus in keinster Weise widerspricht? Nur sind die meisten Arnachisten gleichzeitig links...

Kommentar von Swaglordisreal ,

Theorie und Praxis. Ich rede vom Realkapitalismus und nicht vom theoretischen. Sie würden Amerika wohl nicht als Anarchie bezeichnen oder?

Kommentar von Swaglordisreal ,

Theoretischem*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten