Frage von DavidGG, 345

das beste Hausmittel gegen Zecken ( für Mensch und Hund)?

ich habe gehört Kokosöl soll helfen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fellschnauze, 242

Hallo DavidGG, Kokosöl ist ein gutes Hausmittel gegen Zecken. Es gibt auch noch ein paar andere wirkungsvolle Mittel ohne Chemie, hier kannst du es genauer nachlesen: http://www.schlimmerkater.de/katzen/hunde-vor-zecken-schuetzen-ohne-chemie/

Bei den Hausmitteln muss man ein bisschen herumprobieren, denn nicht jedes Mittel hilft bei jedem Hund gleich gut. Oft wirkt auch eine Kombination aus mehreren natürlichen Mitteln am Besten. Bei meinem Hund funktioniert Zistrose und Schwarzkümmelöl sehr gut. Kokosöl auch, aber ehrlich gesagt, war es mir zu mühselig, täglich aufzutragen ;-)

Auf jeden Fall ist es eine gute Entscheidung von Dir, auf Chemie zu verzichten, denn diese Nervengifte gelangen durch die Haut in kleinen Mengen auch in den Körper des Hundes. Und Pestitzide machen ja leider keinen Unterschied zwischen Parasit und Wirt.

Mein Hund hatte auf SpotOns allergisch reagiert, darum musste ich mich auf die Suche nach Alternativen begeben und ich bin dabei auf diese Seite gestoßen. Seit ich Schwarzkümmelöl und Zistrose verwende, kommt mein Hund kaum mehr mit Zecken nach Hause. In dieser Saison hatte er 1 Zecke, die ich aber noch erwischt habe, bevor sie zugebissen hat.

Kommentar von DavidGG ,

vielen Dank , woher bekommst du Schwarzkümmelöl ? LG

Kommentar von Fellschnauze ,

Hallo DavidGG, wenn du den link öffnest, den ich oben eingefügt habe, findest du bei den jeweiligen Mitteln auch die Angabe, wo du es kaufen kannst. Dort findest du auch die Art der Verabreichung, also innerlich oder äußerlich, und worauf du achten musst. Schwarzkümmelöl muss z.B. kalt gepresst und bio sein und keine Zusätze enthalten.

Kommentar von KathimitKatze ,

Danke für den Link

Kommentar von LillyFee000 ,

das bekommt man im Roformhaus / Bio-laden oder im Internet ( oder du hast Glück und ein Geschäft in deiner Stadt die nur hochwertige und besondere Öle verkaufen )

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 213

Bei meinem Hund funkt das Kokosöl überhaupt nicht, was aber bereits etliches gebracht hat ist ein kl. teelöffel voll Schwarzkümmelöl ins Futter.

Habe letztens einen Test gemacht für eine Woche Schwarzkümmelöl ins Futter - kaum Zecken so 2 bis 3 in der Woche.

Diese Woche kein Schwarzkümmelöl ins Futter - täglich 2 bis 3 Zecken. Also füttere ich das Öl jetzt mal eine weile zu und sehe dann weiter.

Von Joveg gibt es auch eine Parasitenseife, die auch gut funktioniert.

Ganz abhalten lassen sich diese Viecher aber leider nicht.

Kommentar von floppy232 ,

Ich kann es ebenfalls empfehlen, nutze es seit Anfang der Saison und ich hatte noch keine die zugebissen hat. Aber es wirkt eben auch nicht bei jedem Hund gleich.

Kommentar von friesennarr ,

Das Schwarzkümmelöl oder das Kokosöl oder was anderes?

Kommentar von floppy232 ,

Das Schwarzkümmelöl.

Aber heute hatte sie die erste. Wenn ich aber lese, dass hier andere 10 pro Tag rausholen, bin ich mit dem Ergebnis immernoch sehr zufrieden ^^

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 179

Bei uns hilft regelmäßiges kontrollieren während und nach dem Spaziergang. Zusätzlich wird der Hund unter dem Bauch und an den Pfoten mit Kokosöl eingeschmiert.

Kokosöl funktioniert am besten auf dem Hund nicht übers Futter mischen.

Antwort
von Angeline112, 178

Kokosöl gilt seit Jahrzehnten als natürliches Mittel gegen Zecken, und das sowohl bei Menschen als auch bei Haustieren. In zahlreichen Studien konnte bewiesen werden, dass Kokosöl mit seinen Inhaltsstoffen und seinem Geruch Zecken wirkungsvoll daran hindert, sich in der Haut des Wirtes zu verbeißen.

Quelle : kokosoel.info.de

Mit freundlichen Grüßen ! 😊

Kommentar von DavidGG ,

auch meine Erfahrungen der letzten Wochen sind positiv .

seitdem ich ich alle 2 -3 Tage Kokosöl ins Fell verreibe KEINE Zecken mehr !!!!

Antwort
von beglo1705, 147

Also wir haben auch schon viel durch und sind zum Ergebnis gekommen:

Abends ausbürsten und entdeckte Zecken entfernen, fertig. Kein Kokosöl, kein Knoblauch, kein Spoton und auch kein Zeckenhalsband kann den Hund komplett vor Zecken schützen. So unsere Erfahrungen.

Antwort
von MiraAnui, 145

Ich hab jetzt seit Anfang der Woche meine hunde vorm Gassi gehen mit Kokusöl eingerieben..bisher keine Zecken... kann aber auch zufall sein oder die Zecken sind bei dem Regen alle ersoffen :)

Ich teste es jetzt weiter.

Kommentar von DavidGG ,

danke. ich bin auch am testen . LG

Antwort
von Wuestenamazone, 106

Ja aber dem trau ich nicht. Halsband für den Hund und was aus der Apotheke für uns

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 117

Weder Kokos- noch Schwarzkümmelöl hat bei meinen Hunden geholfen. Daher habe ich nun wieder zur chemischen Keule gegriffen - ist immernoch besser als Borelliose und Anaplasmose :-/

Kommentar von Fellschnauze ,

Hast du mal Zistrose ausprobiert? Gibts als Tabletten, man kann a er auch einen Tee kochen.

Kommentar von Berni74 ,

Danke für den Tipp. Kannte ich noch nicht und hab es auch nicht probiert. Da meine Maus gerade erst Borreliose und Anaplasmose hinter sich hat, werde ich dieses Jahr aber keine Experimente mehr machen. Muß erstmal sehen, daß sie den Mist jetzt wirklich los wird. :-/

Kommentar von Fellschnauze ,

Eine frage zur borreliose bei deinem hund: wie wurde borreliose festgestellt? Ich frage, weil ich gelesen habe, dass eine diagnose nicht möglich sein soll. Es soll keine tests dafür geben. Im blutbild könne man nur antikörper entdecken, aber das bedeute keine erkrankung, sondern nur, dass der hund mit den erregern kontakt hatte. War dein hund körpelich richtig krank? Ist er geheilt oder kommt es in schüben zurück?

Kommentar von Berni74 ,

Mein Hund hatte keine Symptome. Ich war beim TA und habe aus einem Bauchgefühl heraus den Borreliose- und Anaplasmose-Test machen lassen. Beides war positiv und relativ hoch. :-(

Du hast recht, dabei wird der Antikörper-Titer bestimmt. Da mein Hund aber nie gegen Borreliose geimpft worden war, konnten die Antikörper nur durch eine Infektion durch eine Zecke gekommen sein.

Ob sie geheilt ist, kann ich nicht sagen, derzeit sind noch relativ viel Antikörper im Blut. Genaueres wissen wir erst in 2 - 3 Monaten. Dann lasse ich auf jeden Fall den Titer nochmal bestimmen. (Für alle die, die jetzt der Meinung sind, das sei sinnlos und mein TA möchte nur Geld verdienen - dem ist nicht so. ICH möchte wissen, wie die Infektion verläuft)

Kommentar von Fellschnauze ,

Hallo Berni74, fast alle Hunde haben Antikörper, weil fast alle mit den Erregern Kontakt hatten. Antikörper im Blut bedeutet nicht, dass der Hund Borreliose hat: http://www.schlimmerkater.de/hunde/borreliose-beim-hund/ So wie du das schilderst, kannst du entspannt bleiben. Wenn dein Hund tatsächlich Borreliose gehabt hätte, dann wären die Symptome unübersehbar gewesen.

Vor der Impfung wird übrigens wegen der nebenwirkung abgeraten. Ich denke, du brauchst dir keine Sorgen machen.

Kommentar von KathimitKatze ,

Antikörper im Blut, bedeutet nicht, dass dein Hund an Borreliose erkrankt ist. 

Kommentar von Berni74 ,

Das ist mir durchaus bewußt, allerdings hat die Borreliose viele Gesichter, und ein Ausbruch der Krankheit muß nicht sofort nach der Infektion erfolgen. Außerdem haben wir noch das Problem der Anaplasmose... Bin daher nicht entspannt :-/

Kommentar von friesennarr ,

Cystus wäre jetzt aber ganz besonders gut für deinen Hund - Cystus ist stark virenhemmend und stärkt das Immunsystem zur Hochleistung. Mit Cystus kannst du nichts falsch machen

PS. Cystus ist Zistrose.

Kommentar von Berni74 ,

Danke. Ich schau mir das mal an.

Antwort
von BrokenMiind, 155

hab mal gelesen das man die zecke in nem tropfen seife, shampoo oder ähnliches ertränken soll, so bekommt sie iwie keine luft mehr und lässt ab ... allerdings nur beim menschen ratsam und wieviel dahinter steckt kann ich auch nicht sagen da ich es wie gesagt  nur gelesen habe

Kommentar von FrauWinter ,

Bitte auf keinen Fall die Zecke ersticken. Im Todeskampf kommt so nämlich der Mageninhalt der Zecke in die Wunde. Also auch die Erreger die man nicht haben will. 

Antwort
von Payson, 143

Unsere Hunde haben trotzt Kokosöl Zecken, also bei uns hilft es leider nicht.

Antwort
von PrachtbrotFan, 130

Deine vorliegenden Informationen sind vollkommen falsch ! Aus Koks lässt sich kein Öl gewinnen.

Allgemein sollte bei Hunden Bernsteinketten helfen und beim Menschen Knoblauch

Kommentar von Fellschnauze ,

Es geht um Öl aus Kokosnuss und nicht aus Koks ;-) Bernsteinketten helfen übrigens nicht gegen Zecken. Das habe ich ausprobiert.

Kommentar von KathimitKatze ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community