Frage von IdiotvonNatur, 50

Das Erste Mal: Wo kann man Blut spenden?

Es gibt da ja mehrere Dienste und ich würde da einfach mal gerne wissen: Gibt es eine zentrale Seite, sodass man weiß, wo man am schnellsten Blut spenden kann?

Darüber hinaus, nachdem ich noch nie Blut spendete, würde ich gerne wissen: Wird vor jedem Spenden das Blut geprüft? (Ich nehme das mal an und hoffe doch, dass das der Fall ist.) Soweit ich weiß wird da ja nur ein kleines Blutbild gemacht, oder?

Werden da noch andere Sachen vorweg getestet? Was verrät das Blut alles über den Körper? Ich würde das gerne mal wissen, also wäre eine Verlinkung vollkommen ausreichend.

Dankeschön!

Antwort
von XxSheenaxX, 6

Du kannst unter anderem zum DRK gehen. Die bieten in der Gemeinde alle paar Wochen einen Termin zum Blutspenden an. Dies ist ehrenamtlich, du bekommst dafür kein Geld, aber durchaus etwas zu Essen und ein Gutsi für daheim, z.B. was zu naschen.

Du kannst auch in gewissen Krankenhäusern spenden, dafür kannst z.B. in Gießen Geld bekommen.

Da ich regelmäßig zum DRK gehe, hier eine kleine Zusammenfassung:

Als Erstspender musst du erstmal Kontaktdaten für deinen künftigen Spenderausweis angeben. Danach bekommst du einen Fragebogen zum ausfüllen und Infos darüber, wer nicht spenden darf. Fällst du in diese Gruppe oder möchtest aus anderen Gründen nicht spenden, musst du einen von zweien Barcodes auf deinen Fragebogen kleben. Einer steht für "mein Blut darf verwendet werden", das andere für "mein Blut darf nicht verwendet werden". Somit kann deine Anonymität gewahrt werden.

Danach gehst du mit dem Fragebogen zum Arzt, der diesen mit dir durchgeht. Auch dein Blutdruck, Puls sowie Fieber werden gemessen.

Hat der Arzt nichts zu beanstanden geht es zum Fingerpieks. Damit wird geschaut, ob unter anderem dein Eisenwert im Blut eine Spende erlaubt. Hast du auch das überstanden gehts zum Spenden (500ml).

Vor dem Spenden wird noch etwas Blut un separate Kanülen gefüllt. Das dient meiner Meinung der Überprüfung. Bevor dein Blut nämlich verwendet wird, wird dein Bluttyp bestimmt und auf die wichtigsten Krankeiten, z.B. HIV, geprüft.

Hast du noch weitere Fragen?

Kommentar von IdiotvonNatur ,

Danke für die ausführliche Beschreibung!

Ich möchte nicht Blut spenden um Geld zu bekommen (wobei das nicht umbedingt verkehrt wäre).

Wieviel Blut wird denn für Kanülen abgezapft? Mir wird normalerweise immer etwas duselig, wenn ich mir vorstelle Blut zu verlieren. Kann das ein Grund sein als Blutspender ungeeignet zu sein? (Ich würde wirklich gerne mal Blut spenden und wenn ich danach leichtfüßig sein sollte, kann ich mir ja eine Begleitung mitnehmen...)

Bekomme ich nach dem Testen des Blutes eigentlich auch die Ergebnisse? Also kann ich die einsehen, werden die vielleicht an meine Krankenkasse geschickt oder ist das ganz diskret nur für die Verwaltung/Organisation der Blutspenden?

Sollte man sich vor dem Blutspenden gut satt (vielleicht ein kleines bisschen mehr) essen oder eher dem Hunger entsprechend?

Kommentar von XxSheenaxX ,

Das mit der Angst vor dem Blutspenden kenne ich!

Mit Spritzenphobie bin ich zur Erstspende gegangen. Schönreden kann ich das leider nicht: Natürlich habe ich mich vor lauter Aufregung nach der Spende übergeben - in den Abfalleimer neber mir. Allerdings geht das vielen Erstspendern so, dass sie sich nicht wohl fühlen. Man gewöhnt sich mit der zweiten oder dritten Spende daran.

Vom DRK wurde mir dann zwar geraten, das Blutspenden sein zu lassen, das kam für mich aber nicht in Frage, weil ich 1. Menschen helfen möchte und 2. meine Phobie loswerden wollte. Mittlerweile habe ich meine 20. Spende absolviert :)

Fazit: Nur weil dir duselig wird, glaube ich nicht, dass du gleich als Spender ausgeschlossen werden kannst. Mache dir dein eigenes Bild bei der ersten und zweiten Spende, erst dann erkennst du, ob das was für dich ist. Manchen geht es trotz mulmigem Gefühl während und nach der Spende blendend, jeder ist anders gestrickt :)

Das Blut, was dir in 2 oder 3 Kanülen abgenommen wird, ist ganz wenig. Im schätzen bin ich eher schlecht, aber ich denke, dass es so 5ml pro Kanüle sind.

Die Ergebnisse für dein Blut bekommst du zumindest nicht automatisch. Ich habe aber auch noch nie versucht dahingehend nachzufragen. Die DRK hat allerdings schon versucht, mit einer Freundin von mir Kontakt aufzunehmen, da in ihrem Blut etwas festgestellt wurde. Daher vermute ich, dass - wenn es etwas schlimmeres ist - man benachrichtigt wird. Genauere Infos hierfür gibt es wahrscheinlich nur bei der DRK selber.

Da ich dem DRK nie meine KK mitgeteilt oder mein Kärtchen gezeigt habe, können die mich ja keiner KK zuteilen. Das geschieht alles nur intern für die Blutspende.

Du solltest die Spende nicht mit leerem Magen antreten. Ein wenig gegessen solltest du 1-2 Stunden vorher schon haben, allerdings auch nicht zu viel.

Kommentar von XxSheenaxX ,

Noch eine wichtige Sache, die mir persönlich am Herzen liegt:

Vermeide bitte private Blutspendezentren. Die verhökern dein Blut für viel Geld um Profit damit zu machen. Die DRK verkauft natürlich auch an Krankenhäuser und Co., allerdings werden die Einnahmen wieder für künftige Spendenaufrufe (re)invenstiert. Die DRK ist gemeinnützig und macht daraus keinen Profit, sondern unterhält sich damit selbst!

Antwort
von Inu226, 8

Dein Blut wird vorher getestet auch wirst du einen Fragebogen ausfüllen wo du angibst ob du krank warst..operirt wurderdest u.s.w. musst du wissen mann nimmt dir kein blut ab wenn du krank bist oder deine antikörper zu hoch sind. es unterscheidet sich auch von blut spenden zu Blutplasma spenden. ich habe plasma gespendet das nimmt deinen körper nicht zu stark in anspruch. blut spenden kannst du gut beim roten kreutz es gibt auch einzelene stellen wo man blut spenden kann einfach googeln ^^. wichtig ist ihnen das du gesund bist. vor dem spenden genug tringt und isst. und danach arbeiten und autofahren genauso wie anstrengungen vermeiden da dein kreislauf darunter leidet..glaub mir...danach arbeiten und du bist schon nach 30 min. fertig mit der welt und findest keine kraft mehr XD. nach einer gewissen anzahl an besuchen bekommst du einen blutspende ausweis. manche geben dir auch geld für das spenden. ich habe 20€ bekommen für das plasma spenden. auch musst du berechenn das du nur eine geringe anzahl im jahr zum spenden gehen darfst..z.b 35 mal aufs ganze jahr. und du aus eigener erfahrung weil dein körper sich auch wieder auffüllen muss zwei mal die woche nicht mehr ^^

Kommentar von AnnaSCV ,

Stimme dir soweit zu aber bin der Meinung, dass Männer alle 2 Monate spenden dürfen und Frauen alle 3 Monate. 

Kommentar von Inu226 ,

aber hatte ich doch nichts von dem männlich weiblich gesagt XD..gut die haben zu mir gesagt das der Mann etwas mehr spenden gehen darf. weil dieser laut dene mehr blut produziert oder sowas genau habe ich das nie verstanden. XD

Antwort
von AnnaSCV, 2

Also mir fällt jetzt grade DRK ein, ansonsten kommt es drauf an wo du lebst, müsstest also doch mal googeln :)

Das läuft dann so ab, dass du erstmal einen Fragebogen ausfüllst über dein Gewicht, Größe, Medikamente, Drogen und ein paar persönliche Fragen. 

Danach musste ich mir (nur beim ersten mal Spenden) einen kurzen Film (ca 5 min.) anschauen, kann mich aber nichtmehr wirklich erinnern worum es ging.

Dann wie du schon sagtest, wird eine kleine Probe von deinem Blut genommen von deinem Finger. Der Blutdruck wird auch gemessen. Wenn du klein und zierlich wirkst, wirst du noch gewogen. Unter 50kg darfst du nicht spenden.

Du wirst nochmal gefragt ob du genug gegessen und getrunken hast (gibt im Warte Zimmer eigentlich auch immer noch was) und dann gehts los :)

Antwort
von Dianaartem, 7

Du kannst beim DRK spenden  oder in einem Krankenhaus.

Deine Blutgruppe wird vorher geprüft, natürlich verrät das Blut vieles über Krankheiten, die du evtl. hast.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blutuntersuchung

Antwort
von max230, 10

Ich. Empfehle dir das rote Kreuz zum Spenden ja dein Blut wird auf Krankheiten überprüft und ja man kann den aktuellen Gesundheitszustand am Blutbild erkennen

Kommentar von kelzinc0 ,

würde nicht zum roten kreuz die geben kein geld

ich gehe alle 2 wochen zu octapharma gibt gut geld dafür


Kommentar von max230 ,

wenn man schon Blutspendet gehts doch drum anderen zu helfen und nicht ums Geld?

Kommentar von IdiotvonNatur ,

Ich habe nicht vor daraus Kapital zu schlagen, aber wenn man noch Geld dafür bekommt ist es doch eine win-win-Situation, oder nicht? xD

Kommentar von max230 ,

ein gutes Gefühl (Anderen zu helfen ) ist doch auch winwin

Kommentar von kelzinc0 ,

mit deinem blut machen krankenkhäuser geld 

oder glaubste die geben patienten gratis bluttrasnfusionen?

dan können die dich auch ruig an dem gewinn beteiligen.

Kommentar von max230 ,

falsch Krankenhäuser machen alle Verlust nur eben weniger dir blutverkauf aber das zählt trotzdem die Krankenkasse also ist das nicht relevant

Antwort
von kelzinc0, 9

Es gitb eine vorabuntersuchung die geht schnell und dan kannst spenden.

Eigentlich gilt für dich nur zu beachten das du 12 Stunden lang kein alkohol oder drogen genommen hast.

Genaures, einfach mal Blutspenden googeln ;)

auch solltest du beachten das du nur von privaten unternhemen geld für die spende bekommt beim roten kreuz ect. gibt es nichts


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten