Frage von nlxnlx, 143

Darf Mops draußen schlafen ?

Hallo, also ich habe jetzt einen Mops seit ungefähr 2 Jahren und er macht alles kaputt. Jetzt da wir umziehen wollen und neue Möbel kaufen, will mein Vater ihn nicht mehr zuhause haben. Wir wollen dann noch einen zweiten Hund holen, damit er nicht so allein ist. Darf er draußen schlafen, auch im Winter ?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 52

Der Mops ist ein Hund, der dazu gezüchtet worden ist, dem Menschen Gesellschaft zu leisten. Einen solchen Hund, der sich extrem eng an seinen Halter bindet, der im Haus aufgewachsen ist und noch dazu ein so dünnes Fell hat, draußen zu halten, finde ich absolut indiskutabel.

Dass ein erwachsener Hund Möbel zerstört ist absolut nicht normal und liegt schlichtweg daran, dass ihr den Hund nicht vernünftig erzogen habt. Wenn Euch ein Hund schon überfordert und es an Wissen fehlt, wie diese Defizite zu beheben sind, ist es eine unglaublich blöde Idee, sich einen zweiten Hund zu kaufen. Der Ärger und die Probleme sind vorprogrammiert.

Entweder sucht Ihr Euch einen Trainer, der mit Euch arbeitet, oder Ihr sucht dem Hund ein neues Zuhause.

Antwort
von LukaUndShiba, 52

Damit ihr dann draußen zwei nicht erzogene Hund habt die die Nachbarschaft terrorisieren werden?

Und NEIN ein Mops kann nicht draußen schlafen. Diese Rasse reagiert meist sehr empfindlich.

Ihr habt bei der Erziehung von vorne bis hinten versagt und wollt einen zweiten Hund?

Gebt den Armen Hund ab und verzichtet komplett auf die Hunde Haltung. 

Antwort
von KleinToastchen, 73

Sorry, aber das hört sich stark danach an, als ob ihr euch einfach viel zu wenig um euren Hund gekümmert habt bis jetzt. Ihr wart wahrscheinlich nie in einer Welpenspielgruppe bzw. in einer Junghundeschule? Ein Hund macht nicht einfach aus Spass alles kaputt, sondern weil er etwas kompensieren muss (z.B. das allein sein oder zu wenig Beschäftitung) und wenn ihr ihn jetzt noch mehr vernachlässigt und ihn sogar aus eurem Rudel ausschliesst, wird er noch mehr kaputt machen. Einen zweiten Hund zu kaufen, nur damit ihr Ruhe habt, ist einfach komplett daneben. Eurem Tier zu liebe solltet ihr einen Hundetrainer besorgen, der mal eine Zeit lang mit eurem Hund und vor allem mit euch als Besitzer alles trainiert. Und nein, einen so kleinen Hund, der sich das nicht gewöhnt ist, könnt ihr nicht einfach vor die Türe setzen!! 

Ganz ehrlich, aber in solchen Fällen sollte sich das Veterinäramt und der Tierschutz einsetzen, das ist schlussendlich auch nichts anderes als eine Art der Tierquälerei. 

Antwort
von dogmama, 51

Darf er draußen schlafen, auch im Winter ?

wenn er noch immer alles kaputt macht habt Ihr bei der Erziehung versagt. 

und draußen kann so ein Wohnungshund nicht leben! Auch nicht mit einem weiteren Hund zusammen, damit würde sich die schlechte Haltung nur verdoppeln.

wenn Dein Vater den Hund nicht mehr im Haus haben will, dann solltet Ihr schleunigst ein neues gutes Zuhause für den Hund suchen oder ihn ins Tierheim bringen. Und zukünftig auf Hundehaltung gänzlich verzichten!

Antwort
von MonicasFly, 59

Entweder, ihr erzieht und beschäftigt euch mit dem Hund, oder ihr gebt ihn in liebe Hände ab.

Den Mops raussperren geht gar nicht. Über den zweiten Hund würde ich gar nicht erst nachdenken! Lieber erst mal den kleinen Mops in den Griff bekommen.

Antwort
von Gingeroni, 29

Na wie wärs denn wenn ihr ihm das einfach abgewöhnt?
Keine ausreden von wegen wir haben schon alles versucht oder er ist zu alt..!
Konsequenterweise müsste dein vater bei seinem fehlverhalten auch draußen schlafen.

Antwort
von SerenaEvans, 55

Ihr bekommt den Hund nicht erzogen und kauft euch dann noch einen? Klingt eher als wäre das Tier bei euch nicht gut aufgehoben. Gebt es doch lieber an Menschen ab, die sich auch darum kümmern!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 76

Nein, der Hund darf auf gar keinen Fall draußen schlafen.

Daß Euer Hund die Einrichtung zerstört, kommt daher, daß er das Alleinebleiben nie richtig gelernt hat. Daher hat er massiven Streß, den er nicht anders abbauen kann.

Ihr solltet dem Hund helfen, statt ihn auszusperren.

Sucht Euch entweder einen guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer, der das Problem mit Euch gemeinsam angeht (allerdings müßt Ihr es dafür aber auch wollen und wirklich mitmachen), oder gebt den Hund ab.

Antwort
von skjonii, 83

Fehlverhalten des Hundes liegt so gut wie immer im Halter begründet.

Dass der Hund alles zerstört ist also eure Schuld - nicht seine. Ein Hund hat Bedürfnisse und wenn diese nicht gedeckt werden, sucht er sich halt andere Mittel und Wege. Und ich glaube das "kaputt machen" ist hier nur die Spitze des Eisbergs.

Entweder ihr sucht euch schleunigst einen guten Hundetrainer und geht das Problem direkt an oder gebt den Hund bitte ab - Es ist absolut nicht gerechtfertigt, den Hund auszusperren, weil ihr ihn nicht richtig halten könnt.  

Antwort
von nettermensch, 68

was willst du mit einen neuen Hund, wenn du nicht bei den errsten nicht im griff hast

Antwort
von Dahika, 22

Natürlich nicht. Erzieht den Hund oder gibt ihn an Leute ab, die an ihm hängen.

Antwort
von SiViHa72, 61

Ihr wollt also ein HAUStier jetzt einfachmal raussetzen? Keine gute Idee, nein.

Und wenn Ihr mit einem schon nicht klar kommt, dann sind 2 draußen auch sch*.


Antwort
von TheFreakz, 37

BITTE gebt euren Hund in erfahrene Hände ab!
Und holt euch ja keinen zweiten. Der Erste ist schon Arm genug dran..

Antwort
von DjangoFrauchen, 63

Was wollt ihr mit einem zweiten Hund, wenn ihr schon beim ersten nicht im Stande gewesen seid, ihn zu erziehen?

Mir tut dein Hund unendlich leid...

Antwort
von iloveanimals123, 30

Nein ich würde meinen Mops nicht draußen schlafen lassen, erst recht nicht im WINTER.Ein Mops hat dafür garnicht so dickes Fell wie zum Beispiel ein Golden Retriever oder Schäferhund

Antwort
von asta311, 82

Nein..........und bevor ihr einen zweiten Hund anschafft, solltet ihr viel mehr Zeit und Energie in die Erziehung und Beschäftigung des ersten investieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community