Darlehen bei AlG 2 wegen Notlage?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen Urteil vom 23.11.2010 , - L 1 AS 426/10 -

Kosten für die Erneuerung einer Heizungsanlage sind nach § 22 Abs. 1 SGB II vom zuständigem Leistungsträger nach dem SGB II als Erhaltungsaufwand zu übernehmen , soweit die Kosten für das selbstgenutzte Hausgrundstück in ihrer Gesamtheit angemessen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J1gsaw
20.10.2016, 19:24

Generell schonmal danke.

Zum "angemessen"

Die Regel mit den 6 Monaten Zeit vom Amt, dass man eine angemessene Wohnung beziehen muss, zählt bei mir nicht. Weil das Amt an´s Haus aufgrund Bj. 50 und altersvorsorglichen Gründen nicht ran darf, entfällt der Paragraph das weis ich schon.

0

Hallo! 

Zunächst mal die Rechtsgrundlage : Paragraph 22 abs. 2 SGB II. 

Darin steht zusammengefasst, dass die Reparatur bezahlt werden muss sofern die Kosten angemessen sind. Sollten die Kosten die Angemessenheit übersteigen, so werden nur die angemessenen Kosten als Zuschuss übernommen und der Rest als Darlehen. Und zwar zinslos. 

Also unbedingt beantragen bevor du im Winter richtig frieren musst. Am besten du besorgst dir drei Kostenvoranschläge für Reparatur und Neuanschaffung. 

Zitat (Gesetz):  Als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum im Sinne des § 12 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 anerkannt, soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind. Übersteigen unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur den Bedarf für die Unterkunft nach Satz 1, kann der kommunale Träger zur Deckung dieses Teils der Aufwendungen ein Darlehen erbringen, das dinglich gesichert werden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J1gsaw
20.10.2016, 19:32

Auch dir danke.

Was angemessen für´s Haus betrifft siehe Komm. bei Nashota
Was die Kosten für die Therme betrifft, weißt du ob es da ne Art Satz oder Richtlinie gibt oder ist das eine Fall Entscheidung?

Generell entnehme ich dem aber, dass Geld zusteht, Darlehen und/ oder Übernahme?!

0

machs doch mit einer bank ein Kredit übern Grundschuldbrief die 7.000 € ist auch viel 1.500 € haste schon leider deine Rücklagen oder frage beim amt nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J1gsaw
21.10.2016, 16:21


Bei Banken hörte ich, schon verständlich, immer trotz Eigentum, "Kein Einkommen, kein Kredit!"

Und einer Hypothek und dergleichen sieht´s ähnlich aus oder zu miesen Bedingungen.

Ja war heute nochmal da, sie meinte es sieht wohl garnicht schlecht aus mit der Genehmigung. Jetzt brauch ich noch 2 weitere Angebote von Installateuren (insgesamt wollen sie 3) und dann "entscheidet" das der Chef.

0

Die Reparatur lohnt sich also nicht? was ist es denn für ein Gerät und wie alt ist die Kiste denn? Was ist denn drann kaputt? Im Zweifel fragst du mal im Haustechnikdialog, im Forum nach was die Fachleute dazu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J1gsaw
22.10.2016, 14:14

Hi zorngockel,

habe 2 Bilder als Antworten hochgeladen, ging nicht als Kommentar.

Defekt sind Speicher, Gebläse und wahrscheinlich auch die Pumpe und wenn es ganz schlimm käme noch ein "Kleinteil" Gebläse bedingt. Neukauf und -einbau war März 2005, also 11 1/2 Jahre. Eig nicht so viel für ne Gastherme.

Das ist ein Junkers Gasbrennwertkessel, weitere Daten sind dem Typschild entnehmbar.

0

2 Bilder schicken wie geplant funtioniert nicht, deswegen hier das 2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Anfrage von "zorngickel" ein paar Bilder als Anhang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung