Frage von Annsoline, 57

Darmprobleme und es wird nicht besser?

Hallo zusammen,

ich habe seit einem Jahr Darmprobleme. Angefangen hat es nur mit Blut am Klopapier , dann ging es wieder weg meines Erachtens nach. Doch dann fings richtig an, der Stuhl wurde richtig fest mit regelmäßig Blut. Bin dann natürlich zum Arzt & dieser meinte dann Ich hätte eine Darmentzündung, hab ein Mittel gegen den festen Stuhl bekommen & wurde auf leichte Kost verdonnert. Hab mich an alles gehalten, doch wurde nicht besser sondern eher schlimmer. Paar Wochen darauf hatte ich noch ne Magenschleimhautentzündung. Laut meines Arztes wäre wieder alles in Ordnung. Doch das mit dem Blut hat nicht aufgehört.

Als ich dann bei meiner besten Freundin war & gefühlt groß musste, kam nur Blut, also beim drücken nur Blut. Ich hab das meiner Freundin erzählt & sie ist gleich mit mir ins Krankenhaus. Dort wurde mir gesagt das ich keine Verletzungen habe am ertastbaren Bereich & es ist alles okay. Wollten mich dann stationär da lassen zur Koloskopie, hab das aber abgelehnt & hab das dann ambulant durchführen lassen & die haben auch nichts gefunden.

Ich hab meine Ernährung umgestellt, sodass mein Darm es einfacher hat. Doch jetzt geht es los das ich abwechselnd festen Stuhl & Durchfall habe. Mit Laktose hab ich keine Probleme. Dazu hab ich weniger Appetit & 15 Kilo hab ich auch schon abgenommen.

Ich weiß, ihr seid keine Ärzte, aber die helfen mir momentan auch nicht mehr. Hatte das jemand auch? Kann mir jemand sagen was ich machen kann? Bin am verzweifeln.

Antwort
von Spockyle, 20

Hallo Annsoline,

das klingt ja echt nicht gut. Bist du weiter in Behandlung bei einem Arzt? Ich hoff mal, schon. Bei sowas sollte man das nicht schleifen lassen. Ein bisschen erinnert mich deine Beschreibung an meinen Bruder, der hat auch lange mit Blut im Stuhl gekämpft und sehr viele Probleme mit entzündetem Magen-Darm-Trakt, bei dem war es ein magensäureresitenter Keim, Helicobacter pylori. Vielleicht bist du dagegen noch nicht getestet? Er hat dann reltiv lange starke Antibiotika genommen, war auch zwei Wochen daheim, aber dann war alles gut und kam seither nicht wieder :)

Manchmal kann man den Körper zu der Therapie, die Ärzte verschreiben, ein bisschen unterstützen. Zum Beispiel kannst du guten Salbei-Tee oder guten Kamillentee trinken. Nicht zu heiß, sondern grad angenehm. Stress reduzieren, Handy ausschalten und einkuscheln in eine Decke :) Manchen hilft auch eine zusätzliche Therapie beim Heilpraktiker. Erkundige dich einfach mal, manche Krankenkassen übernehmen auch homöopathische Medikamente, wenn es eine Therapie zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung ist.

Ich wünsch dir alles Gute und dass du wieder ganz gesund wirst :)

Antwort
von AllesSch0nWeg, 19

Ich verstehe nicht wie dein Arzt da so leichtfertig mit umgehen kann, es ist ja auch nicht nur die Blutung sondern auch der extreme Gewichtsverlust. Es kann harmlos sein aber eben auch was Ernstes. Ich würde zu einem anderen Arzt gehen und ihm die Geschichte schildern so wie du das gerade getan hast, lass dich einmal gründlich durch-checken, einfach auf alles testen. Ich wünsch dir alles Gute und dass es nichts schlimmes ist.

Antwort
von Manuel129, 20

hm... ähm ich hatte das auch schon mal so ähnlich.. verlief auch so ähnlich nur das mit dem "nur blut" hat mich etwas geschockt :D das war nicht so bei mir..^^ als ich das hatte hab ich dem ganzen keine große bedeutung beigemessen und hab einfach etwas meine Ernährung umgestellt, ich bin mir aber fast sicher, dass das auch so wieder weggegangen wäre.. 

zu meiner jetzigen ernährung, ich esse kein schweinefleisch, keine milchprodukte, 1x pro tag erbsen linsen oder so, und keine weizenprodukte.. aber ich glaub wirklich, dass man das nur kurz durchziehen muss bis sich der darm erholt hat..

Antwort
von Energiefan03, 28

Ruf deine Krankenkasse an, die sollen dir einen Spezialisten empfehlen, so geht das nicht weiter. Blut im Stuhl kann man nicht  unbeachtet lassen, die Ärzte müssen dem auf den Grund gehen, egal wie.

Antwort
von Mignon2, 22

Wenn Ärzte dir schon nicht helfen können, wie sollten Laien das können??? Du mußt einen Arzttermin machen, dir bleibt nichts anderes übrig. Erfahrungen anderer sind nicht auf dich übertragbar, weil jeder Körper anders ist und anders auf beispielsweise Lebensmittel reagiert.

Gute Besserung!

Antwort
von Royce, 28

Meine Freundin hat ähnliches hinter sich, bei ihr wurde im Endeffekt Morbus Crohn diagnostiziert. Such dir einen Facharzt (!) und lass das mal abchecken

Kommentar von Lustigst ,

würde ich auch meinen. Gerade weil dein ganzer Verdauungstrakt betroffen ist. Es gibt auch Morbus Crohn- Zentren. Ich musste 15 Jahre ohne Diagnose leben und mir wurde eingeredet, ich wäre ein Hypochonder. Also glaub nicht jedem Arzt 😣.

Kommentar von Royce ,

15 Jahre??? <füge beliebigen Fluch hier ein>

Antwort
von Goodnight, 14

Du erzählst uns echt, dass man bei dir einen akut blutenden Darm gespiegelt hat?! Sorry nehm ich dir nicht ab..

Kommentar von Annsoline ,

Wo?

Antwort
von nanno99, 18

Versuch mal Gerstenpulver , am besten mit einem Smoothie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten