Frage von dottty1, 106

Das für in Jahr 2015 unserer Hausmeister kaum gesehen hat haben wir Arbeitsnachweis angefordert. Laut unserer Verwalter hat er keine. Was kann ich machen?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 44

Was kannst Du machen? Du beanstandest die Abrechnung, akzeptierst ab Mai 2015 keine Hausmeisterkosten, wenn keine Nachweise vorgelegt werden können und in der Eigentümerversammlung stimmst Du gegen die Entlastung der Verwaltung und auch gegen den Beschluss, den Verwaltungsbeirat zu entlasten, wenn dieser die Abrechnung für in Ordnung befindet.

Deine Gegenstimmen kommen ins Protokoll. Falls Du eine Mehrheit hinter Dich bringen kannst, kann es sein, dass der Verwalter die nicht belegten Hausmeistertätigkeiten selbst bezahlen muss.

Es könnte gut sein, dass Du dann noch einen Rechtsstreit führen musst. Ich würde Dir daher dringend raten, Mitglied beim Verein Haus&Grund zu werden, um die kostenlose Rechtsberatung auch für solche Angelegenheiten in Anspruch nehmen zu können. Wahrscheinlich hat man dort auch kundige Rechtsanwälte bei der Hand, denn das Wohnungseigentümerrecht ist auch nicht ohne.

Kommentar von schleudermaxe ,

Wieso bitte Versammlung? Laut Frage keine WEG, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von bwhoch2 ,

In der Frage nicht, aber anderen Beiträgen läßt sich das entnehmen.

Antwort
von schleudermaxe, 18

Aber wir Verwalter sind doch nicht verpflichtet, einem Eigentümer Stundennachweise zu liefern. Wo bitte soll das denn stehen?

Wenn sich eine WEG schon so einen Mitarbeiter leistet und hier sogar Arbeitgeber spielt, wird sie ja wohl wissen, was der Mitarbeiter Hausmeister kostet.

Was kann ich machen: Mit den Miteigentümern sprechen und die Kündigung aussprechen, so jedenfalls vielfach genau aus diesen Gründen schon in unseren Hütten erfolgt.

Antwort
von Panazee, 61

Worum geht es denn genau? Der Hausmeister eures Mehrparteienhauses? Der Hausmeister einer Schule/Behörde?

Ich habe in meiner alten Wohnung den Hausmeister in 5 Jahren nur zwei mal gesehen. Den Hausmeister in meiner neuen Wohnung in einem Jahr bestimmt schon 10 mal. Ich war mit dem alten Hausmeister aber genauso zufrieden wie mit meinem neuen. Wenn es ein Problem gibt rufe ich an und er steht auf der Matte. Wo der sich die restliche Zeit herum treibt ist mir doch egal.

Beschweren kann man sich, wenn etwas, was in den Aufgabenbereich des Hausmeisters fällt nicht erledigt wurde/wird, aber nicht weil man ihn nicht gesehen hat.

Antwort
von Morpheus89, 60

Zahlt ihr für den Hausmeister in den Nebenkosten?

Der Vermieter muss eig wissen was der Hausmeister so gemacht hat und was nicht.

Ansonsten mal beim MieterSchutzBund erkundigen

Antwort
von oppenriederhaus, 56

Dass Du ihn nicht gesehen hast, heißt ja nicht automatisch, dass er seinen Pflichten nicht nachgekommen ist.

Einen Arbeitsnachweis muss er mit Sicherheit nicht vorlegen.

Kommentar von dottty1 ,

Sorry aber Sie legen falsch.  Es ist zeit 01.01.2015 Pflicht täglich Arbeitsnachweis aus zu füllen und das zu unserer Verwalter geben nach 7 Tage.    

Kommentar von oppenriederhaus ,

das kommt aber ganz darauf an, welchen Vertrag er hat.

Ist er fest angestellt oder hat er einen "Wartungsvertrag", der beinhaltet, dass er für einen Zeitraum gegen eine Pauschale bestimmte Arbeiten ausführt

Kommentar von bwhoch2 ,

@dotty1: Woher soll der oppenriederhaus das wissen? Das ist eine Regelung, die nur bei Euch gilt und sonst nirgends. Es ist kein Gesetz.

Kommentar von oppenriederhaus ,

Danke- abgesehen davon hat auch jeder Eigentümer das Recht, die Verträge bei der Hausverwaltung einzusehen.

Antwort
von kenibora, 55

Bist Du Mieter oder Eigentümer???? Wie groß ist die Wohnanlage?

Kommentar von dottty1 ,

Wir sind Eigentümer.  Wir haben unserer Verwalter gefragt mehrmals für Arbeitsnachweis weil wir kann sehen das unserer Hausmeister nicht tätig ist.  Alle Eigentürmer hat sich beschwert.  Er ist sauer auf die Eigentümer jetzt und statt unserer Rasen zu mähen hat er zeit letztes Jahr Gift gespritzt und alles getötet.  Wir versuchen mit unserer Verwalter kontakt auf zu nehmen aber er ist nee erreichbar.  Er ruft uns nee zurück oder beantwortet unser E-Mails.  Unserer Verwalter und Mitglied von unserer Beirat und unserer Hausmeister sind alle alte schule freunde.  Deshalb passiert nichts.  Für dieses Jahr ist auch keine Arbeitsnachweis vorhanden.  Wenn die Behörde kommt um zu prüfen alle Unterlagen, haben wir als Eigentürmer eine großes Problem. 

Kommentar von oppenriederhaus ,

welche Behörde überprüft die Hausmeistertätigkeiten ?

Kommentar von dottty1 ,

Der Zoll prüft die Einhaltung des Mindestlohns und damit auch die Aufzeichnungen über die geleisteten Arbeitsstunden.  § 17 Abs. 1 MiLoG enthält dabei lediglich erweiterte Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten.   Notwendig ist, dass die Dokumentation und Aufzeichnung der Arbeitszeiten bis zum Ablauf des siebten auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertages vorliegen müssen. Einen Verstoß hiergegen kann eine bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeit von bis zu 30.000 Euro nach sich ziehen.

Kommentar von Kuestenflieger ,

aha, da bekommt einer stundenlohn als hausbeschicker .

sonst bekommt der personenkreis eine pauschale für definierte arbeiten.

Kommentar von bwhoch2 ,

Schrei doch nicht so rum hier. Woher soll irgend einer hier wissen, dass der Hausmeister ein abhängig Beschäftigter der Eigentümergemeinschaft ist.

Für alle Angelegenheiten der Eigentümergemeinschaft nach außen, ist jedoch die Verwaltung zuständig. Sollte es hier also zu Schwierigkeiten aufgrund des Mindestlohngesetzes kommen, ist der Verwalter dafür zuständig. Der muss den Kopf hinhalten.

Die Eigentümergemeinschaft wäre nur dann "schuldig", wenn es einen Vertrag gäbe, der so angelegt ist, dass grundsätzlich der Mindestlohn nicht eingehalten werden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community