Frage von Justcare, 96

Darmvergiftung?

Wahre Schizophrenie (nicht nur einige schizophrene Syndrome) sind die Folge einer chronischen Vergiftung durch psychotoxische Faktoren, die im Darm produziert werden.

Stimmt diese Aussage?

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente & Medizin, 41

Das ist großer verschwörungstheoretischer Unsinn!

Es gibt statistische (!) Zusammenhänge zwischen gestörtem Darmmilieu, Umwelttoxinen und psychischen Krankheiten, die Zusammenhänge sind aber sehr komplexer Natur und uneinheitlich. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Ursache jeder Schizophrenie einer chronische Vergiftung ist! (Du könntest argumentieren: jeder Attentäter hat in den letzten 48 h eine Zahnbürste benutzt, also sind Zahnbürsten Auslöser für Attentate)

Ich nenne nur 2 beispielhafte Ursachen vieler Schizophrenien: Psyche (reine Psyche eines körperlich volkommen gesunden Menschen) und genetische Prädisposition. Beides sind Ursachen die nichts mit dem Darm oder einer Vergiftung zu tun haben.

Die Seite die du gepostet hast ist esoterischer Unsinn. Und zwar völliger!

Kommentar von Pangaea ,

Und Koffein ist die Ursache von Autounfällen, die am Vormittag passieren. Beweis: Fast 100% aller Menschen, die am Vormittag einen Autounfall haben, haben Koffein im Blut.

Antwort
von voayager, 29

Nein, es kann sein dass eine Darmstörung eine Verstärkerfunktion hat, nicht jedoch die eigentliche Urs. einer S. Diese ist nicht eindeutig bekannt, man weiss lediglich, dass eine genetische SDisposition sehr wahrscheinlich ist. Auch ist bekannt, dass ein Dopaminüberschuß vorliegt.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Körper, Medizin, 41

Gut möglich - da hinter psychischen Erkrankungen fast immer eine gestörte Biochemie im Gehirn steckt und der Darm die "Zutaten" liefert.

Kommentar von Chillersun03 ,

.... psychische & genetische Ursachen haben schon einmal gar nichts mit dem Darm zu tun. So viel zum Thema "fast immer".

Darüber hinaus könntest du argumentieren: alle Nährstoffe gelangen durch den Mund und daher ist der Mund die Ursache. Oder noch besser: die Augen sehen das Essen vorher.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Die Forschung befindet sich diesbzgl. zwar noch auf einem Level in dem man glaubte, dass die Erde eine Scheibe ist - doch sie liefert nach und nach neue Erkenntnisse.

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=57551

Antwort
von Lilith2003, 51

Das glaube ich eher nicht, aber ich kann es dir jetzt nicht beweisen. Frag mal einen Arzt ob das stimmt.

Antwort
von Midgarden, 32

Das klingt eher nach Verschwörungstheorie ;-)

Nein, das ist Nonsens

Kommentar von Justcare ,

Aber woher weißt du das?

Kommentar von Midgarden ,

Weil ich beruflich mit schizophrenen Menschen und Psychiatern zu tun habe und mich natürlich auch schlau mache

Kommentar von Justcare ,

Wenn man dann aber einem gesunden Menschen Psychopharmaka spritzt über 3 Monate und sich dadurch Nährstoffe anders aufs gehirn auswirken wäre das dann eher durch die Krankheit oder durch die Psychopharmaka?

Kommentar von Midgarden ,

Warum sollte man einem gesunden Menschen Psychopharmaka spritzen?

Es gibt zwar Drogen, die eine psychische Erkrankung begünstigen, aber das hat nix mit Nährstoffen zu tun, sondern mit Botenstoffen im Blut

Antwort
von BlauerSitzsack, 50

Nein, die stimmt nicht.

Wie kommst du darauf?

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ahja .... wenn das stimmt .... das wäre ... naja. Komisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community