Frage von anni2609, 71

Das Bild selber auf ein T-shirt drucken?

Also, ich arbeite in einem Copyshop, wo man auch Textilien bedrucken lassen kann. Eine Freundin will das (siehe Bild) aufgedruckt haben.

Kann ich Probleme bekommen, zwecks Copyright?

Danke fürs Helfen

Liebe Grüße

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Copyright, 28

Hallo anni2609,

OK. Das ist ein verflixt kniffliger Fall. Um mal gleich eine Bombe zu zünden: Es könnte sein, dass es schon illegal war, dieses Bild hier nur hochzuladen. Aber ich muss etwas ins Detail gehen.

Durch dieses Bild werden zwei Rechtsbereiche berührt: 1. Das Urheberrecht 2. Das Markenrecht.

Fangen wir mit dem Markenrecht an, weil es einfacher ist: Das Logo von Red Bull ist eine geschützte Marke und darf daher in der gleichen Branche (Getränke) von niemand anderem als Red Bull für Werbung und Marketing verwendet werden.

Du druckst das Logo nun zum Glück auf T-Shirts und nicht auf Getränkedosen. Es gibt zwar Merchandise Produkte und T-Shirts von Red Bull. Die dienen jedoch nur zum Marketing der Getränke. Außerdem besteht keine Gefahr, dass ein Passant von diesem T-Shirt glauben könnte, es sei von Red Bull, weil es offensichtlich eine Verballhornung des Produkts ist.

Markenrechtlich hast du hier meiner Einschätzung nach nichts zu befürchten.

Kommen wir zum "Urheberrecht" und hier gibt es gleich zwei Probleme. Erstens darf eine "Bearbeitung" eines Kunstwerks nach §23 UrhG nicht ohne die Genehmigung des ursprünglichen Künstlers (oder sonstigen Rechteinhabers) "öffentlich zugänglich" gemacht werden. Zweitens hat jeder Künstler nach §13 UrhG als "Urheberpersönlichkeitsrecht" das Recht zu verhindern, dass sein Kunstwerk "entstellt" wird.

Zum ersten Problem: Wenn das Bild eine "Bearbeitung" des Red Bull Logos wäre, dann dürftest du das Bild nicht "öffentlich zugänglich" machen. Unabhängig davon, ob du es kommerziell oder privat veröffentlichst. Und auch unabhängig davon wo. Selbst ein Post bei Facebook oder hier bei gutefrage ist eine "Veröffentlichung". Und es wäre auch eine Veröffentlichung das T-Shirt in der belebten Innenstadt zu tragen. Die Weitergabe des T-Shirts an deine Freundin könnte noch durch das Recht auf Privatkopie nach §53 UrhG gedeckt sein. Jedoch nicht, wenn sie für den Druck bezahlen würde. Dann wäre es kommerziell und eine Veröffentlichung.

Entscheidend ist deswegen ob es sich um eine "Bearbeitung" nach §23 oder um eine "freie Benutzung" nach §24 UrhG handelt. Eine solche Beurteilung ist immer sehr schwer. Deswegen weise ich an dieser Stelle darauf hin, dass ich kein niedergelassener Anwalt bin und keine Garantie für meine Analyse übernehme.

Nach meiner Interpretation ist eure Nutzung eine "Freie Benutzung." Eine freie Benutzung ist normalerweise gegeben, wenn die Züge des ursprünglichen Kunstwerks im neuen Kunstwerk "verblassen." Euer Logo lässt sich jedoch als Parodie und Satire interpretieren. Und für Parodien hat der BGH in seinem Urteil zum "Gies Adler" von 2003 ein Sonderkriterium festgelegt. (Man kann etwas nicht parodieren, ohne dass man es erkennt. Das war scheinbar sogar dem BGH klar)

Für Parodien ist nicht die Verfremdung der ursprünglichen Inhalte sondern die "antithematische Auseinandersetzung" ausschlaggebend. Statt eines äußeren gilt hier der "innere Abstand." Das ist in diesem Fall gegeben. Der "rote Bulle", der eigentlich Kraft und Entschlossenheit symbolisiert, wird in eurer Parodie zum Symbol eines hemmungslosen Geschlechtstriebs. (der ja auch mit Bullen assoziiert wird) Das ganze lässt sich als Parodie auf die energie-geladenen und extrem Paarungs-willigen Party-People interpretieren, die Red Bull trinken.

Der notwendige "innere Abstand" für eine Parodie ist also erfüllt. Es liegt eine "Freie Benutzung" nach §24 UrhG vor. Und diese ist ohne die Erlaubnis des Rechteinhabers publizierbar.

Kommen wir zum letzten Problem: "Entstellung" nach §13 UrhG. Gerade bei einer solch sexualisierten Form des "Werks" halte ich den Vorwurf der "Entstellung" für nicht ganz abwegig. Da es sich bei §13 aber um ein "Urheberpersönlichkeitsrecht" handelt, könnte da nicht die Firma Red Bull, sondern nur der Grafiker gegen euch vorgehen, der das Logo damals entworfen hat.

Alles in allem würde ich sagen, dass ihr das T-Shirt durchaus bedrucken dürft. Wie du an meinen ewig langen Ausführungen gesehen hast, hat das ganze aber so viele Haken, dass ich keine Gewähr für diese Einschätzung übernehmen werde.

PS: Ich bin bei der ganzen Einschätzung natürlich davon ausgegangen, dass deine Freundin das Motiv selbst designt hat. Wenn sie es sich nur aus dem Internet gezogen hat, dürft ihr das natürlich nicht drucken.

PPS: Herzlichen Glückwunsch. Diese Antwort ist offiziell die längste und komplexeste, die ich bei gutefrage .net je gegeben habe.

Antwort
von Leoniemilia, 35

Ich denke nicht. Hab fast so ähnlich eins bedrucken lassen:)

Antwort
von Luca20042004, 28

Eigentlich nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community