Frage von KiraTate, 65

Das aller erste mal beim frauen arzt?

Ich 15 habe in ein paar tagen mein ersten termin beim frauenarzt und bin ein bisschen aufgeregt und habe auch ein bisschen Angst da mein frauenarzt ein arzt ist und keine Ärztin und ich noch Jungfrau bin und ja es ist mir etwas unangenehm von meinem fremden mann sagen wir mal angefasst zu werden. und ich wollte Fragen was macht der Arzt eigentlich beim allerersten Mal und es ist normal Angst davor zu haben? Kann man bei den Untersuchung feucht werden? Und wenn ja ist das sehr schlimm? Was passiert eigentlich generell beim allerersten Mal beim Frauenarzt ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von pumuckl2007, 11

Hallo, ich bin 22 Jahren das erste Mal zum Frauenarzt gegangen.

Bin zu einem Mann gegangen. Bei diesem Arzt waren viele aus dem Bekanntenkreis und viele aus der Familie. Hab zwei Jahre gebraucht bis ich mich überwunden hab in der Praxis anzurufen und einen Termin zu vereinbaren.

Als ich dann zum Termin kam, musste ich zwei Stunden im Wartezimmer
warten. Ich war schon vor dem Termin aufgeregt und durch das lange
Warten wurde es nur noch schlimmer. Gut das bei mir kein Blutdruck und
auch kein Puls gemessen wurden. Die Ergebnisse wären sonst jenseits von
Gut und Böse.

Der Arzt hat mich gefragt, was denn mein Anliegen ist bzw.
weshalb ich zu ihm gekommen bin. Hab ihm dann gesagt dass es mein
erster Besuch beim Frauenarzt ist und ich einfach mal abchecken lassen
wollte ob alles in Ordnung ist, zumal ich immer starke Schmerzen bei der
Menstruation hatte. Der Arzt hat mir dann alles erklärt (was zu so
einer Untersuchung dazu gehört, wie so eine Untersuchung abläuft…). Der
Frauenarzt hat dann noch einige Fragen gestellt, wie z.B. • wann ich das
erste Mal die Periode hatte • Zykluslänge • wie lange die Periode
dauert • wie stark die Periode ist • ob bzw. welche Medikamente ich
einnehme • eigene Vorerkrankungen und auch die in der Familie • ob man
schon Geschlechtsverkehr hatte, wenn ja ob man verhütet, wenn ja mit
welchen Methoden Nachdem die Anamnese ausgefüllt war kam die
Untersuchung. Ich musste mich in einer Art kleinen Umkleidekabine
untenrum ausziehen und durfte dann auf dem Gynäkologischen-Stuhl Platz
nehmen. Der Arzt war sehr einfühlsam und hat jeden Schritt erklärt. Dumm
von mir war nur dass ich die Blase nicht entleert hatte. Klar, bin zu
Hause kurz bevor ich weg bin noch mal zur Toilette, aber nach 2 Stunden
Wartezeit und bei der enormen Aufregung hat sich die Blase schnell
gefüllt. Hab es aber zuerst nicht gemerkt, erst als ich auf dem Stuhl
lag und er die Untersuchung durchgeführt hat. Er hat zuerst von außen
alles begutachtet, dann mit dem Spekulum die Scheide und den Muttermund
angeschaut, den Abstrich gemacht (war nicht schmerzhaft aber ein
komisches Gefühl). Zum Schluss kam das Abtasten von Gebärmutter und
Eierstöcken. Dabei schiebt er 2-3 Finger in die Scheide und drückt mit
der anderen Hand auf den Bauch (war auch nicht schmerzhaft, nur die
volle Blase hat gestört). Dann hat er noch einen vaginalen Ultraschall
gemacht (ebenfalls nicht schmerzhaft, nur unangenehmes Gefühl). Durfte
mich dann wieder anziehen und sollte meinen Oberkörper frei machen damit
er die Brust abtasten kann (tat nicht weh). Dann durfte ich mich wieder
anziehen und er hat auf mich im Sprechzimmer gewartet. Er hat die
Ergebnisse mit mir besprochen, ich durfte noch Fragen stellen und schon
war alles vorbei.

Beim zweiten Besuch in dieser Praxis war der Ablauf ziemlich gleich (das Vorgespräch war nicht ganz so lang).

Bin dann erst nach zwei Jahren zur nächsten Untersuchung gegangen. Diesmal in eine Praxisgemeinschaft mit mehreren Ärzten. Der Ablauf war ziemlich gleich. Es gab aber keine Ultraschall Untersuchung und die Brust wurde auch nicht abgetastet (bin noch zu jung, Kasse bezahlt es nicht).

Musste nach zwei Jahren den Arzt wieder wechseln, weil der vorherige die Praxis gewechselt hat und mir der Weg zu weit war. Hab mich dann für eine Ärztin (gleiche Praxis) entschieden.Diese Ärztin war der reinste Horror. Die Ärztin war dermaßen grob. Die Untersuchung war sehr schmerzhaft. Hab dann festgestellt das Männer einfühlsamer sind als Frauen.

Zu meiner Freude wurde die Praxis bei uns im Ort vergrößert und eine Ärztin, die ich von meiner Krankenpflegeausbildung aus der Klinik kannte, hat die Stelle als zweite Gynäkologin angenommen. Hab dann gleich einen Termin bei ihr gemacht und bin jetzt wunschlos glücklich mit dieser Ärztin. Bevor die zweite Ärztin kam wurden keine neuen Patienten aufgenommen. In dieser Praxis wird man kurz bevor man ins Sprechzimmer darf, aufgefordert die Blase zu entleeren (somit ist ein unangenehmer Teil während der Untersuchung schon mal aus dem Weg geräumt). Hier wurde mir auch zum ersten Mal beim Frauenarzt der Blutdruck gemessen. Vorher in keiner Praxis. Bin zwar immer noch sehr aufgeregt vor jedem Termin, aber die Ärztin hat eine sehr ruhige Art und ist sehr einfühlsam, wodurch ich den Terminen nicht
mehr mit Angst entgegen sehe.

Fazit: Du braucht wirklich keine Angst vor dem Termin haben. Klar, jedem ist so eine Untersuchung unangenehm und kein Vergnügen. Aber bis jetzt haben es alle überlebt. Die Untersuchung ist schnell vorbei. Du hast immer das Recht die Untersuchung abzubrechen wenn es dir zu unangenehm wird. Kannst auch beim ersten Termin nur ein Gespräch führen und erst beim zweiten Mal dich untersuchen lassen. Dich zwingt keiner zur Untersuchung.

Antwort
von rockylady, 40

Ich bin auch bei nem Arzt und der fasst mich nur dann an, wenn es nötig ist. Bei einem Abstrich zb berührt dich nur ein Stäbchen, nicht der Doc. Ich persönlich habe mit meinem Frauenarzt den besten gefunden, war vorher bei 2 Frauen, und war bei beiden unzufrieden.

Du wirst erst mal nur ein Gespräch führen, so dass er dich kennen lernt und du ihn, damit auch eine Vertrauensbasis entsteht. Wenn kein Anlass besteht, musst du auch nicht direkt auf den bösen Stuhl und deine Brüste lässt er auch in Ruhe. :D

Antwort
von benjaminbbaum, 22

Da brauchst Du gar keine Angst zu haben. In der Regel wirst Du bei deinem allerersten Termin gar nicht gleich untersucht. Vor allem nicht, wenn Du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest oder die Pille willst. Auch dann aber eigentlich noch nicht. Es wird ein Gespräch statt finden, in welchem er dir alles erklärt, dich auf alle Risiken und andere Sachen hinweißt und ihr werdet sicher über die Gebährmutterhalskrebs-Impfung sprechen. In der Regel war es das dann auch und Du kannst wieder gehen. Vielleicht fragt er dich, ob Du jetzt schon eine Untersuchung möchtest. Das kannst du machen, ist auch nicht schlimm, oder eben nicht. Wenn doch, dann ziehst Du dich unten rum in einer Kabine aus und gehst auf den Stuhl....eigentlich ist in dem Fall auch immer eine sehr nette Arzthelferin dabei, die dir hilft und der du alle Fragen stellen kannst. Dann wird er eventuell mit einem Wattestäbchen einen Abstrich machen, heißt, von deiner Schleimhaut etwas Flüssigkeit nehmen. Das tut überhaupt nicht weh. Damit wird dann nur abgeklärt, ob deine Flora in Ordnung ist. Das wars...aber mach dir mal kein Kopp....eigentlich werden Mädchen beim ersten Besuch nicht untersucht....wie gesagt aber - selbst wenn - ist gar nicht schlimm, tut nicht weh und Frauenärzte haben für alles Verständnis. Wenn Du Angst hast, dann sag das ruhig. 

Antwort
von ghul666, 31

Was genau alles gemacht wird, kann ich dir nicht sagen, aber du brauchst dir keinerlei Gedanken zu machen. Der Mann ist ein Profi und er sieht jeden Tag viele Frauen nackt untenrum. Deswegen braucht dir auch nichts unangenehm oder peinlich zu sein, egal was passiert. Dafür ist er ja Arzt und wird professionell damit umgehen.

Antwort
von Russpelzx3, 26

Beim ernsten mal musst du nicht unbedingt auf den Stuhl. (Du kannst auch sagen, dass du es noch nicht möchtest) wahrscheinlich wird er dir ein paar Fragen stellen und wenn du welche hast, kannst du sie natürlich auch stellen

Antwort
von RoteRose93, 11

Natürlich ist es normal das man vor dem 1 Besuch dort Angst hat und Aufgeregt ist. So geht es jeder Frau / jedem Mädchen. Das ist überhaupt nicht schlimm.

Beim 1 mal wird der Arzt dir erstmal ein paar Fragen stellen. Zb wie alt du bist, ob du schon GV hattest und wenn ja wie du verhütest, er könnte dich auch nach erblichen Krankheiten fragen ( so war es jedenfalls bei mir). Untersucht wirst du beim 1 mal eigentlich nicht das weiß ich nicht genau ich wurde damals nicht untersucht weil ich meine Regel hatte. Aber vor der Untersuchung brauchst du keine Angst zu haben und dich auch nicht schämen. Der Arzt macht sowas jeden Tag unzählige male für ihn ist das einfach nur sein Job. Es tut auch nicht weh, kann höchstens etwas drücken und unangenehm sein aber es ist nicht schlimm.

Also die Frau die bei sowas feucht wird möchte ich mal sehen... kann ich mir nicht vorstellen aber selbst wenn schlimm ist das überhaupt nicht.

Antwort
von Savarda, 26

Bei mir wurde beim ersten Mal gar keine Untersuchung gemacht. Wir haben nur über Verhütungsmittel gesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten