Frage von juslanax, 163

Darf Trainer ein Spieler ohne objektiven Grund aus der Manschaft bitten?

Mein Sohn (8 J. ) spielt seit drein Jahren Fussbal in einem Sportvereit bzw. einer Manschaft und zwar mit Erfolg. Das ist nicht nur unsere Meinung sondern auch von den Trainer anderer Manschaften die ihn gesehen haben und bis jetzt eigenem Trainer. Plötzlich sagt der Trainer, dass er mit der Leistung nicht zufrieden ist und dass soger die Manschaft dadrunter leidet. Wir sind aber der Meinung, dass hier andere Hintergrpnde zu Gunde liegen und zwar das sein Enkelkind, der auch in der gleicher Manschaft spielt, immer öffter in der "Schatten" von unserem gestellt wird, was spielen eingeht. Unser Sohn fühlt sich in der Manschaft sehr wohl und hat viele Freunde da und wir möchten nur, dass er sein lieblings Sport weiter macht und das Verein nicht wechselt. Wir verstehen, dass Trainerwort sehr "gewichtig" ist, aber wie ist es rechtlich, wenn wir dass Kind aus der Manschaft nicht rausnehme wollen? Das ist doch kein kommezieller Fussbal, sondern soll neben Leistung auch erzieherische Ziele haben. Haben wir Recht darauf trotzt Trainerwunsch das Kind in der Manschaft zu lassen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterSchu, 29

Was ist denn genau zu verstehen unter "aus der Mannschaft bitten"? Heißt das, dass dein Sohn einfach nicht zum Spiel aufgestellt wird oder wird er komplett von der Mannschaft ausgeschlossen, also auch vom Training?

Die Entscheidung über die Aufstellung zum Spiel hat der Trainer. Er könnte auf der Stelle einpacken, wenn plötzlich alle Eltern mitreden wollten, wer auf welcher Position in der Mannschaft zu spielen hat. Es ist auch nicht immer einfach zu beurteilen, wer besser oder schlechter ist. Da kann es durchaus unterschiedliche Meinungen geben. Der Trainer mag zwar auch nicht immer richtig liegen, aber das Ganze ist eben sein Job.

Es hört sich für mich aber etwas krass aus, wenn in diesem Alter derart auf die "Leistung" geachtet wird und die Kinder dadurch die Lust verlieren. Ich würde einen Achtjährigen im Fußball nie ganz auf das Abstellgleis schieben wollen, denn die Kinder sollen nicht vorrangig die Meisterschaft in dieser Saison gewinnen, sondern sie sollten langfristig Spaß am Fußball haben. Und nur mit Spaß entwickeln sie sich weiter.

Ich finde es gut, wenn du deinen Sohn nicht gleich aus dem Verein nehmen willst. Aber seine Aufstellung zum Spiel einfach "einzufordern", ist natürlich auch nicht so einfach. Wenn du beim Gespäch mit dem Trainer nicht weiter kommst, kannst du dich ja mal an den Abteilungeleiter (Jugendleiter, Jugendart oder wie auch immer er sich in diesem Verein nennt) reden und ihm dein Anliegen schildern.

Ein solcher Leiter hat in der Regel auch ein Interesse daran, dass die Kinder in seinem Verein langfristig dabei bleiben und nicht die Lust verlieren. Und so könnte er sicher mal mit dem Trainer reden und möglicherweise eingreifen.

Kommentar von juslanax ,

Wissen Sie zufällig ob bei G-Jugend die Tore bei 'Turnieren & Co Namentlich protokoliert werden? Oder nur Anzahl der Tore?

Kommentar von PeterSchu ,

Wenn die Tore notiert werden, dann nicht offiziell, sondern nur aus eigenem Interesse. Ich halte eine solche Liste auch nicht für besonders aussagekräftig, denn die Kinder, die in der "Abwehr" oder als Torwart spielen, werden darin logischerweise seltener auftauchen, was aber nicht heißt, dass sie weniger wichtig sind.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 55

Gehe ein paar Etagen höher. Wie oft werden Trainer von Profivereinen kritisiert, sogar angefeindet, weil andere Fußballexperten dessen Entscheidungen nicht verstehen. Was dort im Großen geschieht, geschieht auch im kleinen.

Bei solchen Entscheidungen spielen immer, neben den objektiven, auch subjektive Gründe hinein. Diese sind unverzichtbar. Ein guter Trainer, der sich ausschließlich auf objektive Gründe verlässt, ist die längste Zeit guter Trainer gewesen. 

Rechtlich sehe ich keinerlei Handhabe, gegen die Trainerentscheidung vorzugehen. Ihr könnt euch an den Vorstand wenden und darum bitten, dass dieser auf den Trainer einwirkt. Mehr Möglichkeiten sehe ich nicht. 

Antwort
von Sonnenschwarz97, 45

Es wird schwer komme mehr Leistung zu bringen und wenn der Trainer so weiter macht ist das für sein Sohn nicht guut. Ich hatte früher auch das Prblem immer mehr Leistung zu bringen. TRAINER erwartet zu viel oder er will das sein Enkel besser wird.
Ihm sollte ra weiter hin Spaß machen wenn ea nicht besser wird würde ich zum Jugendleiter gehen und ea ihm verrichten.

Viele die sehr gut sind hat der Trainer zu Stützpunkttrainings geschickt

Aber wenn die Mannschaft nicht zusammen spielt dann kann man auch nicht gewinnen nur als Mannschaft oder Team gewinnt man und mit Siegeswille.

Es gibt auch Trainer die ihre Spieler nur anschreien

Wie gesagt wenn es nicht besser wird vllt zum Vorsitzenden oder Jugendleiter gehen

Viel Glück

Antwort
von Samy795, 18

Der Trainer entscheidet, wer am Ende spielt und wer nicht. Ob jemand Mitglied im Verein ist, hat er nicht zu entscheiden.
Aber was nützt es dem Jungen in einem Verein zu spielen, in dem der Trainer gegen ihn ist. Macht ihm sicher keinen Spaß und bringt auch so nicht viel.
Daher würde ich ihn rausnehmen und zu einem anderen Verein schicken, natürlich nicht ohne klar und deutlich die Gründe dafür zu kommunizieren.  

Antwort
von Deepdiver, 80

Nein, der Trainer bestimmt die Aufstellung der Mannschaft.

Wenn er ihn nicht spielen lassen will, ist es seine Entscheidung. Ihr könnt aber beim Vereinsvorstand euch gegen den Trainer beschweren und dann wird man sehen, was dabei heraus kommt.

Antwort
von FIFABrandon, 20

Natürlich könnt ihr euren Sohn in der Mannschaft lassen, aber dann spielt er halt irgendwann nicht mehr. Rechtlich könnt ihr da gar nichts machen. Also entweder mit dem Trainer sprechen oder den Verein wechseln.

Antwort
von Hollydaymen, 91

Ich kann dir nichts über die rechtliche Lage sagen, aber falls er deinen Sohn wircklich aus der Mannschaft werfen möchte musst du sofort den Verein kontaktieren und das Geschehen schildern. Falls das nicht klappt, im Zweifelsfall drohen damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Aber ich denke das Gespräch mit dem Verein sollte reichen, denn ich kann es mir nicht vorstellen dass ein Verein diese Sachlage bei den Junioren in diesem Alter gut heissen wird :)

Kommentar von PeterSchu ,

An die Öffentlicheit gehen? Willst du die Bild-Zeitung bemühen wegen der Mannschaftsausfstellung einer F-Jugend?

Kommentar von Hollydaymen ,

Es reicht doch nur schon die Sache regional bekannt zu machen;), man muss nicht gleich zur bild, aber wir hatten vor kurzer Zeit einen ähnlichen Fall, und ein kurzer Beitrag in einer regional Zeitung hat das ganze Problem erheblich zu unseren Gunsten beeinflusst:)

Antwort
von Hartos, 62

Nein..Der Trainer bestimmt wo er zu spielen hat..Höchstens mal an den Sportwart wenden und dein Wunsch vortragen..Was der Sportwart sagt ist auch sehr gewichtig!

Kommentar von juslanax ,

Könnten Sie mir erklären wer ein Sportwar ist und welche Funktion er hat. Ist er in jedem Verein?

Kommentar von Hartos ,

Ein Sportwart ist mit im Vorstand er ist ua.zuständig für die Aufstellung der Mannschaften.Der Jugendwart hängt auch mit drin.Am besten beide kontaktieren..Diese 3 Trainer Sportwart Jugendwart stellen die Mannschaften zusammen nicht nur der Trainer..Alleine kann er das nicht bestimmen..Vielleicht gibt es Vereine wo das so ist,wäre aber sehr ungewöhnlich!
Also beide mit einbeziehen und dein Problem schildern,sie *müssen dann mit dem Trainer sprechen

Kommentar von SimonG30 ,

Die Aufstellung & Zusammenstellung der Mannschaft ist allein Aufgabe des Trainers!

Bin seit über 15 Jahren Fußball - Trainer im Jugendbereich & weder ein sportlicher Vorstand oder ein Jugendleiter haben sich je in interne Dinge, wie die Zusammenstellung der Mannschaft eingemischt.

Das können die auch gar nicht beurteilen, weil sie weder bei allen Trainings oder Spielen oder sonstigen Aktivitäten rund um die Mannschaft anwesend sind.

Bei offensichtlichen mannschaftsinternen Problemen oder gehäuften Beschwerden werden sie sich vielleicht einschalten, aber nicht jedes Mal, wenn Eltern was zu meckern haben.

Das war & ist in allen Vereinen, die ich kenne der Fall. Ansonsten würde kein Trainer diese meist ehrenamtliche T#tigkeit machen...

Kommentar von Hartos ,

Der Trainer ist zwar für seine Mannschaft zuständig aber melden tut der Sportwart diese Mannschaft.Bei uns hat der Sport oder Jugendwart das Mitbestimmungsrecht indem Punkt wenn er einen Spieler für die andere Mannschaft braucht weil dort zB einer fehlt ,kann der Trainer nichts machen..Somit sind bei Beschwerden der Sport oder Jugendwart zuständig..Da hat der Trainer nichts zu melden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community