Frage von G45T11, 85

Darf sie mir dafür eine schlechtere Note geben?

Halloo

Wir haben letzte Woche ein neues Thema in Mathe angefangen. Als meine Mathelehrerin es erklärt hat, habe ich gar nichts verstanden, dann habe ich meine Mutter um Hilfe gebeten und sie hat es mir leichter erklärt, sodass auch ich es endlich verstanden habe.

Ich bin dann heute im Unterricht zu meiner Lehrerin gegangen und habe gefragt, ob ich das auch so rechnen dürfte, wie meine Mutter es mir erklärt hatte, und sie meinte, ich dürfe es nicht (und mir würden in der nächsten Klassenarbeit Punkte abgezogen werden, wenn ich es so mache), was aber einzig und allein daran liegt, dass ich in der letzten Arbeit eine fünf geschrieben habe (was nebenbei meine erste seit der dritten!! Klasse war, kommt also nicht häufig vor), allerdings lag es nur daran, weil ich zu dem Zeitpunkt sehr viel Stress hatte.

Also, meine Frage: Darf sie mir verbieten, "meinen" Rechenweg zu benutzen, obwohl ich damit alles fehlerlos! und teilweise schneller als meine Freunde gerechnet habe und sonst auch anderweitig keine Probleme in Mathe habe?

Antwort
von Kuhlmann26, 23

Ein wunderbares Beispiel, dass es einen "heimlichen Lehrpan" in der Schule gibt. Es geht gar nicht darum, sich Wissen anzueignen, um ein Problem zu lösen. Es geht darum, dass sich Schüler angewöhnen, das zu tun, was andere ihnen vorschreiben.

Man will Dir antrainieren, dass Du zu gehorchen hast. Und damit Du das möglichst schnell lernst, bedroht man Dich mit "schlechten" Noten. Die sind zwar nichts weiter als Zahlen, die willkührlich unter den Schülern verteilt werden, aber dennoch haben die meisten Schüler Angst davor, von ihnen heimgesucht zu werden.

Es ist doch überhaupt nicht einzusehen, dass eine Lehrerin Dir vorschreiben darf, auf welchem Wege Du eine Aufgabe löst. Wenn Dein Weg nachvollziehbar ist und zum richtigen Ergebnis führt, ist es eine Anmaßung der Lehrerin, Dich deshalb zu bestrafen.

Gruß Matti

Antwort
von Jounuser, 17

Kommt darauf an, wie ihr die Aufgabe lösen sollt.

Erst mal: Allgemein kann ein Lehrer sagen, das nur das benutzt werden darf, was in der Klasse besprochen wurde.

Wenn in der Aufgabe also zum Beispiel "berechne" steht, kannst du dir ein Verfahren aussuchen, das ihr hattet.

Meistens wird da aber stehen, wie man die Aufgabe lösen soll.

Dann: Denk mal darüber nach, wie sinnvoll es ist, eine Aufgabe mit einem anderen Verfahren zu lösen. Ich weiß nicht welches Thema ihr gerade habt, aber stell dir vor, du hast eine Funktion in Form eines Grafen gegeben. Jetzt solltst du die Funktionsgleichung dazu bestimmen, und zwar rechnerisch, weil das schwierig ist.

Wenn du jetzt aber einfach die Funktionsgleichung abliest (was manchmal möglich ist) hast du zwar die Lösung, aber nicht die Leistung, die gefordert war, nämlich die Rechnung.

Das heißt: Du bekommst Punkte für den Rechenweg und die Lösung. Wenn die Lösung richtig ist, bekommst zwar Punkte, aber nicht alle.

Zusamenfassung: Dein Lehrer kann dir Punkte abziehen, wenn du nicht wie gefordert rechnest, du wirst aber Punkte für die Lösung bekomme, sofern diese richtig ist.

Was du jetzt machen kannst, ist mal mit deinem Lehrer zu reden und ihm dein Problem erklären, eventuell mit deinen Eltern oder anderen Lehrern reden.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Antwort
von mmira, 28

Normalerweise ist es egal, wie man rechnet, Hauptsache am Ende steht die selbe Lösung. In vielen Themen, wenden viele etwas anderes an und kommen auf das gleiche Ergebnis. In Prüfungen ist es genau so, es gibt meistens mehrere Wege etwas zu rechnen und wenn das Ergebnis richtig ist, dann hat man auch die Punkte.

Im schlimmsten Fall würde ich nochmal mit den Eltern oder mit dem/der Schulleiter/in reden. Oder nochmal die Lehrerin ansprechen...

Antwort
von EGitarre, 28

Das kommt drauf an.  Mir fällt in Mathe grade kein passendes Beispiel ein, darum sag ich das mal kurz bei einem Physik Beispiel.

Wenn ihr in der Klasse lernt, dass man die Stromstärke rechnet, indem man U=R*I zu I=U/R umstellt, und du dann aber die Stromstärke über I=P/U errechnest, dann ist das auch richtig, aber nicht das geforderte.  Das heißt, auch wenn das Ergebnis richtig ist, kann es sein, dass du nicht den richtigen Rechenweg benutzt, und man bekommt meistens GRADE für den Rechenweg die meisten Punkte.  

Wie sehr das Ausmaß bei deiner vorliegenden Situation ist, kann ich ohne es zu wissen nicht beurteilen, aber prinzipiell darf sie dir Punkte abziehen, wenn du einen anderen Rechenweg benutzt

Antwort
von Zuck3r, 28

Wenn man genau wüsste worum es geht, dann könnte man auch sagen ob man das so rechnen darf oder nicht :)

Antwort
von xAkeshax, 34

Ich glaub nicht. Bei uns dürfen wir es auch so rechnen, wie wir es wollen und wie es für uns einacher ist.

Antwort
von SwissDiss15, 38

Nein meiner Meinung nach nicht. Stimmt der rechenweg, sowie auch das Resultat gibt es absolut keinen Grund dir dafür Punkte abzuziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community