Frage von xleeabellax, 58

Darf mir ein Reisebüro ein Jahr nach Urlaub die Rechnung schicken?

Liebe Gemeinschaft,

ich habe eine Frage bezüglich eines Reisevertrags und hoffe das ihr mir helfen könnt. Meine Freundin und ich haben letztes Jahr im März eine Reise nach L'loret de Mar gebucht (über's örtliche Reisebüro). Den Gesamtbetrag haben wir per Lastschriftverfahren einziehen lassen. So weit, so gut. Als ich daraufhin Kontoauszüge gezogen habe, ist mir aufgefallen dass das Reisebüro 343,00 € zu wenig eingezogen hatte. Das haben wir erst einmal so stehen gelassen, in der Hoffnung das davon nichts mehr kommt (böse, ich weiß). Wir sind den besagten Urlaub im August also angetreten und hatten eine wirklich schöne Zeit.

Erst ein Jahr später (!!!) im Oktober 2016 bekam ich die Rechnung mit dem noch offenen Betrag von 343,00 €. Meine Freundin sagte nun das ich diese nicht zahlen müsse, da die Rechnung bereits verjährt wäre. Ist das so richtig? Wenn ja, wieso?

Ich hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt und wünsche einen schönen Start in die Woche!

xleeabellax

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, 31

Was die Freundin sagt ist nicht richtig.

Es gilt die allgemeine Verjährungsfrist von 3 Jahren. Diese beginnt mit dem 31.12. des Jahres in dem die Forderung entstanden ist.

Im Klartext, das Reisebüro könnte die Forderung aus 2015 noch bis 31.12.2018 24 Uhr geltend machen.

Antwort
von LiselotteHerz, 35

Mal davon abgesehen, dass es absolut unredlich ist, offene Rechnungen - von denen ihr auch noch gewußt habt - nicht bezahlen zu wollen. Nein! Das ist nicht verjährt.

Ihr habt die Leistung in Anspruch genommen, das Reisebüro hat wohl einen Fehler bei der Abrechnung gemacht, und die dürfen diesen Restbetrag, der ihnen ja zusteht, in Rechnung stellen.

lg Lilo

http://www.everbill.com/rechnung-verjaehrung/

Antwort
von petrapetra64, 4

Nein, das ist nicht verjährt, nur Ordnungswidrigkeiten verjähren nach 3 Monaten, hier endet die Verjährung erst ab Ende des 3. Jahres.

Ob man Geld nach bzw. zurückfordern kann, hängt aber auch davon ab, ob man erkennen konnte, dass es zu zahlen war, bzw. es einem nicht zustand. 

In eurem Fall ist ganz klar, ihr konntet deutlich erkennen, dass da ein Fehler vorlag und zu wenig abgebucht wurde. Und daher ist die Forderung vollkommen gerechtfertigt. 

Was anderes wäre es gewesen, wenn von vornherein eine zu geringe Summe genannt worden wäre und jetzt festgestellt wurde, dass Gebühren vergessen wurden zu berechnen. Diese kann man dann nicht mehr einfordern, weil ihr ja nicht wissen konntet, dass da noch mehr Kosten sind. 

Antwort
von Messkreisfehler, 22

Die Verjährung tritt erst mit Ablauf des 3. Jahres in Kraft.

Es ist also noch lange nicht verjährt.

Finde es auch mehr als unredlich das Reisebüro darüber nicht zu informieren wenn zu wenig Geld abgebucht wird.

Antwort
von HarryHirsch4711, 5

Hallo,

man könnte meinen, dass Reisebüro hatte ja die Einzugermächtigung und damit ist die Sache erledigt.

Ist aber leider falsch. Die Rechnung wurde Euch ja gestellt und nicht vollständig bezahlt. Somit ist auch noch die Restzahlung offen.

Habt Ihr keine einmalige Einzugsermächtigung erteilt, dann hätte man es direkt abbuchen können und Euch genau so viel sagen müssen, wie Ihr es getan habt und zwar gar nichts...

Verjährt ist da noch nichts.

Antwort
von derhandkuss, 19

Die Verjährungsfrist aus Lieferungen und Leistungen beträgt 3 Jahre (gerechnet ab Ende des Jahres, in dem die Forderung entstand). Das Reisebüro hätte sich also auch noch am 31.12.2018 an Euch wenden können!

Rechtsgrundlage ist § 195 bzw 199 BGB.

Antwort
von Feuerherz2007, 35

Wenn du Leistungen vom Reisebüro in Anspruch genommen hast, musst du selbstverständlich bezahlen. Die Sache ist nach einem Jahr auch nicht verjährt, der Anspruch besteht weiter!

Antwort
von Erdbeerman82, 37

Erst nach 2 Jahren, tritt eine Verjährung in Kraft.

Kommentar von Kuestenflieger ,

31.12. des Folgejahres , meine ich gelesen zu haben .

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Woher hast du diese Information, nicht von der Rechnung, oder? Wie gesagt, gesetzlich sind es 2 Jahre, ab erhalt der Rechnung.

Kommentar von anitari ,

gesetzlich sind es 2 Jahre, ab erhalt der Rechnung.

NEIN

3 Jahre ab dem 31.12. des Jahres in dem die Forderung entstanden ist.

Kommentar von anitari ,

Nach 3 Jahren. Wäre hier der 31.12.2018 um 24 Uhr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten