Frage von fuhlgardsch, 98

Darf Vermieter einmal pro Jahr in unsere Wohnung?

Hallo, Mein Vermieter verlangt vor Schlüsselübergabe, das wir einen wisch unterschreiben, das er das recht hat einmal pro Jahr in unsere Wohnung daef1, weil er nicht will das die Wohnung dreckig ist usw.. Ich habe darauf keine Lust, ist zwar mit voranmeldung trotzdem frage ich mich, muss sowas sein ? Ist das erlaubt,?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 60

Den Wisch hätte er nicht gebraucht. Ob dieser also jetzt unterschrieben ist oder nicht, ist eigentlich egal.

Einmal pro Jahr darf er nach Voranmeldung die Wohnung besichtigen. Als Vermieter frage ich mich selbst allerdings auch, ob so etwas denn wirklich sein muss. Pflegt man einen guten Kontakt zu den Mietern, wird man immer wieder mal und gerne die Gelegenheit bekommen, in die Wohnungen zu schauen, ohne dass es einer Besichtigung gleich kommt oder einer Kontrolle aller Ecken und Winkel. In der Regel sieht man schon sehr schnell, ob alles in Ordnung ist oder ob es Probleme gibt. Da muss man nicht in die einzelnen Zimmer. Die Nachfrage, ob alles in Ordnung ist, ob es evtl. Schimmelprobleme gibt, ist immer erlaubt, denn als Mieter ist man verpflichtet, von sich aus Mängel zu melden.

Was die Sauberkeit anbelangt, geht das den Vermieter spätestens dann etwas an, wenn üble Gerüche nach außen dringen, die den Verdacht nahe legen, dass etwas verwahrlost ist. Auch Informationen von Nachbarn, dass ein Mieter wohl ein Messi ist, können Anlass geben, mal genauer nachzusehen. Schon allein, um ggf. gemeine Gerüchte auszuräumen.

Es liegt schon sehr am Vermieter, wie taktvoll er in vermieteten Wohnungen auftritt. Es soll nicht aufdringlich sein und er soll unangemeldet auch nicht in Schlafzimmer, Badezimmer oder Toiletten nachsehen. Hält man als Mieter normale Ordnung, ist es auch kein Problem.

Wenn allerdings Geschirr wirklich seit Monaten nicht gespült ist und sich deswegen Unmengen von Fliegen in der Wohnung aufhalten, die dann auch schon unansehnliche Punkte auf den Wänden hinterlassen, ist es nicht mehr nur Mietersache. Spätestens dann geht es auch den Vermieter was an. (Selbst schon erlebt.)

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 72

Hallo, Mein Vermieter verlangt vor Schlüsselübergabe, das wir einen wisch unterschreiben, das er das recht hat einmal pro Jahr in unsere Wohnung daef1, weil er nicht will das die Wohnung dreckig ist usw.

Auch ohne diesen Wisch, darf er in der Regel alle 1-2 Jahre ohne genauen Besichtigungsgrund nach vorheriger Anmeldung rein.

Mit Begründung auch öfter; schau mal hier rein:

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

er will halt überprüfen ob Fenster geputzt werden, boden geputzt. Ob das Geschirr weg gespült wird etc. Und meiner Meinung nach geht ihn das nichts an.

Dir vorschreiben, was Du wann zu machen hast, das darf er allerdings nicht.

Die Wohnung muss auch nicht steril aussehen/sein.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Wir müssen alles bis 120 Euro selber reparieren lassen. Also es ist ne ganz normale Wohnung!

Nur das, was unter die Kleinreparaturklausel fällt.

ein extra Zettel, den mein Mann bereits unterschrieb, da der Vermieter sonst die schlüssel nicht rausgegeben hazte

Bei Umzug sollte man immer die Schlösser tauschen, dann kann der Vermieter so viele Schlüssel behalten wier will; rein in die Wohnung kommt er damit nicht.

Antwort
von Stewart1980, 54

Nein, das dürfen Vermieter nicht. Das Hausrecht in der Wohnung liegt beim Mieter (WuM 2004, S. 80). Hat der Vermieter ein berechtigtes Interesse gibt es allerdings Ausnahmen:

– Die Immobilie soll neu vermietet / verkauft werden.Dazu muss der Vermieter möglichen Interessenten die Wohnung zeigen. Dann müssen Mieter 1x pro Woche Zugang gewähren. In Ausnahmefällen ist auch ein weitererTermin pro Monat möglich (LG Kiel, WuM 1993, S. 52).

– Es sind Modernisierungsmaßnahmen geplant.

– Es gibt Hinweise darauf, dass sich die Wohnung in einem schlechten Zustand befindet. Es drohen Schäden bzw. Schäden sind schon eingetreten. Allgemein haben Vermieter das Recht, den Zustand der Wohnung alle 1-2 Jahre zu kontrollieren (MM 2004, S. 125).

 

->  www.immobilien-einblick.de/kontrollbesuche

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 76

Na ja, um Zählerstände für die Betriebskostenabrechnung abzulesen mußt Du ihn oder eine beauftragte Person schon 1 x jährlich rein lassen.

Ansonsten hat der Vermieter  regelmäßig das Recht zu prüfen ob Reparaturen nötig sind. 

Nicht aber um zu schauen ab die Bude sauber und das Geschirr gespült ist.

Ist das eine "ganz normale" Wohnung oder eine in einem Wohnheim?

Wohnt der Vermieter mit im selben Haus welches nur 2 Wohnungen hat?

Kommentar von fuhlgardsch ,

die von der stadtwerke lesen das bei uns ab . Zum reparieren schau er nicht, da er nichts repariert . Wir müssen alles bis 120 Euro selber reparieren lassen. Also es ist ne ganz normale Wohnung! Kein betreutes wohnen- nichts. Er hat hier 10 wohnungen

Kommentar von albatros ,

Wir müssen alles bis 120 Euro selber reparieren lassen.

Nein, müsst ihr nicht. Die Obergrenze liegt bei 100 Euro (BGH).

Außerdem muss die Jahressumme begrenzt sein (6% der Nettomiete). Wenn das nicht drin steht, ist die Klausel unwirksam. Steht tatsächlich "für alles" ist die Klausel auch unwirksam. Sie gilt nur für Kleinreparaturen und nicht für sämtliche Reparaturen.

Kommentar von Genesis82 ,

100 Euro netto, also 119 Euro und somit vom Fragesteller auf 120 Euro gerundet - passt. Außerdem nicht 6 sondern 8% der Nettojahresmiete.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 66

Ob Staub gewischt und gesaugt und der Abwasch erledigt ist geht den V. nix an. Das ist also kein Grund zum Betreten der Wohnung. Solcherlei Kontrollbesuche muss man nicht dulden. Wenn in dem "Wisch" derartiges steht, das durchstreichen und dann unterschreiben, nur dann. Eine jährliche Inspektion auf Funktionstüchtigkeit der Geräte etc. ist lt. Rechtsprechung zu dulden, mehr nicht. Er muss sich mindestens 24 Std. vorher anmelden und einen Grund angeben. Sollte er bei seinem "Besuch" anfangen rumzumosern, also über irgendwelche nicht Aufgeräumtheiten zu meckern, wirf in raus. Du hast das Hausrecht!

Wenn du nichts unterschreibst, ist das kein Grund, dir nicht die Schlüssel zu übergeben.


Antwort
von ich500, 98

Ist das bestandteil des mietvertrages oder ein extra Zettel. Wenn dies nicht vertragsgegenstand ist, besteht auch keinerlei grund so etwas zu unterschreiben. Durch den Mietvertrages habt Ihr Anspruch auf Nutzung der Wohnung, dieses recht kann notfalls gerichtlich durchgesetzt werden.

Kommentar von fuhlgardsch ,

ein extra Zettel, den mein Mann bereits unterschrieb, da der Vermieter sonst die schlüssel nicht rausgegeben hazte

Kommentar von ich500 ,

Wie gesagt durch den Mietvertrag habt Ihr kraft natur der Sache auch recht auf Herausgabe der Schlüssel (sonst macht der Mietvertrag auch keinen Sinn), so ein extra Zettel ist eine unzulässige Nebenabrede die nicht Vertragsgegenstand ist. Die Herausgabe der Schlüssel könnte schlimmstenfalls mit Gerichtlichen Zwang durchgesetzt werden, aber ich hoffe es muss ja nicht so weit kommen

Antwort
von 123phil, 86

Das sagt doch schon der Name"Mietvertrag".Der Eigentümer hat das Recht nach den Rechten zusehen.Ist ja sein "Eigentum".Er muss sich nur Anmelden.Das ihr das Unterschreiben musstet,sonst keine Schlüssel,ist nicht in Ordnung.Wenn es umgkehrt wäre,du der Eigentümer,wölltest du nicht auch nachsehen.Keine Angst er schaut bestimmt nicht in Schränke.

Kommentar von fuhlgardsch ,

er will halt überprüfen ob Fenster geputzt werden, boden geputzt. Ob das Geschirr weg gespült wird etc. Und meiner Meinung nach geht ihn das nichts an. Wir haben jetzt von der Vormieterin erfahren, das hier mal ne Frau mit Kinder wohnte und er , der Vermieter durch die Fenster geschaut hat um zu sehen ob alles sauber ist. Da diese Frau nach 5 monaten immer noch umzugskartons in der Wohnung hatte, ihr Geschirr nicht spülte usw viel dem typ nix besseres ein als diese Frau abzufangen, und zu sagen er will die Wohnung anschauen. Darauf hin meinte die frau ich habe jetzt keine Zeit, der Vermieter jedoch verschaffte sich dann gewaltsam Zutritt, schaute sich die Wohnung an kündigte dann dieser Frau, meldete sie beim Jugendamt und gong sogar auf die arbeitstelle der frau um da bei der chefin zu sagen sie wäre ein messi. Auch zur neuen Vermieterin ging der typ. Ich wusste das vorher nicht

Kommentar von 123phil ,

Gut,das geht dann auch zu weit.Aber versetze dich mal in seine Lage bzw.in allgemein Vermieter.Bitte beziehe das jetzt nicht auf euch.Aber jeder hat schon mal gehört von solchen,sogenannten Mietnomaden,da bist du aus Vermieter ganz schnell ein paar Tausend Euro los.Bei solchen Leuten dürft ihr euch Bedanken das es so ist.

Kommentar von fuhlgardsch ,

ja aber eigentlich hat diese Frau ja nur ihr eigenes Geschirr nicht gespült und ihre kartons nicht ausgeräumt die Wohnung an sich hatte keine Schäden. Ich finde halt einfach der Vermieter geht zu weit. Er geht auch in die Wohnungen ohne Erlaubnis, wenn man nicht vorher schlau genug ist die schlösserzu tauschen. Ich mache zwar sauber habe aber keinen putzfimmel aber bald 2 Kinder und ich mach mir echt sorgen nicht das er ne Kleinigkeit findet und dann auch so.ein Theater macht.

Kommentar von 123phil ,

Ich hatte doch auch dazu geschrieben das er zu weit gegangen ist und ihr das nicht Perönlich nehmen solltet.Ich hab nur versucht zu erklären warum es so ist.Das ist doch ganz normal das es bei zwei Kindern mal wüst aus sieht,das Spielzeug rumliegt ist doch Normal.Verstehe das doch Bitte nicht Falsch.Die Schlösser tauschen brauchst du nicht,er als Vermieter darf keinen Zweitschlüssel haben.

Antwort
von Chumacera, 95

Das ist erlaubt, allerdings nur mit triftigem Grund und nach vorheriger Anmeldung bzw. Terminabsprache. Einfach nur gucken, ob es ordentlich ist, zählt meiner Meinung nach allerdings nicht als triftiger Grund. Wenn du das allerdings unterschreibst, gilt das als Zusatz zum Mietvertrag und du musst ihn in die Wohnung lassen.

Kommentar von fuhlgardsch ,

er will halt überprüfen ob Fenster geputzt werden, boden geputzt. Ob das Geschirr weg gespült wird etc. Und meiner Meinung nach geht ihn das nichts an. Wir haben jetzt von der Vormieterin erfahren, das hier mal ne Frau mit Kinder wohnte und er , der Vermieter durch die Fenster geschaut hat um zu sehen ob alles sauber ist. Da diese Frau nach 5 monaten immer noch umzugskartons in der Wohnung hatte, ihr Geschirr nicht spülte usw viel dem typ nix besseres ein als diese Frau abzufangen, und zu sagen er will die Wohnung anschauen. Darauf hin meinte die frau ich habe jetzt keine Zeit, der Vermieter jedoch verschaffte sich dann gewaltsam Zutritt, schaute sich die Wohnung an kündigte dann dieser Frau, meldete sie beim Jugendamt und gong sogar auf die arbeitstelle der frau um da bei der chefin zu sagen sie wäre ein messi. Auch zur neuen Vermieterin ging der typ. Ich wusste das vorher nicht

Kommentar von Chumacera ,

Boah, der ist ja schlimmer als damals die Stasi-Spitzel! Du hast Recht, das geht ihn alles überhaupt nichts an! Er kann nachschauen, ob alles funktioniert (Toilette, Dusche, Rollläden etc.), aber der Rest ist Sache des Mieters und wie er Ordnung hält, geht den Vermieter schon gleich gar nichts an.

Da würde ich an eurer Stelle gleich mal in den Mieterverein eintreten, denn wie es aussieht, kann das mit eurem Vermieter noch lustig werden.

Kommentar von fuhlgardsch ,

stimmt, das sollten wir besser tun... Ja voll schlimm. Er geht ja auch ohne fragen in die Wohnungen rein, wenn niemand daheim ist. Wir haben das Schloss gewechselt da war er böse weil er mal rein wollte. Und wenn man ihn ruft um sich zb den Boiler anzuschauen, rennt er durch die ganze Wohnung und schaut sich alles an. Zum ko..

.

Kommentar von Chumacera ,

Versteh ich, das ist nervig. Unsere Vermieterin schleicht auch gerne ums Haus. Bei der Wohnung hält sie sich zurück, aber wir haben den Garten mit gemietet, da guckt sie auch immer, dass ja alles ordentlich ist, wegen der Nachbarschaft und so... Dass sie eigentlich Hausfriedensbruch begeht, wenn sie da uneingeladen durchlatscht, ist ihr dabei wohl nicht bewusst bzw. völlig egal.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Einfach nur gucken, ob es ordentlich ist, zählt meiner Meinung nach allerdings nicht als triftiger Grund.

Einmal im Jahr darf er ohne besonderen Grund die Wohnung besichtigen, siehe Link meiner Antwort.

Antwort
von kreuzkampus, 69

Ja. und wenn Du das nicht willst, musst Du keinen Vertrag abschließen.

Kommentar von fuhlgardsch ,

das es hier immer solche antworten geben muss...

Kommentar von kreuzkampus ,

Möchtest Du nur Antworten haben, die Dir in den Kram passen? Dann darfst Du hier nicht fragen.

Kommentar von fuhlgardsch ,

nein aber nur freundlich geschriebene, egal welcher Meinung !

Kommentar von kreuzkampus ,

Ich antworte hier zwar oft knapp, aber nie unfreundlich. Wenn Du eine Meinung, die Dir nicht passt, als unfreundlich empfindest, tut's mir leid für Dich. Ich bestelle die Benachrichtigung ab.

Antwort
von Dennis15o8, 85

Ja, er hat das Recht 1mal im jahr in die Wohnung zu gehen. Ist ja immerhin noch seine Wohnung ;)

Kommentar von fuhlgardsch ,

seine Wohnung, ja ;), aber wir zahlen ja miete und es ist unser Möbel und co. Ich finde halt es geht ihn nichts an wl, wie ich sauber mache!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Er darf sich vom Zustand der Wohnung  vergewissern.

Antwort
von kenibora, 65

Ja, nach rechtzeitiger Voranmeldung auf alle Fälle! Ist aber überall so!


Kommentar von fuhlgardsch ,

ok, danke. Kenne ich halt so nicht. Ist jetzt meine 4. Wohnung und vorher gab es das nicht

Kommentar von kenibora ,

Dann wollte halt keiner Deiner vorherigen Vermieter in seine Wohnung...Hatte 3 Wohnungen vermietet und wollte auch nur bei einem Ein- oder Auszug in die Wohnungen!

Kommentar von fuhlgardsch ,

er will halt überprüfen ob Fenster geputzt werden, boden geputzt. Ob das Geschirr weg gespült wird etc. Und meiner Meinung nach geht ihn das nichts an. Wir haben jetzt von der Vormieterin erfahren, das hier mal ne Frau mit Kinder wohnte und er , der Vermieter durch die Fenster geschaut hat um zu sehen ob alles sauber ist. Da diese Frau nach 5 monaten immer noch umzugskartons in der Wohnung hatte, ihr Geschirr nicht spülte usw viel dem typ nix besseres ein als diese Frau abzufangen, und zu sagen er will die Wohnung anschauen. Darauf hin meinte die frau ich habe jetzt keine Zeit, der Vermieter jedoch verschaffte sich dann gewaltsam Zutritt, schaute sich die Wohnung an kündigte dann dieser Frau, meldete sie beim Jugendamt und gong sogar auf die arbeitstelle der frau um da bei der chefin zu sagen sie wäre ein messi. Auch zur neuen Vermieterin ging der typ. Ich wusste das vorher nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community