Darf der Vermieter mich zwingen nur ihn als "Makler" zu engagieren, um einen Nachmieter zu finden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

und zwar steht da drin, dass ich mindestens 3 Jahre drinbleiben muss.

Bitte stelle einmal den genauen Wortlaut dieser Klausel ein.  Damit kann man ersehen, von welcher Grundvoraussetzung man ausgehen muss.

ich muss aus beruflichen Gründen wieder wegziehen.

Liegt der berufliche Grund in deiner Verantwortung (z. B. deine Bewerbung in einer anderen Stadt)?

ich ewngagiere zwingend ihn als Vermittler für einen Nachmieter und
zahle ihm 2 Monatskaltmieten. Selbst darf ich mich nicht um einen
Nachmieter kümmern

Versteh ich irgendwie nicht ganz. Wobei du mit 2 Monatskaltmieten noch ziemich gut wegkommst, vorausgesetzt die 3-Jahres-Klausel (wie immer die lauten mag) ist wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, der 3 Jahre laufen soll und du möchtest ihn bereits nach 1 Jahr wieder auflösen. Dem muss der Vermieter nicht zustimmen, er ist aber bereit, dich vorzeitig aus dem Vertrag zu entlassen und verhandelt nun mit dir die Konditionen für das vorzeitige Vertragsende. Er möchte sich selbst um einen Nachmieter kümmern und möchte für seine Arbeit von dir 2 Monatskaltmieten haben. Du kannst dem Vorschlag jetzt zustimmen, eine andere Möglichkeit vorschlagen (und so mit ihm die Konditionen neu aushandeln) oder du lehnst komplett ab: dann musst du aber deinen Vertrag erfüllen und bis zum Ende der Vertragslaufzeit die Miete bezahlen.

Ich finde es einen legitimen Wunsch des Vermieters, dass er sich selbst seinen neuen Mieter suchen möchte. Auch 2 Monatsmieten sind angemessen, ein "richtiger" Makler würde mehr nehmen. Nimm das Angebot an, es klingt für mich sehr fair vom Vermieter. Er könnte auch auf stur schalten und die Einhaltung des Vertrags verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
02.03.2016, 10:38

Finanziell wäre also zu wählen zwischen 2 Monatskaltmieten und 24 Kaltmieten plus Nebenkosten.  Und da fragt man noch, ob das legitim ist? Legitim ist auf alle Fälle auf die Einhaltung des Vertrages zu bestehen.

1