Frage von terrorchicken, 69

Darf mich meine KFZ-Versicherung bei einem Schutzbriefschaden hochstufen?

Hallo,

ich hatte im August einen Schaden verursacht, der über meinen KFZ-Schutzbrief bei der Versicherung lief. Da man diesen Schutzbrief ja selber extra bezahlen muss, frage ich mich nun, ob es rechtens ist, wenn mich meine Versicherung deswegen hochstuft.

Ich bin 19, gelte noch als Fahranfänger und mein Auto ist nur haftpflichtversichert.

Danke im vorraus

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 59

Hallo terrorchicken,

ich hatte im August einen Schaden verursacht

Was genau meinst Du damit? Hast Du einen Dritten geschädigt?

„FreierBerater“ hat Recht, bei einem reinen Schutzbriefschaden, z.B. wenn Dir Pannenhilfe geboten wurde oder Du abgeschleppt worden bist, erfolgt keine Rückstufung.

Die sogenannten „schadenfreien Jahre“, ausgedrückt in den SF-Klassen in Deinem Vertrag, gibt es nur für die Haftpflicht- und für die Kaskoversicherung. Vielleicht ist Dein Versicherungsbeitrag aufgrund anderer Gegebenheiten gestiegen? Wenn Du auf Deiner Rechnung keine Verminderung der SF-Klassen erkennen kannst, bist Du auch nicht zurückgestuft worden.

Möglicherweise hat Deine Versicherung den Beitrag dann z.B. aufgrund eines allgemein höheren Schadenaufkommens angepasst oder die Typklassen für Dein Auto sind gestiegen.

Frag doch einfach einmal bei Deiner Versicherung nach, ob man Dir Gründe für die Erhöhung sagen kann!

Liebe Grüße, Saskia vom DEVK-Team

Antwort
von BarbaraAndree, 69

Vielleicht ist dieser Link ganz hilfreich:

http://www.finanzfrage.net/frage/erhoeht-sich-eine-kfz-versicherung-nach-einem-u...

Antwort
von LiselotteHerz, 61

Natürlich wird man nach einem Schaden hochgestuft, das ist ganz normal. Von Deinem Schutzbrief scheinst du falsche Vorstellungen zu haben, deshalb hier ein Link dazu, warum man diesen abschließt und welche Leistungen man dafür erhält

https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzbrief_%28Kraftfahrzeug%29

Das hat überhaupt nichts mit einem Unfall zu tun. Jeder, der eine Kfz-Versicherung hat und einen Unfall hat und somit die Versicherung Geld kostet, wird in eine höhere Stufe eingeordnet; sprich: er muss künftig mehr zahlen. lg Lilo

Kommentar von LiselotteHerz ,

------------

Antwort
von schleudermaxe, 28

... ja, wenn es denn so vereinbart wurde. ... meine macht das nicht, wäre ja auch noch schöner! ... meine unterscheidet meist auch nur das Alter der Fahrer, aber danach wird ja nicht gefragt.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 16

Pannenhilfe  Abschleppen  Bergen da ist der Schutzbief fuer da . Und nicht als Rabat Retter so was gibt es auch da hat man in ...... Jahren einen Schuss frei wie man so sagt . Hast Du leider nicht also geht der Beitrag hoch . 

Antwort
von mariohatkp, 47

Ja das ist es du hast einen Selbstbehalt zu bezahlen also eine gewisse Selbstbeteiligung zu tragen. Deine Versicherung bezahlt den Rest. Durch die Schadensfreien Jahre wird das von mal zu mal neu berechnet um alles ordentlich anpassen zu können.

Kommentar von Interesierter ,

Falls der Fragesteller einem Dritten einen Schaden verursacht hat, greift die KFZ-Haftpflicht. Hier gibt es keinen Selbstbehalt. Diesen gibt es nur bei der Kasko.

Kommentar von mariohatkp ,

ist mir klar ich war bei der Rechtsschutzversicherung.

Antwort
von Apolon, 40

ich hatte im August einen Schaden verursacht, der über meinen KFZ-Schutzbrief bei der Versicherung lief.

Bitte in Zukunft bei solchen Fragen auch ein wenig über die Schadensursache schreiben, denn hier befinden sich keine Hellseher.

Bei deiner Frage kann man nur im Nebel herum stochern.

Also welcher Schaden wurde verursacht ?

Hast Du einem anderen einen Schaden zugefügt, dann ist dies über deine Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt. Bedeutet dann auch Hochstufung zum 01.01.2016. Es sei denn Du übernimmst die Kosten dafür selbst.

Der Schutzbrief könnte evt. deine Abschleppkosten übernommen haben.

Antwort
von Interesierter, 40

Wenn du einen Schaden verursacht hast, dann denke ich mal, du hast einen Dritten geschädigt.

Dieser Schaden wird nicht über deinen Schutzbrief sondern über deine Haftpflicht-Versicherung abgewickelt. Der Schutzbrief hat mit Schäden, die du Anderen verursachst, nichts zu tun. Im Schadensfall wirst du zurückgestuft. Das ist normal.

Der Schutzbrief ist auch nicht für Schäden am eigenen Fahrzeug zuständig. Diese werden, wenn vorhanden, von der Vollkasko bzw. Teilkasko übernommen. Auch hier erfolgt im Schadensfall eine Rückstufung.

Der Schutzbrief ist hilfreich bei Abschleppkosten, bei Pannenhilfe, bei Rücktransporten etc.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 29

Der Schutzbrief deckt ja Schäden, die weder durch deine Kasko- noch deine Haftpflichtversicherung berührt werden. Der Schutzbrief kann dir anschließend höchstens gekündigt werden.

Antwort
von kenibora, 45

Lese bitte die Vertragsbedingungen nochmals durch, Du hast ihn ja unterschrieben. Bei welcher Versicherung hast Du denn einen "Schutzbrief" (was beinhaltet dieser?) extra zur Autoversicherung...?


Antwort
von FreierBerater, 37

Nein, deswegen gibt es natürlich KEINE Hochstufung! Wie du in deiner 2016er Rechnung bereits gelesen haben dürftest...

Es sei denn du habest vielleicht durch Motoröl oder so einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.... das wäre dann ein Kfz-Haftpflichtschaden gewesen.

"Voraus" schreibt man gross und mit nur einem R.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community