Frage von Kuhraffe, 101

Darmpolyp mit 23?

Hallo. Ich hatte heute eine Darm-Spiegelung. Dabei wurde ein 1cm großer Polyp gefunden & entfernt. Mein Arzt sagte, sehr selten bei unter 50 Jährigen. Ich bin gerade 23 Jahre alt. Er sagt, ich soll mir erstmal keine Sorgen machen. Mach ich mir nun aber natürlich. Hat jemand ähnliche erfahrungen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 48

Wenn der Polyp entfernt wurde, ist die Gefahr fürs Erste beseitigt und der Arzt hat völlig recht damit, dass Du Dir zunächst keine Sorgen machen solltest. Trotzdem aber rate ich Dir, dass Du in den nächsten Jahren jährlich wieder eine Kontroll-Darmspiegelung machen lassen solltest, nur um auszuschließen, dass sich wieder neue Polypen bilden. Ist aber in den nächsten 2-3 Jahren alles okay, kannst Du dann auch wieder mit den jährlichen Darmspiegelungen aufhören und diese erst dann wieder durchführen lassen, wenn Du Beschwerden hast oder aber der Vorsorgeplan es vorsieht. Stattdessen ist dann ein jährlicher Test auf okkultes Blut im Stuhl ausreichend.

Mach Dir nicht zu große Sorgen. Mir ist klar, dass man sich da jetzt zunächst Gedanken ohne Ende macht und sich diese auch nicht abschalten lassen. Es bringt aber auch nichts, sich jetzt verrückt zu machen und dafür die schönen Dinge des Lebens zu verpassen.

Ernähre Dich gesund und ausgewogen, indem Du viel rohes Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukte zu Dir nimmst und auch viel Wasser trinkst. Versuche, stark fett- und zuckerhaltige Speisen zu vermeiden und iss viele Ballaststoffe. Rauche nicht und trinke keinen bzw. wenig Alkohol. Dann hast Du viele Risikofaktoren schon ausgeschlossen. Leider ist Darmkrebs überwiegend genetisch bedingt und lässt sich eher weniger durch Ernährung und Lebensweise beeinflussen. Trotzdem schadet es aber nicht, sich bewusst und gesund zu ernähren und auf bestimmte gesundheitsgefährdende Dinge zu verzichten.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von dasadi, 49

Hallo Kuhraffe,

Sorgen musst Du Dir nicht machen, denn der Polyp ist ja jetzt weg. Wie dieser genau ausschaut, wird erst der histologische Befund sagen. Wenn da Auffälligkeiten sind, wird der Arzt Dich in ein paar Tagen anrufen. Aber auch dann, wenn der Polyp problematisch war, kein Grund zur Angst. Denn das bedeutet für Dich nur, dass Du engmaschiger untersucht werden musst. Wenn er keine Auffälligkeiten zeigt, musst Du erst in 4 Jahren untersucht werden. Du kannst Dich wirklilch völlig entspannen.

Antwort
von Turbomann, 60

@ Kuhraffe

Wenn der Polyp entfernt wurde und dein Arzt sagte, dass du dir vorläufig keine Sorgen machen musst, dann wird das wohl so sein.

Das muss nicht immer gleich bösartig sein, aber der Polyp wurde vorsichtshalber entfernt und dann sicher auch gleich ins Labor geschickt.

Wenn es schlimm gewesen wäre, dann hätte dir der Arzt das gesagt anhand vom Laborbefund.

Also geniesse weiterhin dein Leben und steigere dich nicht rein.

Auch wenn du unterhalb der üblichen Altersgrenze liegst, wo Darmpolypen vorkommen, muss das gar nichts heissen.

Schau mal hier

http://www.netdoktor.de/krankheiten/darmpolypen/

Aber abgesehen mal davon, dass du jetzt einen Darmpolypen hattest, schadet es nichts, auf eine gesunde Ernährung zu achten und falls zu rauchst, das zu lassen. Mehr kannst du nichts machen.

Antwort
von Hexe121967, 60

du brauchst dir wirklich keine sorgen machen. solche polypen sind harmlos und treten mit zunehmendem alter eben häufiger auf. das etwas selten ist, heisst nicht direkt das es auch schlimm ist.

Kommentar von dasadi ,

Diese Polypen sind NICHT grundsätzlich harmlos. Wenn einer gefunden und entfernt wird, wird er eingeschickt. Erst der histologische Befund sagt, ob er harmlos war oder nicht. Bei mir wurde im Februar einer gefunden, der nicht harmlos war. Für mich bedeutet das, alle 2 Jahre zur Vorsorge statt alle 4 Jahre.

Kommentar von Hexe121967 ,

@dasadi - ja, da hast du recht. der fragesteller schreibt aber der doc hätte gesagt das alles in ordnung ist. somit gehe ich davon aus, das der polyp in ordnung war.

Antwort
von Huflattich, 37

Heutzutage ist sich die Wissenschaft einig ,dass wenn Darmpolypen frühzeitig entfernt werden können, keine Bedrohung  mehr durch ernsthafte Darmerkrankheiten bestehen .

Problem - wie ich finde unangenehm, - ist lediglich in die "wieder Vorstellungsgruppe" aufgenommen zu werden - somit alle fünf Jahre diese unangenehme Prozedur über sich ergehen zu lassen. Wie ich weiter unten gelesen habe sogar alle 2 Jahre wenn der Polyp Anzeichen von Entartung gezeigt hat .

Aber eigentlich kannst Du doch froh sein, dass eine etwaige Krankheit im Vorfeld erkannt und quasi jetzt schon bekämpft werden kann .

Dazu macht man doch zur "Vorsorge" ( eigentlich besser Früherkennung)  Darmspiegelungen  .

Oder nicht?

Ansonsten empfehle ich die Lektüre "

4 Blutgruppen - Richtig leben: Das individuelle Konzept für körperliches und seelisches Wohlbefinden 

 von Dr. Peter D'Adamo .Piper Verlag

Antwort
von ElisabGraub, 23

Hallo Kuhraffe,

Ich bin (knapp) unter 50 und hatte vor 7 Jahren einen Polyp, da war ich auch erstmal geschockt.

Seitdem mache ich jährlich Stuhltests und seit letztem Jahr jetzt auch einen DNA-Test der noch sensibler ist. Denn alle 5 Jahre, wie von meinem Arzt empfohlen, eine Darmspiegelung zu machen hat mir als Sicherheit nicht gereicht.

Die Kosten für diese Tests bekomme ich sogar von meiner Krankenkasse erstattet...

LG, Elisabeth

Antwort
von hoermirzu, 42

Hab ein Auge darauf!

Soll ja Leute geben, die Spaß daran finden, anderen hinten rein zu kriechen.

Dein Arzt hat Dir hoffentlich empfohlen, Dich regelmäßig untersuchen zu lassen.

Antwort
von Tofurky, 48

Ich würde dem Arzt glauben, denn er hat ja Ahnung.
Polyp ist doch auch erstmal nix schlimmes. Musst vllt. jetzt öfter zur Vorsorge, aber das schadet doch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community