Frage von HaraldHago, 29

Darmerkrankung ohne Lösung?

Bin total ratlos, seit 2004 habe ich Durchfall. Allerdings ist es sofort nach der OP zustande gekommen (L5/S1) und habe täglich bis zu 30 mal wässrigen Stuhlgang, den ich halten kann, aber der entstehende Druck und Wasser quälen mich sehr. Die Ärzte finden keine Ursache und angebotene symptomatische Therapien bringen nichts. Hätte jemand eine Ratschlag oder einen guten Arzt in Berlin?

Antwort
von Failea, 8

Also für mich klingt es für mich im ersten Augenblick so, als wäre ein "darmrelevanter" Nerv bei der OP beschädigt worden. Falls du noch Metallimplantate hast, würde ich mich mal informieren ob man die vielleicht wieder entfernen kann  o.ä.)

Was mir schulmedizinisch zum Abchecken so einfällt:

- sind Allergien, Kreuzallergien (bei existenter Pollenallergie)  und Unverträglichkeiten getestet worden?

- Zöliakie?

- Morbus Crohn, Ulcerrosa etc?

- Mastzellerkrankung?

- Allergie auf dein Metallimplantat? Bist du zufällig Nickelallergiker?

- Pilzerkrankungen?

- Würde unbedingt versuchen Darmkuren zu machen, die deine Darmflora wieder aufbauen sollen, z.B. Symbioflor o.ä.

Wenn du schulmedizinisch und diagnostisch mit diesen Sachen überhaupt nicht weiterkommst, wrüde ich dir raten dich zusätzlich noch in der Alternativmedizin umzusehen. Zuweilen sehen die da wirklich mehr Zusammenhänge...   Bei mir hat mal bei Dauerdurchfall z.b. Bioresonaztherapie geholfen. 

Antwort
von Mignon2, 16

Der eine findet einen Arzt gut, der andere schlecht. Du bist offenbar schon in Behandlung mehrerer Ärzte gewesen und niemand konnte dir helfen. Sicherlich waren darunter auch gute Ärzte. Wenn du aber gesund bist, kann auch ein guter Arzt keine Krankheit finden.

Wenn Ärzte dir nicht helfen können, können dir Laien im Internet erst recht nicht helfen. Sorry, ist aber so. Ferndiagnosen sind ohnehin nicht möglich. Auch Ärzte können ohne Untersuchung keine Ferndiagnosen erstellen.

Vielleicht ernährst du dich falsch. Vielleicht sind es psychosomatische Beschwerden. Vielleicht hast du hypochondrische Neigungen, ohne es selbst zu wissen.

Bei 30-maligem Stuhlgang kommst du gar nicht von der Toilette herunter. Wie sieht denn dann dein Tagesablauf aus? Wie viel ißt du eigentlich, um so viel verdauen zu können?? Entschuldige, aber irgendwie hört sich das alles etwas merkwürdig an. Sei nicht böse, dass ich das schreibe.

Warst du schon bei einem Urologen und/oder Psychologen?

Antwort
von Goodnight, 13

Die Ärzte verschweigen dir, dass sie die Nerven verletzt haben. Das ist ein vertuschter Kunstfehler.

Antwort
von AppleTea, 10

Wie ernährst du dich?

Kommentar von HaraldHago ,

grundsätzlich schonende Kost, mit Erfahrung von einer Stoffwechselkur

Kommentar von AppleTea ,

Und das heißt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten