Frage von Number01, 34

Das Abitur jetzt nachholen - und nicht erst im September?

Guten Morgen zusammen.

Ich bräuchte mal eure Hilfe bei einer Entscheidung, die sehr wichtig für mich ist. Natürlich entscheide ich letztendlich selbst. Es geht um das Abitur. Ich habe im Sommer letzten Jahres meine Ausbildung mit gutem Erfolg abgeschlossen, wurde leider nach der Ausbildung nicht übernommen, bin seit November auf Arbeitssuche. Vergangene Woche war ich bei einer Informationsveranstaltung zum Abitur über den zweiten Bildungsweg. Geplant hatte ich ursprünglich (als ich noch nicht wusste, dass ich nicht übernommen werde), mit dem Abitur im Sept. 2016 zu beginnen. Ich habe allerdings immer noch keine Arbeit gefunden, würde noch bis Juni Arbeitslosengeld bekommen. Ich habe mir überlegt, mit dem Abitur jetzt schon ab dem Februar-Semester anzufangen. Was sind meine persönlichen Vorteile und Nachteile? Nachteile: Ich kann keine Berufserfahrung sammeln, habe dann allerdings das Abitur und die AG sehen, dass ich die Zeit genutzt habe. Mir ist bewusst, dass man beim Lernen Vollgas geben muss (insbesondere in Mathe) und es nicht einfach wird. Vorteile: Ich nutze meine Zeit sinnvoll, breche aus der Arbeitslosigkeit aus und bin jetzt noch im "Schüler-Modus", es wird mir also noch leichter fallen zu lernen. Schwieriger, desto länger man aus der Schule raus ist. Förderungen gibt es auch für Arbeitslose - darüber werde ich mich informieren. Mir ist bewusst, dass ich weiterhin fixe Kosten habe, wie mein Auto und den Beitrag für das Fitnessstudio. Ich hatte da an einen Nebenjob gedacht - am Samstag oder unter der Woche geringfügig an die 10 Stunden, damit ich etwas Geld habe. Die Finanzierung wäre nicht das Problem - Geld dafür habe ich genug angespart. Meine Eltern meinten, sie würden mich überall unterstützen, wenn ich fleißig bin und stehen hinter mir. Ich müsste das Abitur nur alleine machen, weil keiner meiner (wenigen) Freunde es jetzt machen will. Vielleicht lernt man aber dort Leute kennen, mit denen man dann lernen kann oder so.

Also was jetzt machen? Das Abitur in Angriff nehmen jetzt im Februar? Oder auf den September warten?

Gewissenhaft bin ich auf jeden Fall - lernen würde ich genug, um es zu schaffen. Könnte auch Nachhilfe in Anspruch nehmen.

Freue mich auf eure Antworten und Einschätzungen.

LG

Antwort
von tttom, 12
Ja, an deiner Stelle würde ich das Abitur jetzt in Angriff nehmen (Begründung?)

Hallo,

ich habe überlegt, ob ich überhaupt etwas nehme und ob einen Vorteil hat. Die wichtigste Frage für mich bei der Entscheidung ist, wofür du dein Abitur brauchst. Wenn du nicht noch eine höherwertige Ausbildung machen willst, dann solltest du warten. Aber angenommen du bekommst ein gutes Angebot, würdest du dann wirklich das nur für ein Jahr machen oder dann einen längeren Vertrag unterschreiben?

Ich bin auf deine Antwort gespannt und stehe dir mit Rat und Tat zur Verfügung!

Kommentar von Number01 ,

Ich möchte es jetzt machen, weil ich jetzt genügend Zeit dazu habe und ich bei den Bewerbungen festgestellt habe, dass meistens Abitur vorausgesetzt wird. Es gibt bei uns in Ö nur eine Tagesvariante, die 2 Semester dauert. 

Studieren möchte ich dann auch, aber was genau, weiß ich noch nicht. 

Man hat dann eine höhere Qualifikation in der Arbeitswelt, verdient ein bisschen mehr und hat dann mehr Möglichkeiten.


Davon abgesehen habe ich schon länger geplant, das Abi zu machen. Nur eben jetzt im Februar anstatt im September.

Kommentar von Number01 ,

Finde ich gut, dass wenigstens eine Antwort gekommen ist. Das ist aber oft hier - das richtig ernste Fragen eher nicht so zahlreich oder gar nicht beantwortet werden.

Kommentar von tttom ,

Hallo,

wenn du deine Ausbildung gemacht hast, warum willst du denn diese nicht ausnutzen? Wenn du jetzt noch studieren möchtest, verlierst du dann nicht Zeit, die du für deine Ausbildung verwendest hast? Warum hast du nach der 10.Klasse dann abgebrochen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community