Frage von hourriyah29, 136

Das dritte Mal innerhalb von 2 Monaten Läuse aus dem Kindergarten?

Meine Tochter hat jetzt schon das dritte Mal Läuse. Bei der ersten Infektion war es ziemlich klar, die beste Kindergartenfreundin hatte sie von einer Freundin außerhalb des Kindergartens mitgebracht. Wir haben sehr gründlich (2xNYDA) behandelt, waren 2 Wochen im Urlaub und danach Laus- und Nissenfrei. Die Erzieherin unserer Gruppe hat nach dem Urlaub gesagt, sie hätten seit unserer Meldung keinen anderen Fall mehr gehabt und davor nur einen (also ihre Freundin). Ich habe noch eine Weile fast täglich kontrolliert. Dann mal 4 Tage nicht und nach den 4 Tagen hatte sie 10 Erwachsene Läuse (bei der gründlichen Kontrolle 4 Tage davor keine Nissen, keine Larven, keine Nissen). Ich habe es wieder gemeldet und hatte den Eindruck, dass mich die Erzieherin nicht ernst nimmt. Ich habe ihr gesagt, dass ich denke, dass meine Tochter sich neu angesteckt hat und sie hat gesagt sie hängt noch einmal einen Zettel raus, dass es einen neuen Fall gibt (uns) aber mehr könne man ja nicht machen. Danach habe ich wieder gründlich behandelt und täglich kontrolliert und 9 Tage nach der Anwendung (NYDA) hatte meine Tochter weder Nissen noch Larven.Deshalb habe ich statt der zweiten Anwendung nur mit Haarkur gekämmt und gründlichst kontrolliert. Auch dabei überhaupt nichts gefunden. Hätte ich nur eine Nisse gefunden hätte ich natürlich ein zweites Mal behandelt. Aber dass ich meine Tochter unnötig mit NYDA belaste sehe ich nicht ein. Seitdem habe ich weiterhin fast täglich kontrolliert und nie etwas gefunden. Und heute wieder 3 große Erwachsene Läuse :( Am Samstag gründliche Kontrolle, keine Larven, keine Nissen. Also wohl wieder neu angesteckt.

Was kann ich jetzt tun? Bin etwas genervt und plane mit der Kindergartenleiterin zu sprechen. Wenn es manche Eltern nicht auf die Reihe kriegen ihre Kinder zu kontrollieren muss man doch etwas machen?

Wie seht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lycaa, 93

Oh je, das hatten wir in der Grundschule meiner Kinder auch mal. Es hat Monate und einen recht deutlichen Elternbrief des Direktors gebraucht, der Sache her zu werden.

Frag mal in der Apotheke nach. Es gibt ein Fernhaltespray, dass Du zur Vorbeugung jeden morgen in die Haare sprühen kannst. Vielleicht mag Deine Tochter hübsche Kopftücher tragen. Die würden zusätzlichen Schutz bieten.

Mach in der Kita auf jeden Fall Rabatz, dass die die Eltern zum Läusecheck nötigen. Die selbst dürfen meines Wissens nach, nicht nach Läusen suchen.

Toitoitoi, dass ihr jetzt verschohnt bleibt.

Kommentar von hourriyah29 ,

Die Erzieherinnen haben jetzt statt einem unauffälligem Aushang der eh schon seit 2 Monaten hängt jetzt jedem Kind einen Brief ins Fach gelegt mit der eindringlichen Bitte gut zu kontrollieren. Und ich habe aus der Apotheke ein Spray, das laut Rezensionen sehr gut funktionieren soll :)

Jetzt bin ich wieder optimistisch :)

Antwort
von Sternschnuppe40, 106

Das solltest du auch mit den Erzieherinnen reden,sonst wird das ein Dauerzustand .

Mein Sohn hatte die vom Kiga auch mindestens viermal angeschleppt.

Meist im Sommer wen Urlaubszeit war,

Antwort
von kiniro, 39

Kindergärten, Schulen und andere Orte, wo viele Menschen relativ dicht zusammen kommen, sind leider Brutstätten für Läuse.

Es ist auch nicht möglich zu kontrollieren, ob alle Eltern eures Kindergartens oder sonstwo sich Kopfhaut und Haare ihrer Kinder genauer anschauen.

Da Läuse sowie Nissen Blut benötigen, um überleben zu können, ist es in meinen Augen überflüssige Arbeit Bettwäsche und Co. einer Wäsche zu unterziehen.

http://www.kopflaus.ch/umgeb.htm

Antwort
von Goodnight, 46

Das passiert leider wenn nicht alle Eltern gleichzeitig die Kinder und die Umgebung behandeln.

Dann muss man das Gesundheitsamt anfordern.

Antwort
von amunensis, 80

Ich würde einfach mal die Erzieherin ansprechen. Wenn das nicht hilft zur Leitung gehen.

Was anderes kannst du hier leider nicht machen. 

Antwort
von sepp333, 46

Kontrolliere mal alle Familienmitglieder ob ein Befall vor liegt wenn nicht setz dich mit der Erzieherin zusammen und beredet den Fall. Wir hatten auch mal Läuse die Betroffenen wurden behandelt und gut wars vielleicht ist ja noch ihrgend ein Kind in der Kita betroffen.

Kommentar von hourriyah29 ,

Familienmitglieder werden natürlich auch mit kontrolliert.

Ich vermute auch, dass mindestens ein Kind noch betroffen ist und die Eltern das seit Wochen nicht merken.

Antwort
von Lindthase123456, 68

Hallo, hourriyah29. Bei meiner kleinen Schwester war es genau so. Meine Mutter hat jeden Tag kontrolliert, ob sie Läuse hatte. Und fast jede Woche hatte sie ein paar. So verlief fast 1-2 Monate und meine Mutter hat alles mögliche versucht. Wie Läuseshampoo, Bettwäsche waschen +Kleidung, und meiner kleinen Schwester die Haare mit einen Nissenkamm durchkämmt. Aber nichts klappte. Da ging meine Mutter zum Kinderarzt und er hat ein gutes Mittel verschrieben, was man für die Nacht auf dem Kopf aufträgt und morgens abwascht. Also meiner kleinen Schwester hat es geholfen und seit dem hat sie mehr keine(glücklicherweise).

- Ich rate dir alles zu waschen (Bettwäsche + Kleidung + Kuscheltiere...)

- versuche dann mit einen Nissenkamm den Kopf deines Kindes gründlich und sauber durchzukämmen. ( Jeden Tag)
Dann wenn du was entdeckst mit Läuseshampoo waschen.

- Wenn das alles nicht hilft, gehe dann zum Kinderarzt und lass dir ein Mittel verschreiben

*Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche euch viel Glück!*

Antwort
von Kinga2612, 52

Vielleicht kannst du ja mal eine Rundmail an die Eltern der Gruppenkinder verfassen, sofern du die E-mail-Adressen hast. Bei mir kommen öfters solche Mails an, wo Beschwerden, Ausflüge und Sonstiges angesprochen werden. 

Unsere Tochter hat zum Glück erst einmal die Teile mit nach Hause gebracht, aber ich ekel mich extrem von Insekten (Sind Läuse Insekten?) und habe fast einen Kreischanfall bekommen, als durch die blonden Haare meiner Tochter so ein schwarzes Vieh kroch. 

Kommentar von hourriyah29 ,

Sehr gute Idee :) Danke. Ja, sind Insekten. Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt ;) Beim ersten Mal habe ich fast geheult - vor allem weil es 2 Tage vor dem Urlaub war und ich noch so viel zu erledigen hatte.

Kommentar von Kinga2612 ,

Freut mich, dass ich helfen konnte. Auf ein gutes Gelingen und eine läusefreie Zeit. :)

Antwort
von supersuni96, 79

Ich sehe das so, dass der Infektionsherd vermutlich in eurem Haus ist (Kinderzimmer, Kuscheltiere, Bettwäsche, Mützen etc.) Bei der Behandlung von LÄusen muss auch die ganze Umgebung behandelt werden. Wird dort etwas vergessen, infiziert sich das Kind immer und immer wieder.

Kommentar von hourriyah29 ,

Hallo Supersuni,

erstens mache ich natürlich die Umgebungsbehandlung gründlich.

zweitens ist die Wahrscheinlichkeit sich über die Umgebung zu infizieren sehr gering (gibt es sogar eine Studie zum Thema in der Mützen in Kindergärten mit Läusen untersucht wurden).

drittens müsste ich ja dann Tage nach der Behandlung Läuse finden (die aus der Umgebung wieder aufgenommen wurden). Die Rückfälle waren aber jeweils ca. 2 Wochen nach der Behandlung. 2 Wochen überlebt keine Laus ohne Wirt.

viertens sollten Läuse aus der Umgebung wieder aufgenommen werden, werden sie spätestens bei der zweiten Behandlung mit NYDA getötet.

Mit Läusebehandlung kenne ich mich inzwischen bestens aus ;)

Kommentar von Lycaa ,

Läuse überleben ohne Wirt nur kurze Zeit. Daher verlassen sie den heimischen Kopf nur sehr ungern in großer Not. Läuse fallen auch nicht einfach so ab, oder springen herum. Daher ist die Ansteckungsgefahr über den eigenen Haushalt bei normaler Hyginene sehr viel geringer, als gemeinhin angenommen und bei den Maßnahmen, die die FS ergriffen hat, höchst unwahrscheinlich. Das Kind wird sich, wie vermutet, immer wieder neu anstecken.

Kommentar von supersuni96 ,

Dann sollte sie das Kind vor neuer Ansteckung schützen. Teebaumöl am ganzen Haaransatz entlang verteilen (morgens vor dem Gang in den Kindergarten) und die Haare unter einem fest ansitzenden Kopftuch verstecken. Außerdem das Kind bitten, zu allen anderen Kindern mehr als eine Armlänge Abstand zu halten. Denn Läuse können nicht springen.

Darauf zu hoffen, dass andere Eltern die gleichen Maßnahmen treffen, halte ich für unwahrscheinlich.

Kommentar von Menuett ,

Teebaumöl ist den Läusen völlig schnuppe und extrem reizend für Kinderhaut.

Antwort
von armabergesund, 75

´Pech gehabt....

Läusemittel sind immer bedenklich und können oft unverträglich sein.

Die Kontrolle ist wichtig aber nicht immer einfach, bei Grossfamilien in Asylbewerberheimen ein echtes Drama...

Den Verursacher ausfindig zu machen ist müssig und wird auch nicht viel bringen.

Sollten sich die Fälle von Läusen nicht eindämmen lassen, hilft nur die Flucht....

Ich würde mir schon mal ein anderes Plätzchen für die Kids suchen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community