Frage von Pixxl, 44

Ist es unhöflich, einer älteren Person das "Du" abzulehnen?

Guten Abend zusammen,

ich arbeite nun seit einigen Monaten in einem neuen Unternehmen (Finanzdiensterleisterbranche).

Verstehe mich mit allen soweit ganz gut, natürlich hat man mit manchen Leuten mehr zu tun als mit anderen.

Nun hat mir eine ältere Kollegin (Ende 40), mit welcher ich zwar kein Problem habe, ich aber auch nicht wirklich sympatisch finde, das "du" angeboten.

Sie hat mir eben die Hand hingestreckt und gemeint "wie können uns ruhig dutzen, ich bin die xxx", habe dann nur gesagt "danke, aber ich bin immer noch der Herr xxx".

Sie war dann etwas perplex und fragte was das soll.

War das nun unhöflich? Bin selber Mitte 20 und sie dachte wohl, dass ich nur darauf warte die ganze Zeit, weil ich noch jünger bin.

Danke für eure Meinungen

Grüße

Antwort
von zippo1970, 31

Also höflicher wäre gewesen, wenn du zum Beispiel gesagt hättest: Danke für das nette Angebot, aber momentan würde ich lieber beim Sie bleiben, weil ich mich damit wohler fühle"!

Du warst da schon etwas "flappsig". Und sie hat das auf jeden Fall als Zurückweisung empfunden.

Antwort
von danielbarosch, 37

Ich finde es nicht unhöflich jedoch wenn es jemand anbietet würde ich es annehmen.Es kommt jedoch unhöflich rüber.Und es gibt der Person vlt das Gefühl nicht unbedingt sozusagen beliebt bei dir zu sein wenn du vestehst was ich meine

Antwort
von Wonnepoppen, 35

Ja, das war unhöflich!

was vergibst du dir, wenn du sie duzt u. sie dich, nichts!

Kommentar von Pixxl ,

ich will es ja beim beidseitigen "sie" belassen. also ich möchte sie auch weiterhin nicht duzen

Kommentar von Wonnepoppen ,

Warum?

Es ist so üblich, daß man sich unter Arbeitskollegen duzt!

wieso frägst du dann, ob es unhöflich war?

Antwort
von Denny614, 44

Also unhöflich finde ich das nicht aber ich glaube einfach, dass sie damit nicht gerechnet hat. Aber mal ne andere Frage: warum stört es dich denn sich zu dutzen??

Kommentar von Denny614 ,

umd vorallem hat sie es ja angeboten. Dann würde ich auch erlauben zu dutzen. einfach weil es sich so gehört

Kommentar von Pixxl ,

autorität bewahren wenn man in der firma aufsteigen will und sonst eig nichts mit der person zu tun hat

Kommentar von Denny614 ,

Ich glaube, dass das unter Kollegen trotzdem ok ist. Dann hättest du aber um die Unannehmlichkeiten zu vermeiden sagen können, dass du lieber bei "Sie" bleiben würdest...

Kommentar von Pixxl ,

wenn ich wirklich mit ihr zusammenarbeiten würde wäre das ja natürlich was anderes. aber wenn man sich nur 2-3 mal am Tag maximal kurz über den Weg läuft erachte ich das nicht wirklich als nötig

Kommentar von Denny614 ,

Ja ok dann ist es was anderes. Du hast eigentlich schon recht. Also ich würde sagen, dass du die richtige Wahl getroffen hast. Ich würde dir nur raten es bei erneutem eventuellem vorkommen solch einer Situation das anders zu formulieren ;)

Kommentar von Bonbonglas ,

"Autorität bewahren" Die Anrede hat mit Autorität nichts zu tun. Autorität muss man ausstrahlen und leben, ein "Du" korrumpiert das nicht.

Kommentar von Denny614 ,

Doch klar hat das was mit Autorität zu tun.

Kommentar von haselnusskatze ,

Ich stimme Bonbonglas völlig zu.

Das hat nichts mit der Autorität einer Person zu tun. Ich habe mal in einem niederländischen Unternehmen gearbeitet und wie in den Niederlanden üblich haben wir uns alle geduzt, was keinesfalls mit einer Respekteinbuße einher ging. Ich empfand es sogar als weitaus angenehmer.

Problematisch ist es höchstens wenn man als Person denkt man müsse nun weniger Respekt vor einer Person haben, bloß weil man den Vornamen statt des Nachnamens benutzt. Absoluter Unsinn.

Kommentar von Denny614 ,

Ja aber die meisten sind find ich etwas schlichter und gröber bei der Wortwahl wenn man sich dutzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community