Frage von selinchen991, 74

Darf mir mein Lehrer den Freizeitsport verbieten, wenn ich beim Schulsport nicht mitmache?

Hallo, folgende Situation: Meine Freundin ist Leistungssportlerin im Turnen und hat gerade eine Fersenverletzung. Sie kann ich nicht alles turnen, aber Barren zB geht, weil sie sich vorsichtig runterlässt. Ihr Sportlehrer trainiert mit ihr im selben Verein und auch zur gleichen Zeit. Nun machen wir im Schulsport gerade Seilspringen (Rope Skipping) und dass ist ja schon Belastung für ihre Fersen. Joggen kann sie auch nicht, sie kennt aber Übungen, um sich fußschonend warm zu machen, diese kann sie auch im Schulsport anwenden. Sie hat vom Arzt ein Attest, ihre Ferse nicht übermäßig belasten zu können. Jetzt hat ihr Sportlehrer gesagt, dass er ihr Attest nur akzeptiert, wenn sie auch nicht turnt, weil das ja auch Sport ist. Sie sieht das aber nicht ein, weil sie noch viele Bundesligawettkämpfe hat und für ihr Team rda sein muss. Ist das vom Lehrer zulässig?

Antwort
von johnnymcmuff, 26

Der Lehrer meint es doch nur gut, sie soll sich richtig schonen.

Aber ich finde es auch übertrieben vom Lehrer,, denn das Attest besagt ja nicht, dass man gar keinen Sport machen sondern dient eigentlich dazu, dass der Sportler selber entscheidet, was er macht und was nicht aber nicht weil er keine Lust hat sondern aufgrund von Überbeanspruchung.

Ich würde versuchen den Lehrer zu überzeugen, das man sich schonen muss/will aber das man auch nicht unvorbereitet in die Wettkämpfe geht.

Zudem würde ich erwähnen,dass selbst Hochleistungssportler nicht ganz mit dem Training aufhören sondern langsam anfangen und es steigern.

Aber dennoch liegt die Entscheidung beim Trainer/Lehrer.

Antwort
von howelljenkins, 34

wenn sie ein attest vorlegen kann, das spezifiziert, welche uebungen sie machen kann und welche nicht, waere es moeglich, dass sie selektiv befreit wird. 

davon abgesehen sollte sie zum sportunterricht in der schule erscheinen und eben nur den teil mitmachen, den sie trotz verletzung machen kann.

grundsaetzlich sollte sie sich aber komplett schonen, wenn sie schon eine verletzung hat.

Antwort
von noname68, 37

will dieser depp von lehrer entgegen eines ärztlichen attestes eine schülerin zur teilnahme an übungen zwingen, die ihr schaden können??

wenn ich vater dieses kindes wäre, würde ich morgen beim schulleiter sitzen. 

Kommentar von selinchen991 ,

Nein, er will es aber nicht gelten lassen weil sie ja Sport macht, nur die aktuelle Schulsportart geht nicht

Kommentar von noname68 ,

gegen ein ärztliches attest kann kein nicht-mediziner absolut nichts unternehmen, auch wenn's dem lehrer nicht in den kram passt. nur wenn sie sich in ihrem sport mehr belasten würde, als in der schule bei gleichen übungen, dann "riecht" es danach, dass sie sich nur mit einem vorgeschobenen attest vom schulsport drücken will.

Antwort
von Menuett, 16

Nein, das ist vom Lehrer nicht zulässig.

Sie darf alles, wozu der Arzt sein OK gibt und darf nichts, wozu er sein OK nicht gibt.

Und der Lehrer hat sich zwingend daran zu halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community