Frage von Daysi03, 249

Darf meine Mutti das überhaupt?

Ich (w/13) wurde vor 3 Wochen geimpft, ich mag sowas überhaupt nicht. Erzählt wurde mir das ich gegen Tetanus und Keuchhusten geimpft wurde, wie ich aber vor knapp einer Woche erfuhr wurde ich gegen Tetanus und Gebärmutter-Halskrebs geimpft wurde. Deswegen muss ich jetzt noch 2 Spritzen kriegen wegen dieser Impfung. Jetzt meine Frage, darf sie das einfach so mit dem Arzt bestimmen!?! Kinderrechte besagen nämlich das ich ein Mitspracherecht in meinen Angelegenheiten habe, wenn ich wenigstens gewusst hätte was sie impfen aber Nein, ..... Danke im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BayriseHD, 108

Hallo,

da du weder 14  noch 18 bist, hast du in dieser Hinsicht noch keine Mitsprache. Trzd. kann man von einer "guten" Mutter erwarten dann sie dich fragt, ob du das möchtest bzw. WAS geimpft wird.

MFG Niclas

Kommentar von Nashota ,

Wenn eine gute Mutter keine Lust auf Dauer-Endlosdiskussionen hat, fragt sie nicht mehr, ob es denn genehm wäre.

Kommentar von Daysi03 ,

Es ging nur darum das ich das wenigstens wissen möchte, ich lag wegen sowas schon mal 3 Wochen auf der Intensiv- Station, und das weiß sie genauso gut wie ich ging jetzt an Nashota

Kommentar von Nashota ,

Wegen was lagst du auf der Intensivstation? Wegen einer unmittelbaren Impfreaktion?

Kommentar von Daysi03 ,

nop, sie hat mir erzählt ich wäre gegen Pocken geimpft, und wusste aber ganz genau das es die Freiwillige Impfung gegen Zecken War. Dann hatte ich irgend so eine Komische Windpocken Art und alle dachten ich hätte sonstewas weil ich ja sinngemäß gesagt hab ich wäre gegen Pocken geimpft (Impfpass hatte ich nicht mit war bei meiner Omi) da War ich aber erst 4

Kommentar von Nashota ,

Wenn du auf der Intensivstation gelegen hast, war dein Immunsystem außer Kraft.

Ich hab hier mal noch einen Link für dich, so quasi für die nächsten 50 Jahre, in denen du noch so manche Impfung erleben wirst. Kannst dich auf der rechten Seite durchklickern, dann weißt du dann über alles Bescheid und bist bestens informiert.

http://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-kinder-0-12-jahre/windpocken-var...

Geimpft wird immer, um gesund zu bleiben.

Kommentar von Daysi03 ,

hab die wirkliche Impfung doch mittlerweile schon lange bekommen

Kommentar von BayriseHD ,

Vielen Dank! 

Antwort
von Pangaea, 96

Du bist noch nicht 14, also brauchst du keine zwei Spritzen gegen Gebärmutterhalskrebs mehr, eine reicht - 6 Monate nach der ersten Impfung.

Nur wenn du über 14 anrfängst, brauchst du noch eine weitere dazwischen nach 2 Monaten.

Sei doch froh, dass deine Miutter so verantwortungsvoll ist, dich impfen zu lassen.

Bestimmt hätte sie auch mit dir vernünftig darüber geredet, wenn du dich nicht aufführen würdest wie eine trotzige Vierjährige.

Kommentar von Daysi03 ,

Tue ich nicht, sie hätte mir doch bloß wenigsten sagen können gegen was ich geimpft werde. und, leider Doch, in 3 Wochen noch eine und dann noch mal 6 Wochen später

Kommentar von Pangaea ,

Dann ist es nicht die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs.

Mit anderen Worten, du spulst dich hier  völlig umsonst auf. Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs wird so gegeben, wie ich es dir gesagt habe.

Kommentar von Daysi03 ,

die Spritze

Kommentar von Daysi03 ,

😒so leid es mir tut, aber das ist die Spritze, meine beiden Kumpelinen kriegen davon sogar 5 Spritzen

Kommentar von Pangaea ,

Sorry, aber das kann nicht sein.

Die Impfempfehlungen sind ganz klar.

Ich habe dir hier mal die Anwendungsempfehlung aus der Roten Liste reinkopiert:

Pers. im Alter v. 9 bis einschl. 13 J.: 2-Dosen-Impfschema (0,5
ml in Mon. 0, 6) mögl. Wenn die 2. Dos. früher als 6 Mon. nach d. 1.
Dos. verarbr. wird, sollte immer eine 3. Dos. verabr. werden. Wahlweise kann ein 3-Dosen-Impfschema (0,5 ml im Monat 0, 2, 6) angewandt werden. Die 2. Dos. sollte frühestens 1 Mon. nach der 1. u. die 3. Dos. frühestens 3 Mon. nach der 2. Dos. verabr. werden. Alle 3 Dos. sollten innerh. 1 Jahres verabr. werden.

Pers. im Alter von 14 J. u. älter: GARDASIL sollte nach einem 3-Dosen-Impfschema verabr. werden (s.o.).

Du siehst also: Ein Impfschema nach 3 und 6 Wochen kann keine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs sein, und 5 Spritzen sind nirgendwo vorgesehen. Höchstens drei, für Mädchen über 14.

Kommentar von Daysi03 ,

ich gebs auf, mit ihnen zu diskutieren ist genauso aussichtslos wie Wackelpudding an die Wand zu Nageln

Kommentar von Pangaea ,

Liebes - ich diskutiere nicht. Ich stelle deine falschen Annahmen richtig.

Du hast offensichtlich noch keine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs bekommen.

Die ist aber sehr zu empfehlen, also sieh zu, dass du sie noch kriegst - und zwar vor 14, weil du sonst 3 Spritzen brauchst. Und ab 18 musst du sie sogar selbst bezahlen - 156 Euro pro Spritze.

Kommentar von Daysi03 ,

ich sags ja, aussichtslos

Antwort
von Alyth94, 28

Mal unabhängig davon wie ich zum Thema Impfen stehe, so ist impfen auch immer eine Körperverletzung durch den Nadeleinstich, das bedeutet es geht nichts ohne dein Einverständnis oder dürfen Kinder nicht entscheiden ob sie verletzt werden ''wollen'' oder nicht ? 

Kommentar von Pangaea ,

Nein - bei Kindern haben die Eltern zu entscheiden, wel Kinder die Folgen einer unterlassenen Impfung nicht übersehen können.

Kommentar von Alyth94 ,

Es ist und bleibt eine Körperverletzung und wenn das Kind es nicht will, ist die Rechtslage auf jeden Fall strittig, auch wenn die Eltern die Fürsorgepflicht haben etc. 

Antwort
von BrightSunrise, 109

Ich denke nicht, dass sie das darf, aber früher oder später musst du ohnehin gegen HPV geimpft werden.

Grüße

Kommentar von Daysi03 ,

was ist HPV? Du machst mir Angst

Kommentar von BrightSunrise ,

Das Humane Papillom Virus ist einer der Auslöser für Gebärmutterhalskrebs.

Kommentar von Pangaea ,

Das HPV ist sogar der einzige bekannte Auslöser. Für diese Erkenntnis hat der deutsche Wissenschaftler Harald zur Hausen im Jahr 2008 den Nobelpreis bekommen.

Kommentar von PlueschTiger ,

Du meinst das einzige von um die Hundert. Daher hat der neue Impfstoff nicht nur 3 oder 4, sondern glaube 8 Vieren Stämme. Zudem verursacht auch die Pille Gebärmutterhalskrebs, egal ob nun als Auslöser oder Ursache, sie ist daran beteiligt.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Du meinst das einzige von um die Hundert.

Es gibt verschiedene HP-Virus-Typen. Einige davon verursachen Feigwarzen - andere Gebärmutterhalskrebs. Nicht alle HPV-Typen sind gleich gefährlich.

Am gefährlichsten sind die Typen 16+18 die für circa 70% aller Gebärmutterhalskrebserkrankungen verantwortlich sind.

Logischerweise hat man mit denen beiden beim Impfstoff angefangen.

Daher hat der neue Impfstoff nicht nur 3 oder 4, sondern glaube 8 Vieren Stämme.

Weder alte noch neue HPV-Impfstoffe enthalten Vierenstämme - und auch keine Virenstämme.

Sie enthalten einige Antigene ausgewählter Virenstämme.

Zudem verursacht auch die Pille Gebärmutterhalskrebs, egal ob nun als Auslöser oder Ursache, sie ist daran beteiligt.

Die Antibabypille erhöht wohl das Risiko für Gebärmutterhalskrebs - das sie alleine (ohne Vorliegen einer HPV-Infektion) Gebärmutterhalskrebs auslösen kann wäre mir neu. 

Wo hast Du denn diese Information her?

Kommentar von PlueschTiger ,

Es gibt verschiedene HP-Virus-Typen. Einige davon verursachen Feigwarzen - andere Gebärmutterhalskrebs. Nicht alle HPV-Typen sind gleich gefährlich.

Dann ist die Impfung also teilweise eine Mogelpackung. Hier mal die Vierustypen des Neuen Impfstoffes Gardasil9. 6,11,16,18, + 31,33,45,52 und 58. 2 Dosen im Abstand von 6 Monaten. Sie sollen übrigens auch Tumore an Zunge, Mandeln, Anal Bereich verursachen.

Quelle der Infos: Bahn BKK, die übernimmt die Impfung auch bei Jungen.

Die Antibabypille erhöht wohl das Risiko für Gebärmutterhalskrebs - das sie alleine (ohne Vorliegen einer HPV-Infektion) Gebärmutterhalskrebs auslösen kann wäre mir neu.

Selbst wenn die Pille das Risiko nur erhöht, kann sie im Grunde Auslöser und Ursache zu gleich sein. Ich bin mir nicht sicher, aber glaube das auch die Hormonelle Wirkung eine Ursache für Krebs am Fortpflanzungssystem sein soll. Zudem soll selbst die WHO die Pille als Krebserregend eingestuft haben.

Ich habe Infos aus verschiedenen Quellen. Internet, GF, Arzt, Krankenkasse, Kirchen TV und so weiter.

Kommentar von Daysi03 ,

Na danke auch😳😡😒, nix gegen sie 😉

Kommentar von BrightSunrise ,

Was denn? Wirst ja schließlich jetzt geimpft, da wird also nix passieren. ;)

Kommentar von Pangaea ,

Offensichtlich doch nicht. Das Impfschema für die  HPV-Impfung besteht (für Mädchen unter 14) aus zwei Spritzen im Abstand von 6 Monaten.

Unsere Fragestellerin muss aber in 3 und in 6 Wochen nochmal hin, das ist also dann wohl eine ganz andere Impfung. Kein Arzt würde die HPV-Impfungen in so engen Abständen geben.

Kommentar von PlueschTiger ,

Vielleich ist es schon der neue Impfstoff, dort sind auch die Impfmengen und wohl auch Zyklen anders, weiß ich aber nicht genau. Übrigens übernimmt mein Krankenkasse die kosten Glaube auch bei JUNGEN.

Antwort
von Norick11, 122

Bleib ma ganz ruhig ich hasse Impfungen selber über alles aber deine Mutter hat dich bloß lieb und lügt dich lieber an als das risiko einzugehen das du krank wirst. 

Antwort
von Thiamigo, 79

Ja sie darf das, deine Mutter hat die Sorgfaltspflicht aber ich verstehe nicht warum sie nichg mit dir gesprochen also ein Infogespräch geführt hat und der Arzt hätte das auch machen können.

Kommentar von Daysi03 ,

meine Worte

Kommentar von Nashota ,

ich verstehe nicht warum sie nichg mit dir gesprochen also ein Infogespräch geführt hat und der Arzt hätte das auch machen können.

Weil man mit Arzt-oder Behandlungsphobikern nicht wirklich sprechen kann?

Antwort
von tachyonbaby, 65

Du bist vollkommen zu recht empört. Meine Töchter hätten so etwas ebenfalls als totalen Vertrauensbruch empfunden.

Meinen Mädels habe ich die Impf-Entscheidung selbst überlassen, nachdem ich ihnen auch die Impf-Kritik-Punkte vorgelegt hatte, denn in meinen Augen ist Impfen ein Verbrechen an der Gesundheit der Menschen. Unser Körper ist ein viel zu intelligentes System um mit solch "billigen" Methoden ausgetrickst zu werden.

Man sollte sich mal anschauen, was die "Wirkstoff-Verstärker" sind, ohne die unser Körper überhaupt nicht mit einer sogenannten "Immun-Antwort" reagieren würde. Ein Adjuvanz ist u.a. Quecksilber. Dazu schaue man sich die unabhängige Studie über die Wirkung von Quecksilber auf Nervenzellen an, die Dr. Klaus Hartmann aus dem Paul-Ehrlich-Institut in einem Vortrag zeigt:

Impfungen werden u.a. propagiert, weil es zuviel "Menschenvieh" auf diesem Planeten gibt, denn über Impf-Aktionen wird eine Bevölkerungskontrolle ausgeübt. Darüber gibt es im Netz mehr als genug Informationen und nicht alle sind "Verschwörungstheorien". http://www.epochtimes.de/gesundheit/bevoelkerungswachstum-kontrollieren-kenianis...

Kommentar von Nashota ,

Verbrechen an der Gesundheit der Menschen. Unser Körper ist ein viel zu intelligentes System um mit solch "billigen" Methoden ausgetrickst zu werden.

Dann nimmst du sicher auch keine Medikamente ein, oder? Dein intelligentes Immunsystem heilt sich sicher immer von allein......

Würde es keine Impfungen geben, würde es tatsächlich weniger "Menschenvieh" geben.

Kommentar von tachyonbaby ,

Du hast vollkommen recht: Ich nehme keine Medikamente. Ich habe nicht einmal Kopfschmerz-Tabletten im Hause. Meine Hausapotheke wächst draußen in meinem Garten. Mein Immunsystem reagiert prompt und meine Selbstheilungskräfte sind auch gut drauf. Ich hatte seit 26 Jahren keinem Arzt nötig.

Ich sage ja nicht, daß jedes Medikament überflüssig ist und die Medizin keine Daseinsberechtigung hat. Wenn ich einen Blinddarmdurchbruch hätte, wäre ich auch froh über einen fähigen Chirurgen, der die entsprechenden Medikamente zur Hand hat.

Hier geht es um das Thema Impfen und darum, was damit gemacht wird und so, wie es aussieht, sollte man sich tunlichst auch mit den Kritikpunkten auseinandersetzen. Wäre ja nicht das erste Mal, daß Regierungen Versuche an der eigenen Bevölkerung durchführen.

Kommentar von Nashota ,

Dann bekommst du von mir offiziell jetzt den Titel "Ausnahme-Mensch" verliehen.

Ich denke, es sucht sich keiner aus, dass er krank wird. Bei harmlosen Krankheiten mag die Hausapotheke und Omas Heilkunde helfen, ich wende sie selbst auch oft genug an.

Aber es gibt auch Krankheiten, die chronischer Natur sind und dann nicht mehr durch einen Tee oder Quarkwickel gelindert werden können.

Dass auch Impfen seine Nebenwirkungen haben kann, hat nie einer bestritten. Deshalb muss es trotzdem nicht in die "schäm dich" - Ecke gestellt werden.

Diese Impfung ist nun schon 10 Jahre auf dem Markt. Und jedes neue Medikament muss sich wohl auch erst mal durchsetzen, ehe ihm vertraut wird.

Andere, nachgewiesenermaßen tolle Medikamente, werden auch vom Markt genommen, wo es auch oft nur ums Geld geht. Ich vermisse persönlich die Schlangengiftsalbe Vipratox. Gibt es leider nicht mehr. Sie war zwar auch nicht so gut, wie die zu DDR-Zeiten, aber immer noch wirksamer, als zum Beispiel Voltaren. Zumindest bei mir stellt sich damit kein Linderungseffekt ein.

Kommentar von PlueschTiger ,

Ich denke, es sucht sich keiner aus, dass er krank wird.

Für Ärzte sind alle Hypochonder, alles Simulanten. Kommst du mit einer Axt im Kopf in die Praxis ist es nur eine von dir provozierte Halluzination kein Notfall.

Aber es gibt auch Krankheiten, die chronischer Natur sind und dann nicht mehr durch einen Tee oder Quarkwickel gelindert werden können.

Wenn haben wir die zu verdenken? las mal nachdenken .... Ja genau den Ärzten. Chipkarte wichtig, untersuchen nein muss nicht sein, das macht ja Arbeit. Ich selbst bin das neuste Opfer.

aber immer noch wirksamer, als zum Beispiel Voltaren.

Das meiste was man heute in der Apotheke als Medikament bekommt ist eigentlich eine Fars. Mal abgesehen das manche wie Placebos nicht mehr Wirkung haben wie die Homöopathischen Globuli, sind in Medikamenten Stoffe erlaubt welche in der Nahrung verboten sind. Mal abgesehen davon sind die meisten Medikamente eigentlich nur Kopien anderer Hersteller und nur Symptombekämpfer nicht Heilmittel.

Letztlich nützt auch das beste Medikament nicht wenn der Arzt unfähig ist.

In einer Sache muss ich dir aber recht geben, Impfen ist nicht perseh schlecht.

Kommentar von tachyonbaby ,

Herzlichen Dank für Deine Auszeichnung. Lach

Ja, in der DDR hat's viele gute Sachen gehabt. Die Sanitäter hatten seinerzeit auch immer Strophanthin gegen einen Herzinfarkt zur Hand, was wirklich geholfen hat. Das war mit das erste, was nach der "Vereinigung" den Sanitätern weggenommen wurde.

Andere, nachgewiesenermaßen tolle Medikamente, werden auch vom Markt genommen, wo es auch oft nur ums Geld geht.

Es mag in vielen Fällen ums Geld gehen, aber das ist nicht der einzige Grund.

Kommentar von Nashota ,

Stimmt, das sind nicht die einzigen Gründe. Im Falle von vipratox streitet man vor Gericht, ob es ein Arzneimittel oder ein Medizinprodukt ist.

Kommentar von PlueschTiger ,

Nicht selten sind es wohl, wie bei Saatgut, Patenrechte und Lizenzen. So lange man das Patent hat und es alleinig nutzen kann ist es eine Lizenz zum Geld Drucken oder halt kassieren. Nicht umsonst werden Generika, welche nach Ablauf des Patentschutzes hergestellt werden weitaus Billiger.

Kommentar von Daysi03 ,

ist ja nett wie gesund ihr seid

Kommentar von Nashota ,

Ich bin nicht so gesund, tue aber alles für meine Gesundheit und die meiner Töchter.

Kommentar von Daysi03 ,

👍 machen nicht viele

Kommentar von Nashota ,

Ich könnte jetzt sagen, dass deine Mutter bei dir auch darauf achtet......... ;-))

Kommentar von Alyth94 ,

Vielen Dank für deinen Post ;) Ich stimme dir in allen Punkten zu !

Kommentar von MalNachgedacht ,

Unser Körper ist ein viel zu intelligentes System um mit solch "billigen" Methoden ausgetrickst zu werden.

So so - wenn sich also der Körper nicht mit so billigen Methoden austricksen läßt warum bekommen dann heute nur noch einige tausend Kinder in Deutschland pro Jahr die Masern (und zufällig auch noch größtenteils ungeimpfte) statt wie früher als praktisch jedes Kind die Masern bekam und wir deswegen mehr als 600.000 Masernfälle pro Jahr hatten.

Warum starben Kinder früher reihenweise an Diphtherie während in den letzten 2 Jahren in ganz Europa nur noch zwei Kinder an Diphtherie starben und (welch Zufall) beide waren nicht geimpft?

Warum sind die Pocken weltweit ausgerottet?

Warum gibt es Polio nur noch in zwei Ländern (Afghanistan und Pakistan)?

Kommentar von PlueschTiger ,

Auch ohne gegen Impfen zu sein kann ich dir die Fragen beantworten.

Warum starben Kinder früher reihenweise an Diphtherie

Weil man die Krankheit damals kannte und die Fälle gemeldet hat.

Warum sind die Pocken weltweit ausgerottet? Warum gibt es Polio nur noch in zwei Ländern (Afghanistan und Pakistan)?

Weil der Arzt diese Krankheiten nicht mal erkennen würde wenn man sie ihm einprügelt.

Heutzutage sterben mehr Menschen durch Ärzte und angebliche Medikamente als Früher durch einige dieser Krankheiten. Letzten Monat durfte ich wieder diesen Grandiose Deutsche Gesundheitssystem am eigenen Leib spüren und habe es zum Glück unbeschadet überstanden. 6 Stunden Durfte ich auf erste Hilfe warten, 2 Davon in Wartezimmern. Nicht zu vergessen das man meine Karte sofort nahm. Geld war ja wichtiger, als meine Gesundheit.

Antwort
von Nashota, 109

Bei dir muss man offensichtlich zu solchen Notlügen greifen. Willst du krank werden? Wenn nicht, lass die kurzen Piekser über dich ergehen und gut ist.

Ein Kind bekommen tut mehr weh, nur mal so für später......

Kommentar von Daysi03 ,

darum geht's nicht, ich mag sowas nicht, ich lasse das natürlich trotzdem machen, nur grade bei Sachen die Freiwillig sind kann ich doch erwarten das mir gesagt wird was da geimpft wird

Kommentar von Nashota ,

Und was wäre anders, wenn du wüsstest, gegen was eine Impfung ist? Du hast doch was gegen Impfen allgemein, oder?

Kommentar von Daysi03 ,

Ja, ich finde das bloß absolut überhaupt nicht fair wenn mir nicht mal gesagt wird für was ich gespritzt werde

Kommentar von Nashota ,

Da du nun weißt, dass du gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurdest, kannst du auch selbst mal googeln.

Diese Impfung wird schon seit vielen Jahren angeboten und soll Mädchen vor dem ersten Geschlechtsverkehr verabreicht werden, um sie eben vor GMH-Krebs zu schützen.

Kann deine Mutter mit dir reden? Willst du hören, wenn sie dir was erklären will?

Ich hab meinen Töchtern vor jedem Arztgang erklärt, was passieren wird. Bei mir gab es nie irgendwelche Diskussionen, ob etwas gewollt wurde oder nicht. Was gemacht werden muss, wurde gemacht, fertig.

Vielleicht würde deine Mutter dir auch gerne was erklären, weiß aber, dass du auf Durchzug schaltest?

Kommentar von Pangaea ,

@ Nashota: Sie sagt, sie müsse in 3 und 6 Wochen nochmal geimpft werden. Dann kann es nicht die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs sein, denn das Impfschema für unter 14-jährige besteht aus zwei Spritzen im Abstand von 6 Monaten.

Kommentar von Nashota ,

Das muss nicht heißen, dass es nicht die erste Impfung gegen HPV war. Es gibt ja noch einige andere nötige Impfungen, die gemacht werden müssen.

Wenn die letzte Impfung angeblich mit 5 Jahren erfolgte, scheint da so einiges zu fehlen.

Ich gehe davon aus, dass die Mutter wohlweislich noch nichts von der Folgeimpfung in einem halben Jahr gesprochen hat, wenn sie bei jetzt anstehenden Impfungen schon den Unmut der Tochter auf sich zieht.

Kommentar von Daysi03 ,

Sie erklärt mir die Langweiligsten Sachen und ich hör ihr zu, aber wenn mal wirklich irgendwas ist bin ich immer die letzte die davon erfährt

Kommentar von Nashota ,

Was sind denn so "die langweiligsten Sachen"?

Nochmal: Deine Mutter weiß offensichtlich um deine Reaktionen, wenn es um das Thema "anstehende Impfung" geht.

Was soll sie deiner Meinung nach machen? Ginge es nach dir, würdest du doch immer Nein zu der Prozedur sagen, oder?

Versuche es mal so zu sehen, auch wenn dir der Vergleich nicht so gefällt: Tiere gehen auch ungerne zum Tierarzt. Es soll Hunde und Katzen geben, die das förmlich riechen und dann kaum in ihre Transportboxen zu bekommen sind.

Sollten deren Halter dann sagen "Hm, wenn die nicht wollen, dann gehe ich eben nicht."?

Oder sagen sich diese Tierhalter "Und wenn ich die ganze Nacht damit zubringe, sie einzufangen, aber ich gehe mit ihnen zum Tierarzt!"

Hast du deine Mutter schon mal gebeten, dir etwas "Wichtiges" zu erklären?

Kommentar von Daysi03 ,

Ja, hab ich, erzählt mir trotzdem nix, irgendwas ist immer wichtiger, und dann heißt es immer : mach dir darüber keinen Kopf

Kommentar von Nashota ,

Ja, wahrscheinlich ist das in dem speziellen Fall für dich auch die beste Antwort ;-))

Kommentar von Negreira ,

Genau, wenn ich diese Diskussion hier sehe, weiß ich auch, weshalb die Mutter nichts sagt.

Kommentar von Daysi03 ,

😒

Kommentar von Daysi03 ,

Na danke, folge Impfung, jetzt habt ihr's verraten, ich sage euch ich gehe Streiken

Kommentar von anaandmia ,

Ganz genau @Negreira

Antwort
von Kamatoro, 52

Also dürfen tut sie das nicht richtig.
Aber überhaupt nicht impfen ist auch nicht sooo gut.
Es gibt zwar viele die dagegen sind, aber ich meine es hält ja wirklich viele Krankheiten fern. Also es gibt natürlich auch Nachteile, aber ich würde mich trotzdem weiter impfen lassen.

Antwort
von beangato, 47

Anlügen ist nun nicht so toll.

Vlt. wusste sich Deine Mutti aber auch nicht anders zu helfen, denn an Tetanus kannst Du sterben.

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit,

https://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus

Das "Bestimmen" hat mit Kinderrechten so gar nichts zu tun.

Kommentar von Daysi03 ,

Tetanus verstehe ich ja auch, aber Gebärmutter-Halskrebs ist eine Freiwillige Impfung und da kann ich doch wenigstens erwarten das ich gefragt werde

Kommentar von Daysi03 ,

oder dass mir gesagt wird gegen was ich geimpft werde

Kommentar von beangato ,

vor 3 Wochen geimpft, ich mag sowas überhaupt nicht.

Offenbar weiß das Deine Mutter und hat deswegen so gehandelt.

Kommentar von Daysi03 ,

ich wurde das letzte mal wo ich 5 war geimpft und dann vor 3 Wochen wieder, woher soll sie das wisse

Kommentar von beangato ,

Deine Mutti kennt Dich eben. Vlt. hast Du ja damals schon so reagiert.

Antwort
von Malheur, 68

Ja, bis zu einem gewissen Alter kann dir deine Mutter das vorschreiben.

Impfen ist ein Thema für sich, da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Studien dazu (musste mal googlen).

Antwort
von anaandmia, 40

Ja darf sie und bei dir (hoch pupertierend !) ist es anscheinend auch nötig solche "Lügen" zu ergreifen.

Kommentar von Daysi03 ,

hahaha😡😒

Kommentar von anaandmia ,

Sei doch froh über diese Impfung, das erspart dir wenn du älter bist und erst dann geimpft werden würdest unangenhme fragen über jungfräulichkeit etc.

Kommentar von Daysi03 ,

hä? ihr bringt mich durcheinander

Kommentar von anaandmia ,

Die Gebärmutterhalsimpfung sollte vor dem ersten GV durchgeführt werden...

Kommentar von Daysi03 ,

was ihr immer denkt, ich habe nicht vor in den nächsten 5 Jahren GV zu haben. Aber egal, wie gesagt, sie muss mich nicht anlügen

Kommentar von MalNachgedacht ,

ich habe nicht vor in den nächsten 5 Jahren GV zu haben

Muttis wissen oft aus eigener Erfahrung wie weit es mit solchen Vorhaben von 13-jährigen Mädchen her ist  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten