Frage von Ahnungslos44, 31

Darf Vermieter Pflegekosten für den Vorgarten auf eine Partei umlegen?

Wir wohnen in einem Haus mit zwei Parteien. Jede Partei hat einen extra Hauseingang. Unser Eingang geht an dem Vorgarten vorbei. Der Eingang der zweiten Partei befindet sich "hinter" dem Haus. Nun möchte der Vermieter von uns Geld für die Pflege des Vorgarten ( Fläche mit Rindenmulch mit Blumen und Sträuchern). Von der zweiten Partei nicht, da der Eingang nicht am Vorgarten vorbei geht und er ja so gesehen nichts damit zu tun hat. Ist das zulässig? Im Internet habe ich immer nur gefunden, dass die Pflegekosten auf die Parteien umgelegt werden und nicht wie er meint, der Eingangsbereich zählt. Im Mietvertrag wurde auch nichts deswegen vereinbart ( steht nur die Betriebskosten nach Paragraph ...., keine genaue Auflistung). Irgendwo anders habe ich gelesen, dass Pflegekosten für den !! Vorgarten !! nicht auf den Mieter umgelegt werden dürfen. Kann mir einer weiterhelfen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von andie61, 15

Es handelt sich um Gartenpflege die auf alle Mietparteien umgelegt werden muss,da egal wo die ihren Eingang haben.

http://www.iww.de/mk/archiv/gartenpflege-grenzen-der-umlagefaehigkeit-und-abwael... 

http://www.mietrecht.org/nebenkosten/gartenpflege/ 

Antwort
von Frankenmuggl, 16

Auf alle muss es umgelegt werden, da es ja kein Bereich ist, den Ihr laut Mietvertrag für Euch allein habt, wenn ich Dich richtig verstande habe.

Aber was ist mit dem Rest des Grundstücks? Gibt es hinten noch einen Bereich? Wenn die Kosten dieses Gartenteils dafür dem Nachbarn berechnet werden, dann ist das zwar nicht korrekt nach den Regeln, aber dann könnte man drüber weg sehen, weil ja auf diese Weise eine Aufteilung gegeben ist.

Kommentar von Ahnungslos44 ,

Hinten raus gibt es auch einen Garten, den nutzt aber nur der Vermieter und berechnet uns daher nichts ( auch nicht der anderen Partei). Die zweite Partei zahlt nichts dergleichen, weil dort die einzige Pflege das Kehren des Eingangsbereich ist ( lt. Vermieter) und das macht die Partei selbst. Man könnte der zweiten Partei keine Gartenpflegekosten anlasten, da diese ja nichts von dem Vorgarten hätten. Bei uns würde es ja den Eingang repräsentieren und daher wäre eine Zahlung durch uns notwendig... Komme mit da etwas veralbert vor. 

Kommentar von Frankenmuggl ,

Ich kenne natürlich das Haus nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die andere Partei nichts davon hat. Immerhin verschönert es ja das ganze Anwesen, wodurch sich alle wohl fühlen. Vielleicht hat die Partei ein Fenster in Richtung des Vorgartens und kann sich am Anblick erfreuen. Ein Garten, der nicht laut Mietvertrag jemandem alleine zusteht, muss auch unter allen abgerechnet werden.

Und Dein Kommentar hört sich so an, als wohnt der Vermieter vielleicht auch da, weil er einen Gartenteil für sich hat. In dem Fall muss er in die Aufteilung der Kosten natürlich auch mit einbezogen werden!

Kommentar von Ahnungslos44 ,

Die zweite Partei hat eine Kellerwohnung und diese typischen Kellerfenster zum Vorgarten hin, aber das wird ja keine Rolle spielen, ob ich aus meinem Fenster den Garten sehen kann, oder? Der Vermieter wohnt in dem Haus neben dran.

Kommentar von Frankenmuggl ,

Das spielt keine Rolle. Ich wollte nur Beispiele sagen, warum durchaus die andere Partei auch Nutzen vom Vorgarten haben kann, sodass Du argumentieren kannst, wenn Du mit dem Vermieter sprichst um ihn zur Einsicht zu bringen, dass er falsch denkt.

Möglicherweise ist aber noch mehr an seiner Abrechnung falsch, wo er vielleicht was umlegt, was nicht darf. Wenn Du magst, kannst mir die Abrechnung gern mal schicken zum Prüfen.

Antwort
von Vossi87, 18

Grundsätzlich kann der Vermieter das umlegen, wenn es sich nicht um eine Erstanschaffung oder notwendige Investition handelt. Dann muss er aber auch aufschlüsseln und die Ausgaben logischerweise auf alle Parteien umlegen. 

Der Vorgarten ist ja nicht separat von dir gemietet worden. 

Schau dir mal die Seite hier an, findest du ziemlich viel Infos zu der Nebenkostenabrechnung und auch ein Formular für den widerspruch. 

http://www.nebenkostenabrechnung.com
http://www.hausverwalter-vermittlung.de/blog/gartenpflege-nebenkosten/
Antwort
von chan799, 4

Auf alle müssen die Kosten umgelegt werden oder vertraglich mit   Ihm vereinbart!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community