Darf mich mein Chef nach der Lehre einfach rauschmeisen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

hmm..bis wann ist der Vertrag gültig? darauf kommts an...

bei uns ist man bis zum 3. Lehrjahr festangestellt und wenn man dann noch weiterarbeiten will und der Chef ja sagt, kann der Vertrag verlängert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:10

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0

Mein Chef will mich nach dem 3. Lehrjahr kündigen aber darf er das ohne Grund ich hatte immer gute Berufschul Zeugnise ?


Dein Chef muss Dich nicht kündigen denn Dein Vertrag endet mit bestehen der Prüfung.Hier nachzulesen:http://www.w-und-b.com/recht-und-berufsberatung/wann-endet-das-ausbildungsverhaeltnis.php
Du kannst in nicht zwingen dass er Dich weiter beschäftigt es ist ein befristetes Verhältnis.Du musst Dich rechtzeitig, mindestens 3 Monate vor End der Ausbildung, arbeitsuchend melden.
MfGjohnnymcmuff



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:05

Ich habe gerade gegoogelt und sehe, dass es sich um österreichisches Arbeitsrecht handelt und da kann es ander Bestimmungen geben.

Bei so speziellen Fragen immer angeben dass Du aus Österreich kommst.

0

Was heißt denn "rausschmeißen"? Ausbildungsverträge enden nun mal spätestens mit Bestehen der Prüfung. Wenn der AG dir danach keinen Arbeitsvertrag anbietet, ist das sein gutes Recht und er muss das noch nicht einmal begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Dein Chef "schmeißt dich nicht einfach raus", sondern dein Vertrag läuft mit ihm aus. Dies ist ein unterschied. Denn du hast mit ihm einen reinen Ausbildungsvertrag abgeschlossen und kein Vertrag für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Auf Grund dieser Vertragslage endet i.d.R. der Vertrag mit Bestehen der Abschlussprüfung. Wenn er dich weiterbeschäftigen möchte (übernimmt), ist dies sicherlich positiv heute. Wenn er dies nicht machen möchte, kannst du leider nichts daran ändern.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:07

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0

Du hast mit deinem Chef einen Ausbildungsvertrag. Um in seiner Firma zu arbeiten, brauchst du einen Arbeitsvertrag. Wenn er dir den verweigert kannst du leider nichts machen, außer dich vielleicht an den Betriebsrat zu wenden (falls es den gibt).

Melde dich bitte 3 Monate vor Ende der Ausbildung beim Arbeitsamt, damit du wenigstens ALG II bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerFragenTyp12
26.01.2016, 16:50

Aber ich fragte schon beim Arbeitsmarktservice nach sie sagten er muss mich mindestens 3 Monate weiter führen

1
Kommentar von blackforestlady
26.01.2016, 16:52

Dann sollte der Fragesteller einen neuen Wirkungskreis suchen, dann braucht er nicht zum Arbeitsamt rennen. 

0

Klar! Du hast mit großer sicherheit nur einen ausbildungsvertrag abgeschlossen. Der endet nach der Ausbildung also kündigt dir dein chef auch nicht sondern der Vertrag läuft einfach aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:08

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0
Kommentar von bauernmaedl
26.01.2016, 17:21

dann sollte man das dazuschreiben

0

Nach der Ausbildung muss er dich nicht mal kündigen. Der Vertrag läuft von ganz alleine mit bestehen der Prüfung aus. Und natürlich besteht für ihn keine Verpflichtung, dich zu übernehmen, außer das ist per Tarifvertrag geregelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:08

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0

Ja, das ist durchaus möglich, bzw. er muss dir nicht mal kündigen.

Mit Bestehen der Abschlussprüfung endet das Arbeitsverhältnis automatisch.

Wenn du seinerzeit also keine schriftliche Garantie auf eine Übernahme nach der Ausbildung bekommen hast, hast du keine Chance.

Und deine guten Berufsschulnoten interessieren deinen Chef sicher nur bedingt. Viel wichtiger ist, wie du dich im Betrieb angestellt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:07

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

1

Dein Chef ist nicht verpflichtet dich zu übernehmen. Kündigen muss er auch nicht, da ein Ausbildungsvertrag befristet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:06

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0

Will er dich "kündigen" oder dich "nicht übernehmen" - das ist ein Unterschied. Im Grunde ist aber beides möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:08

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

0

Während deiner Ausbildungszeit nicht.

Aber nach der Ausbildung muß er dich nicht weiter beschäftigen. Das ist kein Rausschmiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.01.2016, 17:09

Es handelt sich um österreichisches Recht; dort kann es andere Reglungen geben.

1

Keine Firma muss seine Azubis übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung