Frage von JayAir, 31

Darf mir meine Lehrerin wegen das lesen eines Technik-Prospektes im Unterricht einen Eintrag und 2 std nachsitzen geben?

Hallo mein Name ist Jay und ich bin neu hier:

Ich habe ein Problem:

Ich bin 15 und hatte habe heute im Englischunterricht kurz eine Technik-Prospekt angeschaut. Dann hat mich meine Lehrerin vor allen Mitschülern angeschrien. Das war echt blöd.

Und jetzt musste ich nach der Stunde vorkommen und habe jetzt einen Elternbrief, einen Eintrag und 2 std Nachsitzen bekommen.

Darf sie so etwas?

Danke für eure Antwort

Grüße Jay

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kirschkerze, 29

Doof gesagt aber "du hast dich im Untericht von Fach x nunmal nicht mit anderen Dingen zu beschäftigen". Dein Lehrer hat meiner Meinung zwar überzogen reagiert, doch er hat Recht :( (auch wenn ich von mir auch nicht behaupten kann mich an oben genannte Regel gehalten zu haben ;) )

Kommentar von KuehleHilfe ,

Recht hat dieser nicht denn ich bezweifle dass er durch das lesen des Magazins 2 Stunden Unterricht versäumt hat und nachsitzen darf man nur für versäumten Unterrichtsstoff

Kommentar von AnnnaNymous ,

Ja, der Lehrer muss in der Lage sein, während er unterrichtet, genau die Zeit zu stoppen, in der sich die Schüler mit unterrichtsfremden Dingen beschäftigen und nur diese Zeit ist sekundengenau durch Nachsitzen abzurechnen.

Antwort
von Ms42Ya, 18

Ob sie es darf oder nicht ist eigentlich egal.

War es angebracht bzw verhältnismäßig? Bestimmt nicht.

Solltest du es (sofern es einmalig war) auf sich beruhen lassen und erdulden? Mit Sicherheit ja.

Antwort
von AnnnaNymous, 23

Ich brauche ganz dringend einen Gesetzesparagraph, indem drin steht, dass ich im Unterricht nicht aufpassen muss.

Antwort
von KuehleHilfe, 31

Nachsitzen darf sie dir so nicht geben.... Man darf nur Nachsitzen um versäumten Unterricht nachzuholen.

Kommentar von KuehleHilfe ,

Als erzieherische Maßnahme ist die "Nacharbeit unter Aufsicht" in § 53 Abs. 2 SchulG genannt. Diese Maßnahme kann angeordnet werden, wenn eine Schülerin oder ein Schüler durch eigenes Verschulden Unterrichtsstoff versäumt hat. Zu beachten ist der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Nacharbeit unter Aufsicht des Lehrers im Anschluss an den regulären Unterricht kommt nur bei umfangreichen Unterrichtsversäumnissen in Betracht. Die Erziehungsberechtigten müssen bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern vorher informiert werden. Auf die Belange von Fahrschülern muss Rücksicht genommen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community