Frage von Loveberry95, 24

Darf mich die FH einfach ins Nachrückverfahren setzen?

Ich habe eine Zusage für einen Studienplatz erhalten und der FH für die Anmeldung meine Unterlagen zugesendet. Doch man informierte mich darüber, dass ich falsche Angaben zu dem Erwerb meiner HZB gemacht hätte. ich habe den schulischen Teil meiner FHR im März 2014 bekommen und den praktischen Teil habe ich im Juli 2015 nachgemacht. Die Sache ist, dass ich bei der Bewerbung März 2014 angegeben habe. Ich habe mir sagen lassen, dass ich dieses Datum eingeben soll(von Bekannten). Jetzt bin ich im Nachrückverfahren und bekomme den Platz doch nicht was mich sehr traurig macht. Hätte ich gute Chancen bei einer Einklage? Zählt das HZBs Datum wirklich als falsche Angabe?

Danke im Voraus und liebe Grüße!

Antwort
von Hardy3, 8

Klar, das war eine falsche Angabe. Eine Prüfung ist dann abgeschlossen, wenn alle Teile abgeschlossen sind. Es gilt das Datum, das auf den Zeugnis bzw. der Bescheinigung steht. 

Insofern kannst du sogar dankbar sein, dass sie dich ohne Geschiss ins Nachrückverfahren gesetzt und nicht gestrichen haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community