Frage von asdhagfshasdhh, 37

Das einfachste bzw. leichteste berufliche Gymnasium?

Ich erkläre euch mal meine Umstände zu dieser Frage:

Ich gehe nach den Sommerferien in die 10. Klasse Realschule, mit seinem Halbjahreszeugnis der 10. Klasse kann man sich bis zum 1.März an ein berufliches Gymnasium anmelden. Man braucht in den Hauptfächer (Deutsch, Mathe, Englisch) mind. ein 3,0 Schnitt. Mein Schnitt ist 1,7 und dieser wird sich nicht verschlechtern. Mein Ziel ist es nach dem beruflichen Gymnasium Medizin zu studieren. Aber dafür brauche ich in meinem Abschlusszeugniss im BG ein Schnitt von ungefähr 1,2. Jetzt stelle ich mir die Frage auf welchem Beruflichen Gymnasium ich am einfachsten diesen Schnitt erreiche. Nur um es klarzustellen ich möchte nicht auf das BG das meine Interessen vertretet oder auf eines das mir ein Vorteil im Medizin Studium bringt, sondern das bei dem ich am einfachsten diesen Schnitt bekomme. Aus meiner Sicht ist das Sozialwissenschaftliche Gymnasium SGG und SGS wohl das einfachste, denn man muss ehrlich gesagt wahrscheinlich nur bisschen auswendig lernen im vergleich zum Technischen Gymnasium. Aber ich habe damit keine Erfahrung und würde deshalb lieber eure Meinung dazu hören. Außerdem frage ich mich ob das TGI schwer ist. Das TGTM, TGM sind natürlich vergleichsweise schwerer. Falls es euch intressiert Ich wohne in Baden-Württemberg, in Ludwigsburg. Falls ihr mir eine bestimmte Schule in Ludwigsburg empfehlen könnt würde das mich auch sehr freuen. Das BG muss nicht direkt in Ludwigsburg sein kann auch 1 Stunde mit dem Zug entfernt sein. Wenn es euch keine Umstände macht könntet ihr mir gerne auch darüber berichten was ihr für Unterrichtsstoff habt in eurem BG. Denn dann kann ich auch selbst darüber nachdenken ob der Stoff einfach ist oder nicht. Es wäre sehr nett von euch wenn ihr euch bei eurer Antwort etwas Zeit lässt um alles etwas genauer zu beschreiben.

Vielen Dank schonmal :)

Antwort
von Fairy21, 20

Darauf kann man nicht pauschal antworten, da jeder ein anderes Empfinden hat. 

Der findet das leichter und der andere das.

Es kommt immer auf denjenigen selbst an, z.B.wie sehr er sich dahinter klemmt (lernt).

Wenn du das Gefühl hast, dass das eine leichter für dich ist, dann nimm es auch. 

Und sage lieber nicht so voreilig, dass sich dein Notendurchschnitt nicht verschlechtern wird. 

"Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. "

Lern einfach von Anfang an, mach mit im Unterricht und erledige deine Hausaufgaben. 

Antwort
von eggenberg1, 9

ich denke, wenn du jetzt  einen durchschnitt  von 1,7 hast , dann  kannst du mit   intensivem lernen und beteiligen am unterrricht auch einen  durchschnitt von  1,2  schaffen--  denn  das medizinstudium ist  schon eines  der schwersten--wenn du jetzt schon  einfach nur für die zulassung  nicht bereit bist  viel zu lernen, wie  willst du dann das studium schaffen ?

im übrigen  ist  es ein unterschied, ob man  auf einer realschule  den durchschnitt erwirbt oder   auf  einem gymnasieum, die ansprüche  sind  da  schon  höher . und ob du   das  dannso ohne viel energie schaffen  wirst  ,sei mal dahingestellt. 

im übrigen - du weißt, dass  zum medizin studium auch sezieren  von menschen dazu gehört ?  über diese tatsache  ist  schon  so mancher  wieder ausgestiegen aus dem studium.:-)

Kommentar von asdhagfshasdhh ,

^^ süß

Kommentar von eggenberg1 ,

du willst wirklich studieren und hast einen lerndurchschnitt  von 1,7 ??   du trollst hier rum ,nehme ich an  , denn  bei deiner mangelnden möglichkeit  sich auszudrücken     bis  du eher  autist    .

Kommentar von asdhagfshasdhh ,

Nö nö bin kein autist

Kommentar von eggenberg1 ,

dann verhalte  dich auch nicht  so .. hier sollte man  sich in sätzen ausdrücken und nicht  durch irgendwelche zeichen  und hingeworfene ,unüberlegte  worte !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community