Darf mir jemand eine Rechnung schreiben von der Zeit wo er kein Gewerbe und keine Auftragsbestätigung hatte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie sieht die Rechtslage dabei aus?

Arbeitgeber, die die Sozialversicherungsbeiträge ihrer Arbeitnehmer nicht zur Einzugsstelle abführen, machen sich nach § 266a StGB strafbar.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_266a.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brummitga
20.07.2016, 22:28

das hat aber mit der Frage nach der Rechnung nichts zu tun.

0

das geht auf keinen Fall. Er war ja in diesem Fall Privatperson und da funktioniert der ganze Deal nicht weil die Kriterien für eine Rechnung nicht erfüllt werden können. (Tante Google fragen nach "Rechnung ausstellen") 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
21.07.2016, 01:12

Rechnungen kann jede Privatperson schreiben, denn eine Rechnung ist letztlich nichts anderes als eine Aufstellung der Forderung, die es dem Empfänger ermöglicht die Forderung zu überprüfen.

1

Ob er das Gewerbe damals schon angemeldet hat oder nicht, ist für ihn eine Ordnungswidrigkeit, die für dich keine Bedeutung hat. Das ist eine Sache zwischen ihm und dem Gewerbeamt.

Wenn er geleistet hat, dann hast du zu bezahlen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
21.07.2016, 01:10

Das ist vor drei Jahren erheblich verschärft worden.

 Bei Schwarzarbeit besteht keine Anspruch auf Bezahlung. Es besteht auch kein Anspruch auf Gewährleistung etc.

0

Schwarz bleibt schwarz und das Geschäft daraus ist laut SchwarzArbG und der BGB-Rechtsprechung seit 2013/14 vollständig nichtig.

Das bedeutet, dass Du seine Rechnungen nicht bezahlen musst.

Wenn die Sache auffliegt, werdet ihr beide bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?