Frage von creativekilller, 266

Das erste Mal Mit einer Fremden?

Hallo Ich habe im Internet eine Anzeige gefunden das eine Frau 28 Jahre schlang hüpsch nach sex gegen Taschengeld sucht. Heute hätte ich um 19 Uhr einen Termin 120 Euro für eine h ich bin 22 Sie sagte treffen uns und dann fahren wir wohin abgelegener Ort. Was sagt ihr dazu habt ihr mit sowas schon Erfahrung? Ist das gut oder zu teuer oder kommt man dann mit den gefühlen net kla.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung & Sex, 34

Die ganzen "Hobbynutten" machen nur den Freiern (und teilweise auch sich selbst) etwas vor. Sobald Geld fliesst sind es Prostituierte - Punkt. Das Preis/Leistungsverhältnis läßt sich aus Deinen Angaben nicht beurteilen - Schnäppchen ist es aber keines...

In Laufhäusern bekommst Du teilweise eine 0815-BFA-Nummer (Blasen, Fi*ken, Anfassen) ab 20 Euro - dafür ist dann das Erotikniveau meist auf Höhe einer Darmspiegelung. Andererseits kannst Du in einem Animierlokal (die sich oft als "Edelpuff" verstehen" auch erstmal 300 Euro für Champagner auf den Tisch legen damit sie die Damen überhaupt mit Dir unterhalten und wenn Du mehr als ein bisschen Fummeln möchtest, so darfst Du die selbe Summe nochmal obendrauf legen. Zwar ist dann das Serviceniveau oft besser als im Laufhaus - aber z.B. Zungenküsse oft trotzdem ausgeschlossen.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten Sauna- und FKK-Clubs (nein: Du läufst nicht nackt herum, sondern in Bademantel oder Handtuch). Stell Dir eine Mischung aus Freizeitbad und Disco vor, bei der die Girls alle nackt sind und mit Dir Sex haben WOLLEN. 
Mit den Mädels dort (je nach Club sind teilweise über 100 anwesend, die ausser High Heels kaum mehr als ein Lächeln tragen) kann man sich in Ruhe unterhalten, ohne Getränke ausgeben zu müssen, da Essen und Trinken im Eintrittspreis (meist 20-80 €) bereits enthalten ist. Bei Sympathie geht man gemeinsam auf eines der Zimmer. Das Serviceniveau ist auch deutlich höher als bei anderen Paysex-Varianten, so gehören beispielsweise Zungenküsse normalerweise zum Service. Die Zeit auf dem Zimmer kostet dann meist 50 Euro pro 30min für das Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Blasen, Lecken, Verkehr). Weitere Extras wie Analverkehr oder Französisch total (im Mund des Mädels kommen) kosten 50-100 Aufpreis. Bezahlt wird im Club stets NACH der Nummer. Wenn man bereits vorher von Dir Geld will bist Du im FALSCHEN LADEN! Weitere Infos gibts bei Amazon in Buchform - z.B. in "Wir sehen uns im Puff!"

Jetzt kommt es also darauf an, was Deine "Private Prostituierte" denn so alles bietet um den Preis vergleichen zu können. Ein schnelles Rein-Rauf-Runter-Raus gibt es im Laufhaus schon ab 20 Euro - für einen tollen Wellness-Tag mit Essen, Trinken, Sauna usw. sowie Sex mit 2-3 hübschen Girls kann man auch 200 € ausgeben.

Der Haken an den "Hobbynutten", die in den verschiedenen Onlinie-Portalen inserieren, ist, dass die Preise nicht unbedingt günstiger sind, dafür die Dates oft platzen, das Mädel und ihr Foto sich in den letzten Jahren etwas auseinandergelebt haben, ein unverbindliches Kennenlernen nicht möglich ist und sobald man sich trifft die Uhr anfängt zu ticken. Immer wenn vorher das Geld kassiert wird, kommt es anschließend gerne zu spontanen Erinnerungslücken bei manchen Dienstleisterinnen und versprochene Leistungen werden dann nicht eingehalten ("Natürlich war Küssen ausgemacht - aber doch nicht auf den Mund...").

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von pingu72, 39

Ob man das moralisch gut findet oder nicht ist eine Sache... Aber was den "abgelegenen Ort" angeht wäre ich sehr vorsichtig! Du kennst die Person nicht, ich hätte Bedenken dass sie vielleicht einen "Komplizen" mitbringt, die dich ausrauben oder schlimmeres... Soll schon vorgekommen sein, pass bitte auf.

Antwort
von Shinjischneider, 110

Hachja. Die ganzen Moralapostel hier drin :)

Das Einzige was mich irritiert ist, dass mit dem "abgelegenen Ort". Ein gemütliches Hotel oder so wäre am besten. Da ist man ungestört, hat es bequem aber trotzdem ist es öffentlich genug, dass man sicher ist.

Wenn Du für Sex bezahlen möchtest. Wieso nicht? Es ist Dein Geld und Dein Körper. Achter einfach darauf Kondome zu verwenden.

Da sie Sex gegen Geld anbietet besteht nunmal eine grössere Chance auf Geschlechtskrankheiten. 120 Euro für eine Stunde ist bei Frauen die privat Prostitution anbieten recht günstig glaube ich. Ich hatte ne Freundin die eher um die 200-300 Euro für ne Stunde gekriegt hat wenn sie nebenbei Ihr Konto aufgebessert hat.

Sie hat dies dann bewusst in Hotels gemacht.

Antwort
von ThomasSchramm, 49

Es ist nicht immer einfach seinen Sehnsüchten zu fröhnen, aber hier würde ich Vorsicht walten lassen. Klar kann man auf dieses Abenteuer eingehen, aber zu welchen Preis  der Gesundheit ? Vielleicht kann man sich ja erst mal an einen neutralen Ort kennen lernen um festzustellen was diese Person ausmacht, ohne in ein Hinterhalt zu gelangen. Gut Ding braucht eine gewisse Zeit, die man sich dringend nehmen sollte. Oftmals kommt dann die Erleuchtung wie von Liedersänger  Ringsgwandl  Zitat  " Die Lust die sagt das ist es ..... Das Hirn sagt nein vergiss es "

Antwort
von Wonnepoppen, 77

Taschengeld?

120 Euro?

Laß die Finger davon, kann ich dir nur raten!

Mal abgesehen davon, was du dir holen kannst, kann es durchaus sein, daß du mit den Gefühlen nicht klar kommst, bei ihr sind mit Sicherheit keine im spiel?

Hast du keine Freundin, daß du auf so was eingehst?

Antwort
von leaalvre, 71

Lass es lieber, auch wenn es dich reizt! Du weißt vorher nie, wer wirklich hinter dieser Anzeige steht oder was sonst passiert.

Antwort
von simsataby, 41

Find ich gut

Kommentar von ratatoesk ,

Ich auch.Hab erst vorgestern in einem ,,Etablissement" 140 die stunde bezahlt, die Getränke nicht mitgerechnet.Also solange er ein Kondom benutzt hat,war das ein Schnäppchen.;O)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten